Testphase angekündigt

Wow! Fast-Food-Gigant KFC plant sensationelles Produkt – Nuggets „der Zukunft“ aus dem Drucker

  • Laura-Marie Löwen
    vonLaura-Marie Löwen
    schließen

Der Fast-Food-Riese „Kentucky Fried Chicken“ bringt ein innovatives Produkt auf in seine Filialen: Mit 3D-Nuggets aus Laborfleisch will das Unternehmen umwelt- und tierfreundlicher werden. Doch wie ernst nimmt Kentucky Fried Chicken diesen Anspruch wirklich?

  • Kentucky Fried Chicken (KFC): Unternehmen plant neues Produkt.
  • Chicken Nuggets kommen aus dem 3D-Drucker.
  • Für Vegetarier und Veganer sind die Nuggets trotzdem nicht geeignet.

Moskau/Russland - Billig-Hühner, Massentierhaltung, Umweltschädlichkeit - mit diesem Image und jeder Menge Negativschlagzeilen* hat die Fast-Food-Kette „Kentucky Fried Chicken (KFC) nicht erst seit Kurzem zu kämpfen. Bereits im Jahr 2015 deckte BBC mit einer Dokumentationsreihe das kurze und qualvolle Leben der KFC-Hühner auf. Jetzt plant KFC ein neues Produkt, das offenbar umwelt- und tierfreundlicher sein soll - 24hamburg.de* hat sich die futuristischen Nuggets einmal genauer angeschaut.

UnternehmenKentucky Fried Chicken
GründerHarland D. Sanders
Gründung24. September 1952, North Corbin, Kentucky, Vereinigte Staaten
CEORoger Eaton (18. Aug. 2015–)
ZentraleLouisville, Kentucky, Vereinigte Staaten
DachorganisationYum! Brands
VideospielI Love You, Colonel Sanders!

Kentucky Fried Chicken (KFC): Chicken Nuggets aus dem 3D-Drucker - umwelt- und tierfreundliches Laborfleisch?

Der Markt für fleischlose und nachhaltige Ersatzprodukte boomt - Marken wie Beyond Meat erobern derzeit Supermärkte und Restaurants. Und auch aktuelle Tierwohl-Debatten, beispielsweise ausgelöst durch Schlachthof-Skandale wie Tönnies*, sorgen für riesige öffentliche Kritik an minderwertigen Formen der Tierhaltung.

Der Fast-Food-Riese KFC will nun offenbar auch nachhaltiger und tierfreundlicher wirken: Am 16. Juli gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt, dass es in Zusammenarbeit mit der russischen Forschungsfirma 3D Bioprinting Solutions ein neues Produkt in die Restaurants bringen will und preist dieses als “Fleisch der Zukunft“ an.

Die Idee: KFC will die weltweit ersten Chicken Nuggets aus dem 3D-Drucker auf den Markt bringen. Dabei sollen die Nuggets aus Laborfleisch dem Originalprodukt in Geschmack, Optik und Textur so nahe wie möglich kommen, gleichzeitig aber umweltfreundlicher sein als das gewöhnliche Fleisch.

Kentucky Fried Chicken (KFC): Laborfleisch-Nuggets aus 3D-Drucker auch für Veganer und Vegetarier geeignet?

Der Fast-Food-Gigant Kentucky Fried Chicken will ein außergewöhnliches, neues Produkt auf den Markt bringen.

Das Laborfleisch soll dabei aus Hühnerzellen und pflanzlichem Material gezüchtet werden. Nach Hinzugabe einer Gewürzmischung und Panade durch KFC wird die Masse dann mithilfe eines 3D-Druckers zu Chicken Nuggets verarbeitet. „Unser Experiment zum Testen der 3D-Bioprinting-Technologie zur Herstellung von Hühnerprodukten kann auch dazu beitragen, mehrere drohende globale Probleme anzugehen“, zitiert yahoo Raisa Polyakova, den General Manager von KFC Russia & CIS.

Auch wenn die 3D-Nuggets KFC zufolge tierfreundlicher als die herkömmlichen Chicken Nuggets sein sollen - für Vegetarier und Veganer sind sie trotzdem nicht geeignet, da echte tierische Zellen von Hühnern für die Herstellung verwendet werden.

Zwar hat die Fast-Food-Kette bereits vegane Produkte ins Sortiment* gebracht, jedoch bleibt weiterhin fragwürdig, ob KFC durch die Einführung von Laborfleisch-Nuggets wirklich ein tier- und umweltfreundlicheres Unternehmen werden kann: eine Abschaffung der konventionellen Fleischprodukte hat KFC bisher noch nicht in Aussicht gestellt. Das bedeutet also weiterhin, dass der Fast-Food-Riese Hühnerfleisch aus Massentierhaltung in seinen Restaurants anbieten wird.

Im Herbst 2020 sollen die Chicken Nuggets aus dem 3D-Drucker erstmals von Testern in Moskau beurteilt werden - wann und wo die Nuggets dann erstmals in den Verkauf gehen sollen, lässt KFC offen.

KFC ist nicht das einzige Unternehmen, das wegen Vorwürfen der Tierquälerei in der Kritik steht. Auch der beliebte Discounter Aldi geriet kürzlich wegen Werbung für ein beliebtes Fleischprodukt ins Kreuzfeuer. Eine Undercover-Recherche des Deutschen Tierschutzbüro deckte außerdem auf, welche Milch im Supermarkt von misshandelten Kühen stammt*. *fr.de, ruhr24.de und 24hamburg.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare