Studie zu mRNA-Impfstoffen

Corona-Auffrischimpfung unnötig? Biontech und Moderna schützen wohl jahrelang

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Corona-Impfungen werden kontrovers diskutiert. Da ist diese Studie mal erfreulich: Die mRNA-Impfstoffe Biontech und Moderna sollen für Jahre vor dem Virus schützen.

St. Louis (Missouri) – Es gibt gute Neuigkeiten für alle, die bereits mit Biontech oder Moderna gegen den Coronavirus geimpft wurden: Ein Forscherteam von der Washington University in St. Louis hat herausgefunden, dass die Impfstoffe jahrelang, vielleicht sogar ein ganzes Leben, vor dem Virus schützen könnten*. Das setzt jedoch voraus, dass sich das Virus und seine Varianten nicht extrem über die bekannten Formen hinaus entwickeln.

Hamburg Impfanteil:34,7 Prozent vollständig geimpft | 51,7 Prozent einmal geimpft
Niedersachsen Impfanteil: 34,8 Prozent vollständig geimpft | 55,2 Prozent einmal geimpft
Norddeutschland Impfanteil:35,4 Prozent vollständig geimpft | 55,5 Prozent einmal geimpft
Deutschland Impfanteil: 35,8 Prozent vollständig geimpft | 54,0 Prozent einmal geimpft

„Es ist ein gutes Zeichen, wie dauerhaft unsere Immunität durch diesen Impfstoff ist“, merkt der Studienleiter und Immunologe Ali Ellebedy gegenüber der „New York Times“ an. Diese berichtet, dass Menschen mit den mRNA-Impfstoffen nun möglicherweise keine Auffrischungsimpfung mehr benötigen. Bezüglich Vor- und Nachteile einer Kreuzimpfung wurden keine Äußerungen getätigt.

Neue Studie: mRNA-Impfstoffe Biontech und Moderna schützen jahrelang vor Corona

Die Impfstoffe von Pfizer-Biontech und Moderna lösen anscheinend im menschlichen Körper eine anhaltende Immunreaktion aus, die jahrelang vor Corona schützen könnte. Das stellte das Forscherteam um Ali Ellebedy fest, da 15 Wochen nach der ersten Impfdosis das Keimzentrum bei allen 14 Studienteilnehmern immer noch hochaktiv war. Ein Keimzentrum bildet sich, einfach gesagt, als Reaktion auf Antigenkontakt und entsteht im Verlauf einer Immunantwort.

Normalerweise erreichen Keimzentren ein oder zwei Wochen nach der Immunisierung ihren Höhepunkt und schwinden danach. „Üblicherweise ist nach vier bis sechs Wochen nichts mehr davon übrig“, erzählt Deepta Bhattacharya, Immunologin an der Universität von Arizona, der „New York Times“. Aber Keimzentren, die von der mRNA-Impfung stimuliert wurden „halten weiterhin an, auch nach Monaten; bei den meisten Menschen ist kaum ein Rückgang zu verzeichnen.“ Wird eine Nachimpfung im Herbst also trotz der Delta-Variante nicht nötig sein?

Die Impfstoffe Biontech und Moderna sollen jahrelang vor einer Corona-Infektion schützen

Genesene Menschen mit Impfung sind sogar vor neuen Corona-Varianten sicher

Auch die Zahl der Gedächtniszellen, die den Coronavirus erkennen, ist der Studie zufolge nicht zurückgegangen. Die Ergebnisse lassen darauf hoffen, dass die bedeutende Mehrheit der mit Moderna oder Biontech geimpften Personen über einen langen Zeitraum hinweg geschützt ist – zumindest gegen die existierenden Virus-Varianten. Genesene Menschen mit Impfung könnten sogar bei einer strukturellen Veränderung des Virus keine Auffrischung benötigen.

Bei älteren Menschen, Personen mit schwachen Immunsystemen und Drogennutzern kann eine notwendige Auffrischung der Impfung jedoch nicht ausgeschlossen werden. Den Impfstoff von Johnson & Johnson berücksichtigt die Studie, die am Montag, 28. Juni 2021 in der Zeitschrift „Nature“ erschienen ist, nicht. Studienleiter Ellebedy geht jedoch davon aus, dass die Immunantwort des Präparats weniger dauerhaft ist als die von mRNA-Impfstoffen.

Länge des Impf-Schutzes mit Moderna und Biontech ist noch nicht vollends absehbar

Wie lange der Impf-Schutz mit Moderna und Biontech tatsächlich anhält, ist noch nicht vollends abzusehen. Fachleuten zufolge kann die Immunität theoretisch ein Leben lang anhalten – vorausgesetzt, neue Virus-Varianten können den Schutz nicht irgendwann umgehen. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, geht vom Schlimmsten aus: Die Delta-Variante werde „nicht die letzte Mutation sein [...]“, vermutet der Experte. * 24hamburg.de und Kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Martin Wagner/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare