1. 24hamburg
  2. Welt

Zutritt nur nach Impfung! New York sperrt Ungeimpfte aus 

Erstellt:

Von: Ulrike Hagen

Kommentare

Nur wer geimpft ist, darf in New York Restaurants oder Fitnessstudios betreten. Für Ungeimpfte bleiben öffentliche Innenräume ab Mitte August geschlossen.

New York – Bürgermeister Bill de Blasio macht Nägel mit Köpfen: Im Wettlauf gegen die immer dominanter werdende Delta-Variante dürfen in New York bald nur noch Menschen öffentliche Innenräume wie Restaurants, Theater und Fitnessstudios betreten, die eine Coronavirus-Impfung nachweisen können. Die neue Regelung greift ab dem 16. August und betrifft Gäste wie Angestellte.

Stadt im Staat New York:New York City
Fläche:783,8 km²
Einwohner:8,419 Millionen (2019)
Bezirke:Manhattan, Bronx, Brooklyn, Queens, Staten Island

Drastische Corona-Maßnahmen: Ohne Impfpass kein Restaurant-Besuch in New York

Während Griechenland bereits seit Mitte Juli ungeimpften Menschen den Zutritt zu Restaurants verweigert, ist die Metropole in den USA die erste Stadt, die solch drastische Maßnahmen verhängt: „Das Ziel ist es, jeden davon zu überzeugen, dass es jetzt an der Zeit ist. Wenn wir die Delta-Variante stoppen wollen, ist es jetzt an der Zeit. Und das bedeutet, sich jetzt impfen zu lassen“, so de Blasio, der gestern Details zum neuen Gesundheitspass „Key to NYC“ („Schlüssel zu New York City“) bekannt gab.

Corona: Steigende Inzidenzen durch die Delta-Variante auch in New York

Schuld an den steigenden Corona-Zahlen sind in Hamburg unter anderem Reiserückkehrer – sie machen mittlerweile ein Drittel aller Neuinfektionen aus. Auch in den USA steigen die Inzidenzen aufgrund der sich besonders leicht ausbreitenden Delta-Variante kontinuierlich an. Gemeinsam mit dem Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, hat der New Yorker Bürgermeister darum die drastischen Maßnahmen zum Vorantreiben der Durchimpfung beschlossen.

Ein New Yorker Restaurant in Soho ist voll besucht, Innen- und Außenplätze sind mit Menschen belegt.
New York macht ernst: In Zukunft dürfen ungeimpfte Personen in kein Restaurant mehr. Alle öffentlichen Innenräume sind dann nur noch für Corona-Geimpfte zugänglich. © Richard B. Levine / imago

Corona-Impfpflicht soll den Druck massiv erhöhen

Um das Impf-Tempo anzukurbeln und die vierte Corona-Welle zu verhindern setzt de Blasio darauf, so viele Bürger der Stadt wie möglich zur Impfung zu bewegen. Von den 8,4 Millionen New Yorkern sind nach Angaben der Stadt bereits 72 Prozent mindestens einmal geimpft; 66 Prozent der Einwohner haben schon eine vollständige Impfung erhalten. Und wo Hamburg mit der „Langen Nacht des Impfens“ am 6. August versucht, Impf-Muffel mit Party-Impfungen bis der Arzt kommt zu erreichen, erhöht Blasio jetzt den Druck durch Restriktionen für Ungeimpfte.

Corona-Erst-Impfung in Hamburg: Ohne Termin noch bis zum 10.August möglich

Corona-Impfungen gelten als die effektivste Maßnahme im Kampf gegen die Pandemie. Inzwischen können sich im Hamburger Impfzentrum alle Menschen ab 16 Jahren impfen lassen. Noch bis zum 10. August bekommen Hamburgerinnen und Hamburger dort die erste Impfung auch ohne Termin. Nach dem 10. August gibt es dann hier nur noch Zweitimpfungen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare