1. 24hamburg
  2. Wirtschaft

Versorger senken Preise für Strom und Gas: Kunden können bei Wechsel überraschend viel Geld sparen

Erstellt:

Von: Amy Walker

Kommentare

Die Zeit der hohen Energiepreise scheint vorüber zu sein. Vergleichsportalen zufolge senken die Gas- und Stromversorger teils kräftig die Preise. Nur bei den Grundversorgern bleibt es teuer.

Berlin – Die Gas- und Strompreise sinken an den Märkten schon seit längerer Zeit, doch jetzt erreicht das endlich auch den Verbraucher. Die Preise sinken in den kommenden Monaten bei 91 Stromanbietern und 80 Gasfirmen, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Allerdings bleiben die Preise in der Grundversorgung hoch, meistens noch über den Preisbremsen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Vergleichsportals Verivox.

Grundversorger bleiben teurer im Vergleich

Der staatlich subventionierte Strompreis liegt aktuell bei 40 Cent pro kWh, beim Gas sind es 12 Cent/kWh. Verivox zufolge liegen die allermeisten Grundversorger noch über diesen Preisgrenzen: Im Durchschnitt kostet Strom demnach 45,8 Cent pro kWh, Gas kostet 15,6 Cent/kWh. Laut Verivox lag der Preis beim günstigsten Stromanbieter bei 31,77 Cent/kWh, also deutlich unter der Strompreisbremse. Beim Gas lag der billigste Tarif bei 10,28 Cent/kWh.

Die Grundversorger sind die örtlichen Energieunternehmen, bei denen in einer Region die meisten Kunden ihre Energie beziehen. Sie sind in der Regel auch Betreiber der Gas- und Stromnetze.

Stromzähler
Ein Wechselstromzähler zeigt den aktuellen Zählerstand für den Stromverbrauch in Kilowattstunden an. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Die Grundversorger - zu denen auch Stadtwerke gehören - kaufen ihre Energie meistens lange im Voraus, um möglichst stabile Durchschnittspreise zu sichern. Allerdings bedeutet das auch, dass die Einkäufe aus dem vergangenen Jahr, als die Preise extrem hoch waren, noch immer an den Endkunden weitergegeben werden.

Wechseln lohnt sich jetzt

Für Kunden bedeuten diese deutlichen Unterschiede, dass es sich durchaus lohnen kann, über einen Wechsel nachzudenken. „Durch einen Wechsel aus der Grundversorgung kann ein Haushalt über 500 Euro an Stromkosten einsparen – und muss darüber hinaus keine staatliche Unterstützung in Anspruch nehmen“, sagt Thorsten Storck, Energieexperte bei Verivox. „Darum raten wir zum Vergleich der aktuellen Tarife und zu einem Anbieterwechsel. Der Wechsel aus dem örtlichen Grundversorgungstarif ist jederzeit möglich, der neue Anbieter übernimmt die Kündigung.“

Dem Vergleichsportal zufolge können Haushalte mit durchschnittlichen Verbrauchsmengen 500 bis 600 Euro sparen, wenn jetzt gewechselt wird.

Auch interessant

Kommentare