Verbot in der Altstadt

Neuer Hafen für Kreuzfahrtschiffe in Venedig

Ein Kreuzfahrtschiff fährt an der Lagunenstadt Venedig von einem Schlepper gezogen vorbei.
+
Ein Kreuzfahrtschiff fährt an der Lagunenstadt Venedig von einem Schlepper gezogen vorbei.

Venedig schmeißt die Kreuzfahrtschiffe aus der Altstadt. Ab dem 1. August müssen die großen Schiffe am Hafen in Marghera anlegen.

Venedig – Proteste gegen die Kreuzfahrtschiffe gab es schon länger in Venedig. Kritiker argumentieren, dass die Riesenschiffe die Lagune zerstören, die Fundamente der Stadt beschädigen und die Luft verschmutzen. Inzwischen haben sich internationale Künstler wie Mick Jagger in die Diskussion eingeschaltet. Auch heißt es, dass die Touristen von den Kreuzfahrtschiffen* nicht so viel Geld brächten, da sie nur wenige Stunden in der Stadt seien.

Vor kurzem hatte die Unesco vorgeschlagen, Venedig den Welterbestatus wieder abzuerkennen. Sie schlug vor, die Schiffe zu geeigneteren Häfen in der Umgebung umzuleiten. Ob der Beschluss, dass große Kreuzfahrtschiffe ab 1. August 2021 Venedig nicht mehr anlaufen dürfen damit zu tun hat, ist unklar. Übergangsweise wird der Containerschiffshafen Marghera genutzt. Parallel sucht der Hafen von Venedig nach Anlege-Vorschlägen außerhalb der Lagune für die Zukunft. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare