1. 24hamburg
  2. Welt

Haben Navy-Piloten ein UFO gesehen? NASA-Chef: „Das glaube ich mit Sicherheit“

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Piloten der US-Navy machten eine faszinierende Beobachtung: Haben sie ein UFO gesehen? NASA-Chef Bill Nelson schließt den Besuch von Aliens jedenfalls nicht aus.

Washington D.C., USA – Das Weltall stellt Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen vor große Herausforderungen. Entscheidend ist vor allem eine Frage: Existiert außerirdisches Leben? Zuletzt veröffentlichte eine Studie Hinweise darauf, dass Aliens die Menschheit längst entdeckt haben könnten. Während die Astronomie diesbezüglich im Unklaren ist, entflammt eine Beobachtung von US-Navy-Piloten den Diskurs erneut. Egal ob Area 51 oder Roswell – um Berichte, die vermeintlich bestätigen, Ufos gesichtet zu haben, ranken sich zahlreiche Mythen. Bill Nelson, Chef der Nasa, ist sich sicher: Die Piloten könnten tatsächlich ein UFO gesichtet haben.

US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft:NASA
Hauptsitz:Washington, D.C., Vereinigte Staaten
Gründer:Dwight D. Eisenhower
Gründung:29. Juli 1958, USA

NASA: Gibt es außerirdisches Leben? Vermeintliche UFO-Sichtung wirft Fragen auf

Am Horizont eine klar erkennbare Flugscheibe – bis heute kann die Astronomie keinen Beweis erbringen, der die Existenz von Aliens und deren UFOs nachweisen könnte. Erzählungen, die die Existenz von Aliens bestätigen, gibt es hingegen reichlich. Als ausgebildeter Pilot der Navy kennen sich die Urheber des aktuellen UFO-Narratives bestens mit den Weiten des Horizonts aus. Ein Flugzeug oder andere irdische Objekte schlossen sie kategorisch aus. So berichtete es wenig später das Online-Portal iflscience.com. Eine Antwort auf die Frage, ob sie nun außerirdischen Besuchern begegnet sind, wollten die Piloten nicht geben. Dennoch wirft das Ereignis Fragen auf.

In einem Interview mit dem TV-Sender CBS machte kürzlich Amerikas Ex-Präsident Barack Obama Andeutungen, die zum Denken anregen. „Wahr ist, dass es Aufnahmen von Objekten am Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind“, sagte Obama. Ähnlich bezieht nun auch der Chef der Nasa, Bill Nelson, Stellung zu dem Thema. Einem Thema, das vor allem in den USA seit jeher polarisiert. Auskunft darüber, ob es etwa Leben auf dem Mars gibt, möchte die NASA infolgedessen spätestens in zehn Jahren geben.

Piloten entdecken Unbekanntes Flugobjekt: NASA-Chef schließt außerirdisches Leben nicht aus

Hintergründe zur UFO-Sichtung konnte Bill Nelson nicht nennen. Dass das in der Popkultur viel zitierte Ereignis tatsächlich stattgefunden haben könnte, sei für den Chef der NASA, die zuletzt im Zuge eines Sonnensturms die höchste Warnstufe aussprach, jedoch nicht ausgeschlossen. Gibt es also außerirdisches Leben? Laut Nelson ein durchaus realistisches Szenario.

Vor einigen Jahren tauchte bereits ein unbekannter Himmelskörper auf. Die Wissenschaft konnte eine vermeintliche UFO-Sichtung nicht bestätigen. Experten und Expertinnen vermuteten, dass es sich vielmehr um einen Kometen handeln könnte. Ein eben solcher Komet sorgte 2021 bereits für Schlagzeilen, als der brennende Himmelskörper in Norwegen einschlug. In der Berichterstattung über den vor wenigen Jahren entdeckten Himmelskörper, ist die Vermutung eines renommierten Astrophysiker aus Harvard nicht zu vernachlässigen. Er war sich sicher, dass es sich bei dem beobachteten Phänomen um einen Alien-Satelit handeln muss.

Ein UFO hebt ab.
Neue UFO-Sichtung: NASA-Chef Bill Nelson äußert sich. (Symbolbild) © IMAGO/Panthermedia

NASA-Chef über UFO-Sichtung: „Sie wissen, dass sie etwas gesehen haben und ihre Radare haben auch etwas erfasst“

Die Bestimmtheit des Harvard-Wissenschaftlers hatte Nelson nicht, als er über die UFO-Berichte der Navy-Piloten sprach. In einem Podcast der Universität von Virginia nahm sich Floridas Ex-Senator Nelson, seit Mai 2021 Nasa-Chef, die Zeit, um dem Thema ein weiteres Mal auf den Grund zu gehen. Angesprochen auf Sichtungen von unbekannten Flugobjekten, nennt der Nasa-Chef, der zuvor auch als Astronaut tätig war, unfassbare Zahlen. Wie bw24.de berichtet, habe es seit dem Jahre 2004 etwa 300 UFO-Sichtungen gegebenen.

Nur in den seltensten Fälle gibt es jedoch einen Anlass, die mutmaßlichen UFOs zum essenziellen Forschungsgegenstand der NASA zu erklären. Andere Themen wie das Auftauchen von Asteroiden scheinen ohnehin eine wichtigere Rolle einzunehmen. So entwickelt aktuell die NASA gemeinsam mit der Esa ein Asteroid-Rettungskonzept*. Dass die neueste UFO-Geschichte allerdings durchaus relevant für die Forschung ist, macht Bill Nelson unmissverständlich klar. „Ich habe mit den Piloten gesprochen“. „Sie wissen, dass sie etwas gesehen haben und ihre Radare haben auch etwas erfasst“, sagte Nelson.

„Das glaube ich mit Sicherheit“: Darum ist der NASA-Chef von der Existenz von Aliens und UFOs überzeugt

Details zu dem beobachteten Phänomen konnten die Navy-Piloten nicht nennen. Konkreter wird jedoch Bill Nelson im Podcast der Universität von Virginia: „Gibt es da draußen noch weitere Erden? Das glaube ich mit Sicherheit, denn das Universum ist so groß.“ Dementsprechend möchte der Chef der NASA auch nicht die Existenz von Aliens ausschließen. Seltsame Geräusche ließen Forscher*innen zuletzt aufhorchen: Haben sie Außerirdische entdeckt?

Nicht nur für den ehemaligen Astronauten spannende Überlegungen, die jedoch Nelson nicht von seiner selbsterklärten Mission abbringen lassen: „Ich weiß, was meine Mission ist: Ein besserer Verwalter dieses Planeten und ein besserer Erdenbewohner zu sein.“ *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare