Warn-App schlägt an

Ist Hamburgs Bürgermeister infiziert? Peter Tschentscher in Corona-Quarantäne

Im Hintergrund das Hamburger Rathaus. Vorne Peter Tschentscher und Coronaviren
+
Hat Peter Tchentscher Corona? Die Warn-App hat bei Hamburgs Erstem Bürgermeister angeschlagen – er befindet sich in freiwilliger Selbstisolation. (24hamburg.de-Montage)
  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Hat das Coronavirus Hamburgs Ersten Bürgermeister erwischt? Bei Peter Tschentscher hat die Warn-App angeschlagen. Er ist nun in Selbstquarantäne.

Hamburg – Corona macht vor niemandem halt – auch nicht vor der Politik. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat sich möglicher Weise mit dem Virus infiziert. Der Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg befindet sich aktuell jedenfalls in häuslicher Selbstisolation. Dies hat ein Sprecher des Hamburger Senats NDR 90,3 bestätigt, wie der Sender vermeldet. Droht der „Boss“ der Hansestadt Hamburg jetzt langfristig in Quarantäne bleiben zu müssen?

Fakt ist: Die Corona-Warn-App auf dem Handy von Peter Tschentscher hat nach der Sitzung des Bundesrates, die am Freitag, 26. März 2021, in der Bundeshautpstadt Berlin stattfand, angeschlagen. Daher hat sich der Erste Bürgermeister erst einmal aus dem Rathaus verabschiedet und in die häusliche Selbstisolation zurückgezogen. Den Angaben des Sprechers zufolge will sich Tschentscher am Mittwoch, 31. März 2021, einem PCR-Labortest unterziehen. Bis dahin sind alle Termine des Hamburger Stadtoberhauptes vorerst abgesagt.

Wie NDR 90,3 weiter berichtet, befinden sich auch Hamburgs Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne) und Staatsrätin Almut Möller (SPD), die Außenbevollmächtigte des Senats beim Bund und der EU, in freiwilliger häuslicher Isolation. Gallina war, ebenso wie Tschentscher, am Freitag, 26. März 2021, in Berlin. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare