1. 24hamburg
  2. Welt

13 Menschen, die nicht ganz legal, aber sehr kreativ unterwegs sind

Erstellt:

Von: Nadja Goldhammer

Kommentare

Katzen gucke ich mir lieber an als rassistische Statements.

Wenn Leute öffentlich etwas zerstören oder beschädigen, wird das meistens als Vandalismus bezeichnet. Manchmal werden Dinge, aber einfach „verbessert“. Manche Leute trauen sich auch auf kreative Weise ein Statement zu setzen. So wie diese hier:

1. Das will ich auch lieber sehen:

„Da stand so ein Rassisten-Scheiß, deshalb habe ich es mit einem Katzenfoto überklebt.“

2. Der Hut steht ihm gut:

3. Mission erfüllt:

4. Hello Kitty! Sorry, Jesus:

5. Hier war jemand ganz kreativ am Werk:

6. Manchmal musst du eben was Böses machen, um Gutes zu erreichen:

7. Ich finde das irgendwie niedlich:

„Jemand hört nicht auf, den Wassertank meines Nachbarn zu bemalen. Ich hoffe, er/sie hört niemals auf damit.“

8. Sänger Akon wäre mehr als stolz:

9. Ich glaube, wenn das iPhone ein Gesicht hätte, wäre es dieses hier:

10. Manche Dinge musst du eben selbst in die Hand nehmen:

„Die Stadt sagte, dass es 7 Jahre dauert, um einen Fahrradweg zu bauen, deshalb haben wir einfach einen aus Kreide gemalt, um ein paar Nachbarschaften zu verbinden und zu zeigen, wie einfach es sein kann. Farbe kommt auch bald.“

11. „Dunkle Mächte sind auf dem Weg.“

12. Ich denke, dass sollte jede Frau für sich entscheiden und damit basta:

Anti-Abtreibungs-Kampagne in einem Zug. Zettel darüber: Jetzt kann ich zur Uni gehen und meine Träume verwirklichen!“

13. Vielleicht könnte Mecces an der Rezeptur fürs Frühstück noch etwas feilen:

„Du verdienst einen schmackhafteren Morgen als diesen hier.“

Und wo wir schon beim Thema sind. Sieh dir doch mal diese 15 Fakten über McDonals an, die du garantiert noch nicht wusstest.

Du möchtest einen Überblick über unsere Artikel haben? Dann sieh dir doch mal die Facebook-Seiten von BuzzFeed DE und BuzzFeed DE Trending an.

Auch interessant

Kommentare