1. 24hamburg
  2. Welt

Elon Musk: SpaceX-Gründer unterstützt die Ukraine mit Internet

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Russlands Invasion hat weite Teile der ukrainischen Infrastruktur zerstört. Durch Elon Musks Satelliten könnte das Land jedoch bald wieder Internet nutzen.

Kiew – Die Grausamkeiten des Ukraine-Kriegs* lösen Anteilnahme auf der ganzen Welt aus. Menschen drücken ihre Solidarität mit der Ukraine aus – und gedenken so der vielen Opfer, die Russlands Invasion bereits forderte. In Hamburg gingen Tausende auf die Straße, um gegen Putin zu demonstrieren. Hamburg zeigt Flagge und fordert im selben Atemzug Sanktionen gegen Russland. Auch Barkeeper unterstützen die Ukraine, indem sie weltweit russischen Wodka verbannen und ihn durch ukrainischen Alkohol ersetzen. Wie nun die „FAZ“ berichtet, möchte sich auch Elon Musk engagieren und versorgt das Land mit Internet per SpaceX-Satelliten.

Unternehmer:Elon Musk
Geboren:28. Juni 1971 (Alter 50 Jahre), Pretoria, Südafrika
Vermögen:222,4 Milliarden USD (2022)
Kinder:X AE A-XII Musk, Nevada Alexander Musk, Damian Musk, Xavier Musk, Griffin Musk, Kai Musk, Saxon Musk

Elon Musk versichert der Ukraine Internet: „Starlink ist jetzt im Betrieb“

Alles fing an mit einer Twitter-Nachricht: „Während Sie versuchen, Mars zu kolonisieren, versucht Russland, die Ukraine zu besetzen“. Es waren die Worte von Mychajlo Fedorow, dem ukrainischen Minister für Digitalisierung, der seine Worte an Elon Musk richtete. Zuletzt musste sich der Gründer von SpaceX noch mit durch einen Sonnensturm beschädigten Satelliten beschäftigen. Jetzt ist seine Hilfe jedoch wichtiger denn je.

Angesichts der Krisensituation bat Fedorow den SpaceX- und Tesla-Gründer eindringlich: Musk sollte die Ukraine per Satelliten mit Internet ausstatten. Wenig später hieß es auf Elon Musks Twitter-Account: „Starlink ist jetzt im Betrieb“. Er entsprach der Bitte aus der Ukraine.

Elon Musk.
SpaceX-Gründer Elon Musk schaltet Internet für die Ukraine frei. © dpa/AP/Susan Walsh

Elon Musk: SpaceX-Gründer unterstützt Ukraine mit „Starlink“-Satelliten – „weitere Terminals unterwegs“

Der SpaceX-Internetdienst „Starlink“ umfasst nach Angaben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung aktuell etwa 2000 Satelliten. Die Agence France-Presse (AFP) berichtete erst am Freitag, dem 25. Februar, über 50 weitere „Starlink“-Satelliten, die SpaceX ins All gebracht hätte. Angestrebt wird eine möglichst flächendeckende Versorgung des Internets, die nun also auch der Ukraine zugutekommen soll.

Starlink ist jetzt im Betrieb. Weitere Terminals unterwegs

Elon Musk

Wie die Frankfurter Rundschau berichtete, hat Russlands Invasion bereits weite Teile der ukrainischen Infrastruktur zerstört. Nur wenige Menschen können daher momentan Internet nutzen. Mit dem Nachsatz, dass er im Laufe der Zeit den Internetdienst erweitern möchte, versicherte jedoch Elon Musk der Ukraine am Samstag, dem 26. Februar 2022, seine sofortige Hilfeleistung. Über den Satelliteninternetdienst „Starlink“ seines Unternehmens SpaceX soll die Ukraine fortan wieder Zugriff auf das Internet haben. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare