Impfstoff-Mangel

Geplante Zulassung für Curevac-Impfstoff geplatzt – „nicht vor August“!

  • Susanne Kröber
    VonSusanne Kröber
    schließen

Curevac hoffte auf eine Zulassung im Juni, doch Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit Verzögerungen. Was bedeutet das für die geplanten Impfungen?

Hamburg/Tübingen – Am 7. Juni wurde die Impfpriorisierung bundesweit aufgehoben. Hamburg geht dabei erneut einen Sonderweg und behält die Impfreihenfolge in Impfzentren bei. In den Hamburger Arztpraxen kann aber jeder jetzt einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung vereinbaren. Theoretisch!

Unternehmen:Curevac
Gründung:2000
CEO:Franz-Werner Haas (4. Aug. 2020–)
Hauptsitz:Tübingen, Deutschland
Gesamtkapital: 1,4 Milliarden EUR
Gründer:Ingmar Hoerr, Steve Pascolo, Florian von der Mülbe, Günther Jung

Denn wer nun auf einen zeitnahen Impftermin hofft, wird zumeist enttäuscht. Der Grund? Zu wenig Impfstoff! Große Hoffnungen ruhten infolgedessen auf dem Impfstoff der Tübinger Firma Curevac. 300 Millionen Impfdosen hatte Curevac für 2021 angekündigt, die Zulassung des Impfstoffes sollte im Juni kommen.

Hoffnungen ruhen auf Curevac-Zulassung, aber der Impfstoff lässt weiter auf sich warten

Rund 300 Millionen Euro investierte die Bundesregierung in die Tübinger Firma Curevac. Entwickelt wurde ein mRNA-Impfstoff, der von der Dosierung her sogar effizienter ist als die Vakzine von Biontech und Moderna. Kürzlich hatte sich Curevac noch optimistisch gezeigt, was eine Zulassung im Juni angeht.

Auf eine Impfung mit dem Curevac-Impfstoff müssen Impfwillige nun länger warten als geplant.

Aber der Optimismus war offenbar verfrüht. Mehrere Teilnehmer einer vertraulichen Sitzung der Gesundheitsminister von Bund und Ländern am 7. Juni berichten laut Business Insider, Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe erklärt, dass die Europäische Arzneimittelagentur (Ema) „nicht vor August“ mit einer Zulassung rechne.

Curevac-Zulassung verzögert sich – nicht genügend Teilnehmer für wichtige Studie

Die Curevac-Impfdosen waren für die Aufhebung der Impfpriorisierung fest eingeplant. Doch warum verschiebt sich der Termin für die Zulassung dann um Wochen? Wie Business Insider berichtet, konnte eine für die Zulassung mitentscheidende Studie bisher nicht fertiggestellt werden, da es aktuell nicht genügend Teilnehmer geben soll.

Ob das Jahresziel von 300 Millionen Impfdosen auch bei einer Zulassung im August realistisch bleibt, ist fraglich. Bleibt zu hoffen, dass sich die Zulassung für den Curevac-Impfstoff nicht noch weiter verzögert, als von Jens Spahn befürchtet. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Martin Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare