Beschränkungen für Reisende

Kroatien statt Mallorca: Diese Regeln gelten für Urlaub an der Adria

  • Mara Schumacher
    VonMara Schumacher
    schließen
  • Susanne Kröber
    Susanne Kröber
    schließen

Kroatien ist auch in Corona-Zeiten eines der beliebtesten Urlaubsziele deutscher Touristen. Aber was muss bei einer Reise an die Adria derzeit beachtet werden?

Zagreb, Kroatien – Spanien droht zum Hochinzidenzgebiet zu werden, in Griechenland steigen die Inzidenzwerte dramatisch an. Droht dieses Schicksal auch der beliebten Urlaubsregion an der Adria? Fakt ist: Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz in Kroatien bei 14,6 (Stand: 12. Juli 2021). Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht für Kroatien aktuell nicht.

LandKroatien
HauptstadtZagreb
WährungKroatische Kuna
Bevölkerung4,076 Millionen (2019)

Als einfaches Risikogebiet wird ein Land erst bei mehr als 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen eingestuft, davon ist Kroatien also noch weit entfernt. Einzig die Gespanschaft Zadar in der kroatischen Region Dalmatien überschreitet diesen Wert bereits und gilt seit dem 27. Juni 2021 als einfaches Risikogebiet. Doch nicht nur in Kroatien könnte die Lage kritisch werden, auch andere Urlaubsländer haben Einschränkungen.

Urlaub in Kroatien: Welche Regeln gelten bei der Einreise?

Mindestens bis zum 15. Juli muss bei der Einreise nach Kroatien ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Handelt es sich dabei um einen PCR-Test, so dürfen seit der Abstrichentnahme nicht mehr als 72 Stunden vergangen sein, bei einem Antigen-Schnelltest sind es 48 Stunden. Bei Kindern unter zwölf Jahren entfällt der Test.

Für vollständig gegen Covid-19 Geimpfte gibt es bei der Einreise nach Kroatien keine Einschränkungen, dies muss aber mit dem EU-Impfzertifikat nachgewiesen werden. Sonderregeln gibt es für Reisende, die bisher nur eine von zwei vorgesehenen Impfungen erhalten haben. Der digitale Impfpass gilt ab sofort auch für Genesene.

Kroatien: Testpflicht entfällt bei Impfung mit Biontech oder Moderna

Bei einer Impfung mit Biontech oder Moderna entfällt die Testpflicht bei der Einreise nach Kroatien, wenn die Erstimpfung mindestens 22 Tage und höchstens 42 Tage zurückliegt, beim Impfstoff Astrazeneca höchstens 84 Tage. Kreuzimpfungen werden im Ausland nicht immer anerkannt.

Welche Corona-Regeln gelten aktuell in Kroatien?

Genesene, die sich von einer Covid-19-Infektion erholt haben und dies belegen können, brauchen ebenfalls keinen Covid-19-Test. Erforderlich ist ein ärztliches Attest, das bescheinigt, dass die Genesung mindestens elf Tage, aber höchstens 180 Tage zurückliegt. Wer keinen der genannten Nachweise vorlegen kann, muss bei Ankunft in Kroatien einen Test machen lassen und sich isolieren, bis das Ergebnis vorliegt.

Kroatien-Urlauber müssen Einreiseformular ausfüllen

Außerdem müssen alle Urlauber ein Einreiseformular ausfüllen, bevor sie nach Kroatien dürfen. Dort müssen Angaben wie etwa zum Reise-Grund oder zum Ausweis gemacht werden. Nach dem Ausfüllen des Einreiseformulars wird ein Text mit einer Benutzer-ID-Nummer angezeigt. Diese Nummer sollte man sich notieren und den Text vorsichtshalber ausdrucken, damit man ihn bei der Einreise vorzeigen kann, rät der ADAC. Eine Quarantäne-Pflicht nach der Einreise in Kroatien oder nach der Rückkehr nach Deutschland besteht für Urlauber aktuell nicht.

Schärfere Bestimmungen für Urlauber bei Rückkehr aus Zadar

Wer allerdings aus dem kroatischen Risikogebiet Zadar nach Deutschland zurückkehrt, muss sich auf schärfere Bestimmungen einstellen. Bereits vor dem Grenzübertritt  muss die Einreiseanmeldung ausgefüllt sein. Rückkehrer aus Zadar müssen sich zudem frühestens 48 Stunden (bei PCR-Test frühestens 72 Stunden) vor der Einreise bis spätestens 48 Stunden nach der Einreise auf das Coronavirus testen lassen.

Wer schon bei der Einreise nach Deutschland einen negativen Test vorweisen kann, muss nicht in Quarantäne. Ansonsten gilt eine Quarantäne-Pflicht, bis ein negatives Testergebnis vorliegt.

Urlaub in Kroatien: Testpflicht für Flugreisende vor Rückkehr nach Deutschland

Für alle Flugreisenden – sofern nicht genesen oder geimpft – herrscht beim Check-In am jeweiligen Flughafen in Kroatien vor dem Rückflug nach Deutschland eine Testpflicht, auch wenn Urlauber aus Nicht-Risikogebieten kommen. Angekommen in Deutschland ist kein erneuter Test notwendig.

Wer mit dem Auto nach Kroatien fährt, sollte sich auf Staus gefasst machen. Der ADAC warnt insbesondere vor folgenden staugefährdeten Strecken in Kroatien:

  • A1 Zagreb – Zadar – Split

  • A9 Triest (Italien) – Pula (Kroatien)

  • A8 Rupa (Slowenien) - Rijeka (Kroatien)

  • die übrigen Küstenstraßen

Die Staugefahr ist besonders groß in der Zeit von Mitte Juli bis Anfang August. Der schlimmste Stautag ist der Samstag. Mit stundenlangen Wartezeiten ist vor allem an den Grenzen zu rechnen. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Srecko Niketic/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare