1. 24hamburg
  2. Welt

Staus vorprogrammiert: Baustellen-Chaos in Hamburg wohl noch bis 2030

Erstellt:

Kommentare

Große Baustelle an der Autobahn A7 bei Hamburg Othmarschen
Bagger reißen eine Brücke über die Autobahn A7 an der Abfahrt Hamburg Othmarschen ab © Daniel Bockwoldt/dpa

In Hamburg wird gebaut. Sehr viel gebaut. Das verursacht viele Staus und bei den Autofahrern viel Frust. Verkehrssenator Anjes Tjarks dazu: Es wird nicht besser.

Hamburg – Baustellen und Staus prägen bereits seit geraumer Zeit das Stadtbild Hamburgs. Über 700 Baustellen gibt es aktuell in und um Hamburg*herum. Kein Wunder also, dass die Hanseaten genervt sind. Der Hamburger Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) ist sich der Problematik bewusst, sieht sie aber als eine Notwendigkeit.
Für das Verkehrs-Chaos in Hamburg macht der Politiker allerdings nicht allein die Baustellen verantwortlich, wie 24hamburg.de verrät.*

Ein Ende des Verkehrs-Wirrwarrs wird es laut dem Grünen-Politiker in nächster Zeit nicht geben. Ganz im Gegenteil: Bereits weitere Großprojekte seien in Planung, darunter auf der viel befahrenen A7, wo die längste Autobahnbrücke Deutschlands südlich des Elbtunnels saniert wird. Hamburger und Hamburgerinnen müssen sich also noch in ganz viel Geduld üben. *24hamburg.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare