1. 24hamburg
  2. Welt

Deutscher Tourist vor spanischer Urlaubsinsel ertrunken – tödliche Badeunfälle häufen sich

Erstellt:

Von: Felix Durach

Kommentare

Eine Bucht auf der spanischen Mittelmeerinsel Formentera.
Auf der spanischen Mittelmeerinsel Formentera ist ein 71-jähriger Tourist aus Deutschland ertrunken (Symbolbild). © Yay Images/imago-images

Bei Badeunfällen auf den Balearische Inseln am Freitag sind zwei Touristen gestorben. Darunter auch ein 71-jähriger Deutscher auf Formentera. 

Sant Francesc de Formentera – Am Freitagabend (17. Juni) ist ein deutscher Tourist auf der spanischen Mittelmeerinsel Formentera ertrunken. Wie die Zeitung Ultima Hora mit Bezug auf den Rettungsdienst Samu berichtet, wurde der 71-jährige Tourist gegen 18 Uhr am Freitagabend leblos aus dem Wasser an einem Strand im Süden der Insel gezogen. Die von den Rettungskräften eingeleiteten Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Formentera: 71-jähriger Deutscher ertrinkt vor spanischer Urlaubsinsel

Zwar bestätigte der Samu die Staatsangehörigkeit des Verunglückten, machte jedoch keinerlei weiteren Angaben zur Identität des Touristen. Aus welchem Bundesland der 71-Jährige stammt, ist deswegen zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt.

Formentera ist die zweitkleinste Insel der zu Spanien gehörenden Balearen und gilt ebenso wie Mallorca, Ibiza und Menorca als beliebtes Urlaubsziel – gerade auch bei deutschen Touristen. Etwa zeitgleich zu dem Vorfall hat sich auch auf Mallorca ein tödlicher Badeunfall ereignet.

Badeunfall auf Mallorca: 40-jähriger Tourist ertrunken

An der Bucht Cala s‘Almunia im Süden der Insel entdeckten Badegäste einen Mann am Grund des Meeres. Ein zufällig anwesender Polizist zog das Opfer aus dem Wasser und leitete direkt Wiederbelebungsmaßnahmen ein. Diese blieben jedoch ebenfalls ohne Erfolg. Bei dem Toten soll es sich um einen 40-jährigen Touristen aus Südkorea handeln. Der Badeunfall soll sich vor den Augen seiner Angehörigen abgespielt haben.

Wie die Mallorca Zeitung berichtet, ist es in den vergangenen Wochen bereits mehrfach zu tödlichen Badeunfällen an den Stränden der balearischen Inseln gekommen. Bereits am Mittwoch (15. Juni) war ein 73-Jähriger in einer Bucht im Südosten von Mallorca ertrunken.

Spanien erlebt derzeit die schlimmste Juni-Hitzewelle seit 1950 – Waldbrände sind die Folge. Ein tragischer Badeunfall hatte sich auch vor wenigen Tagen im Umland von München ereignet. Zwei Männer kamen dabei ums Leben. (fd/dpa)

Auch interessant

Kommentare