1. 24hamburg
  2. Welt

NASA baut Gemüse auf der ISS an – und hat die „besten Weltraum-Tacos“

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

NASA feiert einen weiteren Meilenstein in der Erkundung des Weltraums. Auf der ISS bauten sie Chili an. Wenig später gab es die „besten Weltraum-Tacos“.

Washington D.C., USA – Die Weltraumbehörde überraschte am vergangenen Freitag, dem 29. Oktober 2021, mit einer ungewöhnlichen Nachricht. Von einem bizarren Phänomen wie einer vermeintlichen UFO-Sichtung, dessen Existenz NASA-Chef Bill Nelson zuletzt bestätigte, war dieses Mal nicht die Rede. Der Meldung lag auch kein Schreckensszenario einer potenziellen Gefahr, laut einer NASA-Simulation hervorgerufen durch drohende Asteroid-Kollisionen, zugrunde. Die US-Behörde für Raumfahrt verkündete vielmehr die spektakuläre Nachricht, dass sie die ersten Chilischoten im Weltraum angebaut hat. Als wäre die Meldung nicht schon faszinierend genug, ließen sich die Astronauten und Astronautinnen eine besondere Idee einfallen.

US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft:NASA
Hauptsitz:Washington, D.C., Vereinigte Staaten
Gründer:Dwight D. Eisenhower
Gründung:29. Juli 1958, USA

NASA baut Weltraum-Obst auf der ISS an – „Plant Habitat-04“-Experiment

Das sogenannte „Plant Habitat-04“-Experiment machte den Anbau der Weltall-Chili möglich. Nach der Erklärung, die die NASA am letzten Freitag veröffentlichte, wollte man „das Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Pflanzen und Mikroben im Weltraum verbessern“. Außerdem sollte der „Geschmack, Textur und Ernährung der ersten im Weltraum angebauten Schote“ untersucht werden.

Bereits seit Juli 2021 beschäftigt die NASA, die vor Kurzem aufgrund unseres Mondes vor mehr Überflutungen warnte*, der Chili-Anbau. Das Obst, bekannt unter dem Namen „Española Improved“, stammt ursprünglich aus der amerikanischen Stadt Hatch Valley. Statt im US-Bundesstaat New Mexico, genießen die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen die Früchte des Anbaus nun also auf der ISS – mitten im Weltall. Für die NASA, die innerhalb der nächsten zehn Jahre die Frage, ob es Leben auf dem Mars gibt, beantworten möchte, ein weiterer Meilenstein zur Erkundung des Weltraums. Der interstellare Anbau-Ort überrascht, doch es ist keineswegs der einzige Aspekt, der für Verwunderung sorgen könnte.

NASA und ISS feiern Meilenstein: „Eines der bisher anspruchsvollsten Pflanzenexperimente“

Wenn Menschen die Chilischote essen, besitzt sie noch eine grüne Farbe. Die Ursache für dieses Phänomen ist in ihrer besonderen Kreuzung begründet. Einerseits entspringt das Obst der „Sandia“-Chili (New Mexico). Ähnlichkeiten teilt es andererseits jedoch auch mit einer Zuchtform aus Nord-USA. Dieser Umstand macht die „Espanola Improved“ zu einer der wenigen Chilis, die der NASA zufolge, „sowohl in der grünen als auch in der roten Phase der Paprikaentwicklung konsumiert wird“.

Ein gefülltes Taco fliegt durch die Luft. Daneben das Logo der NASA.
Meilenstein für die NASA: Auf der ISS gab es Tacos – bestehend aus Weltraum-Gemüse. © IMAGO/Cover-Images und IMAGO/imagebroker

Für die Astronomie ist das Experiment jedenfalls von großer Bedeutung. In einem Tweet spricht die ISS-Research von „einem der bisher anspruchsvollsten Pflanzenexperimente“. Wie die NASA in ihrer Auskunft bestätigt, sei Chili „schwieriger zu kultivieren als viele mögliche Weltraumpflanzen“. Sie würde mehr Zeit in Anspruch nehmen, „um zu keimen, zu wachsen und Früchte zu entwickeln“, sagte die weltweit größte Weltraumbehörde.

NASA-Astronautin präsentiert Abendessen und die „bisher besten Weltraum-Tacos“

NASA-Astronautin Megan McArthur präsentierte via Twitter ein Beweis der Ernte. Wie das entsprechende Foto eindrucksvoll zeigt, landete auf ihrem Teller zum Abendessen reichlich Weltraum-Obst- und Gemüse. Die Amerikanerin, seit April 2021 auf der ISS, machte sich aus den Zutaten kurzerhand ein Taco. Selbstverständlich, dass die grünen Chilis nicht fehlen durften.

Grinsend präsentiert sie ihre „bisher besten Weltraum-Tacos“. Die Auswahl, die die Tacos zu einem wahren Genuss machen, ist im Weltall mittlerweile zweifelsohne vorhanden. Nach Berichten von dailymail.co.uk baute die NASA neben der Española-Chilischote bereits drei Salatsorten, sowie weiteres Gemüse wie Rot- und Grünkohl an. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare