Das macht wütend!

Rollstuhl-Drama: Mann halb tot, Gaffer halten voll drauf

Rollstuhl-Drama am Hamburger Hauptbahnhof. Ein Mann stürzt eine Treppe hinunter, verletzt sich schwer. Polizei kämpft gegen Gaffer.
+
Dramatische Szenen: Notfallsanitäter versorgen den schwer verletzten Rollstuhlfahrer. Im Hintergrund haben Polizisten einen Sichtschutz gegen Gaffer aufgestellt. (24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Schock-Szenen am Hamburger Hauptbahnhof: Ein Rollstuhlfahrer verunglückt am Donnerstag schwer, Gaffer zücken ihre Handys – und halten voll drauf.

Hamburg-Mitte – Diese Szenen machen wütend: Ein Rollstuhlfahrer stürzt am Donnerstagnachmittag, 18. März 2021, die massive Stein-Treppe zur S-Bahn herunter. Dabei verletzt sich der Mann schwer. Einige Menschen eilen dem behinderten Mann zu Hilfe, leisten erste Hilfe und verständigen die Rettungskräfte. Die rücken mit einer speziellen Vakuummatratze an, um den Verunglückten zu stabilisieren.

Doch was dann folgt, macht sprachlos: Einige der Wartenden fangen an, ihre Handys zu zücken, machen Videos und Fotos vom Unglück. Halten voll drauf. Die Polizei muss sogar Sichtschutzwände aufstellen, um das Opfer zu schützen. Das muss mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Wieso der Rollstuhlfahrer die Treppe herabstürzte, das ist derzeit noch nicht geklärt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion