Pandemie im Ausland

Corona-Inzidenzen in Portugal und Spanien: Delta-Variante auf dem Vormarsch

Zu sehen sind Menschen in Barcelona, die Maske tragen und auf einem öffentlichen Platz stehen.
+
Aufgrund der Delta-Variante will sich die Corona-Situation nicht entspannen. Die Maskenpflicht bleibt weiter bestehen.

Während die Corona-Inzidenz in Deutschland konstant niedrig bleibt, sind andere Länder arg gebeutelt. Die Delta-Variante ist schuld. Wen es wie stark betrifft.

Lissabon/Madrid – Der Inzidenzwert in Deutschland bleibt auf einem niedrigen Niveau. Erst am Samstag, 3. Juli 2021, hat das Robert-Koch-Institut (RKI) mitgeteilt, dass der Wert in der Bundesrepublik auf unter 5,0 gesunken ist. Anders verhält es sich mit dem europäischen Ausland. In Spanien breitet sich die Delta-Variante* rasend schnell aus. Die Corona-Mutante ist für immer mehr Infektionen mit dem Virus verantwortlich.

Noch gravierender gestaltet sich die Situation rund um die Delta-Variante jedoch in Portugal. Neben Hochburg Großbritannien* hat es vor allem die Südeuropäer schwer erwischt. Die 14-Tage-Inzidenz ist in Portugal auf 169 angestiegen. Aufgrund eines hohen Inzidenzwertes ist die Hauptstadt Lissabon am letzten Juni-Wochenende sogar abgeriegelt worden. Wie aber verhält es sich mit der Delta-Variante in beliebten Urlaubsländern wie Griechenland und Italien*? * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare