1. 24hamburg
  2. Welt

Ende der Corona-Pandemie in Sicht? Experten machen Hoffnung

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Es klingt wie ein Traum: Wird die Corona-Pandemie bald endlich ein Ende haben? Experten zeigen sich positiv – und verweisen dabei auch auf die Omikron-Variante.

Hamburg – Das Coronavirus ist aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Masken in Geschäften, Bussen und Bahnen, fluktuierende Inzidenzzahlen sowie sich immer wieder ändernde Corona-Regeln rufen stets in Erinnerung, dass seit fast zwei Jahren eine weltweite Pandemie herrscht. Wann wird all das ein Ende haben? Momentan scheint Deutschland aufgrund der Corona-Variante Omikron am Anfang einer fünften Welle zu stehen – doch Experten machen Hoffnung! Im neuen Jahr 2022 sollen die Corona-Wellen endlich abnehmen.

Virus:Coronavirus
Krankheitserreger:SARS-CoV-2
Vorkommen:Weltweit
Erster bekannter Fall:1. Dezember 2019

Ende von Corona: Ist die Pandemie wegen der Omikron-Variante bald vorbei?

Momentan ist das allumfassende Corona-Thema die neue Variante Omikron. Diese gilt Studien zufolge* als besonders ansteckend, bringt jedoch deutlich seltener schwere Verläufe mit sich als die Delta-Mutation. Omikron breitet sich auch in Deutschland rasend schnell aus, inzwischen ist die neue Variante in jedem Bundesland angekommen. Doch genau deswegen und aufgrund steigender Impfquoten stellen Experten positive Zukunftsszenarien in Aussicht.

Ein so ansteckender und weltweit verbreiteter Erreger wie Sars-CoV-2 lässt sich Fachleuten zufolge aller Voraussicht nach nicht komplett ausrotten. Stattdessen gehen Experten wie Epidemiologe Rafael Mikolajczyk aus Halle davon aus, dass Corona endemisch wird. Endemisch bedeutet, dass das Virus dauerhaft in der Bevölkerung präsent bleibt, aber langandauernde oder schnelle Anstiege der Infektionszahlen durch eine breite Immunität ausgebremst werden. „Saisonale Schwankungen sind möglich“, ergänzt Mikolajczyk laut Hamburger Morgenpost.

Grundimmunität der Bevölkerung soll für schwächere Corona-Wellen sorgen

Auf diese Weise würde die derzeit ablaufende Pandemie-Dauerschleife ein Ende finden. Der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, spricht im Zuge dessen von einer Grundimmunität, die vorherrschen muss. „Wenn sich ein Großteil der Bürgerinnen und Bürger impfen lässt, haben wir den endemischen Status mit weniger schweren Krankheitsverläufen schneller“, erklärt er laut Mopo.

Für das Immunsystem stellt das Coronavirus dann keinen neuartigen Erreger mehr dar, sondern ist durch frühere Infektionen oder Impfungen geschützt. Auch Infektiologe Mathias Pletz sieht darin einen Hoffnungsschimmer. Das Grundproblem von Corona sei seiner Meinung nach gewesen, dass das Virus zu Beginn der Pandemie auf eine Bevölkerung mit keinerlei Immunität getroffen sei. „Das war wie ein Streichholz in eine Benzinlache zu werfen“, erläutert der Direktor des Instituts für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene am Uniklinikum Jena laut NDR-Info.

Viele Masken in einem Restmülleimer und ein durchgestrichenes Schild mit der Aufschrift „Zutritt nur nach 3G-Regel“.
Wann hat die Corona-Pandemie ein Ende? Experten zeigen sich optimistisch. (24hamburg.de-Montage) © Bihlmayerfotografie/Lichtgut/Imago

Seiner Meinung nach werden die Corona-Wellen 2022 abnehmen: „Die Wellen werden immer flacher werden, auch wenn neue Varianten kommen, weil einfach schon eine gewisse Grundimmunität da ist“, äußert Pletz zuversichtlich. Die Spanische Grippe beispielsweise habe gezeigt, dass so ein Virus nie ganz verschwinden werde. Aber irgendwann werde es dann schwere Verläufe nur noch in dem Maße geben, dass sie für das Gesundheitssystem zu bewältigen sind, fährt der Infektiologe NDR-Info zufolge fort. Mit Blick auf die Omikron-Variante sei nun ein optimistisches Szenario eingetreten, dass die Mutante auf eine weitgehend geboosterte Bevölkerung trifft.

Experten zeigen sich optimistisch: Wegen Omikron könnte Corona-Pandemie bald ein Ende nehmen

Auch Epidemiologe Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie in Bremen* sieht in der Omikron-Variante eine Chance. Durch sie könnte der Übergang in die Endemie noch schneller gehen. Wegen der erwarteten hohen Fallzahlen sei von einem beschleunigten Durchlaufen der Infektion durch die Bevölkerung auszugehen. Außerdem sei zu erwarten, dass „auch Omikron wieder eine Immunantwort hervorruft und damit viele Menschen dann also Immunität aufbauen“, ergänzt der Bremer Experte gegenüber der Hamburger Morgenpost.

Virologin Isabella Eckerle von der Universität Genf stimmt dem Konsens ebenfalls zu. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter hat sie kürzlich geschrieben, dass Omikron „unsere Exit-Welle & das ‚Ticket’ in die endemische Situation“, werden könne. Die Variante sei so ansteckend, dass es bald keine Menschen ohne Antikörper mehr gebe. Da auch Geimpfte nicht komplett gegen die Mutante geschützt seien, kämen auch diese mit der Virusvariante in Kontakt.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Das wird aufhören“ – Virologe Christian Drosten glaubt an Ende der Dauer-Pandemie

Doch um welchen Preis? Omikron schließe die Immunitätslücken zwar in Rekordgeschwindigkeit, „aber leider nicht so, wie wir uns das eigentlich wünschen würden“, stellt Eckerle fest und fährt fort: „Diese Immunität wird hier mit vielen Krankheits- & Todesfällen erkauft.“

In Deutschland sind viele Menschen noch ungeimpft, deswegen bleiben die Sorgen vor einer Überlastung des Gesundheitssystems bestehen. Diese gilt auch der hohen Zahl der zu erwartenden Corona-Fälle. Schon jetzt sind die Gesundheitsbehörden am Limit – in Hamburg werden offenbar keine Corona-Kontakte mehr nachverfolgt. Aus diesem Grund bricht auch die Diskussion um eine Impfpflicht in Deutschland* nicht ab. Trotzdem glaubt Christian Drosten nicht an eine Dauerpandemie mit immer wieder nötigem Impfen der gesamten Bevölkerung. In den „ARD-Tagesthemen“ statuierte der Charité-Virologe bereits Anfang Dezember: „Das wird aufhören.“ * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare