1. 24hamburg
  2. Welt

Existenz von Außerirdischen: Ist 7-Punkte-Plan der NASA der Beweis für Aliens?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Gibt es im Weltraum Aliens – oder ist außerirdisches Leben nur eine Fantasie? Die NASA will mit einem 7-Punkte-Plan die Existenz von Außerirdischem beweisen.

Washington D.C. – Gibt es Außerirdische? Nur eine der brennenden Fragen, mit der sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Astronomie beschäftigen und um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit kämpfen. Die Mondfinsternis 2021 und die längste Mondeklipse des Jahrhunderts weckt genauso das Interesse wie der 150-Kilometer-Komet, der derzeit Richtung Erde rast. Doch letzten Endes scheint die Wissenschaft immer wieder zu einer Frage zurückzukehren: Gibt es da draußen außerirdisches Leben? Zufolge der NASA rückt eine Beantwortung der Frage in greifbarer Nähe. Ein Sieben-Punkte-Plan soll schon bald den letzten Beweis für die Existenz von Aliens beweisen.

US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft:NASA
Hauptsitz:Washington, D.C., Vereinigte Staaten
Gründer:Dwight D. Eisenhower
Gründung:29. Juli 1958, USA

Gibt es Aliens? Sieben-Punkte-Plan der NASA will Beweis für außerirdisches Leben erbringen

„Das glaube ich mit Sicherheit“, war die Antwort von NASA-Chef Bill Nelson, als Navy-Piloten vor Kurzem ein mutmaßliches UFO gesehen hatten. Wie das Online-Portal „t3n“ berichtete, könnte eine Sieben-Punkte-Skala die Überzeugung des NASA-Chefs von der Existenz von Außerirdischen bekräftigen. Gegenüber der Fachzeitschrift „Nature“ sagt NASA-Wissenschaftler James L. Green: „Unsere Generation könnte diejenige sein, die Beweise für Leben außerhalb der Erde entdeckt.“

Bezüglich der Suche nach Aliens sagt die Leiterin des NASA-Astrobiologieprogramms Mary Voytek: „Bis jetzt haben wir die Öffentlichkeit darauf vorbereitet, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Es ist Leben oder es ist kein Leben“. Es brauche „einen besseren Weg (...), um zu zeigen, wie jede Entdeckung auf der nächsten aufbaut, damit wir die Öffentlichkeit und andere Wissenschaftler mit auf die Reise nehmen können.“ Die „Confidence of Life Detection Scale“ soll es möglich machen.

Der Weltraum. Daneben ein Logo der NASA und eine Illustration von Aliens.
Auf der Suche nach Aliens: NASA stellt ihren Sieben-Punkte-Plan vor. (Symbolbild) © dpa/Marcus Brandt, IMAGO / imagebroker und IMAGO / agefotostock

Suche nach Außerirdischen beginnt: Erste Schritte der NASA für den Beweis von außerirdischem Leben

Stufe Eins auf der Suche nach Außerirdischen: Ein Gerät zur interstellaren Erforschung – etwa ein Rover oder ein Weltraumteleskop – zeichnet sämtliche Anzeichen von Aktivitäten außerhalb der Erde auf. Egal, ob chemische Elemente oder physische Vorgänge, im ersten Schritt gilt es sich zunächst den potenziellen Aliens annähern zu können. Als Nächstes rückt die Umgebung des gesichteten biologischen Lebens in den Vordergrund.

Was sind die chemischen und physischen Eigenschaften des Heimatplaneten der Aliens? Diese Fragen sind jetzt im zweiten Schritt auf der Erkundungsmission nach außerirdischem Leben für genauso entscheidend, wie die Frage nach einer eventuellen Kontaminierung. Wurden die Proben des untersuchten Planeten etwa von Instrumenten der Erde beeinflusst? Auch diese Frage ist auf der zweiten Ebene relevant.

Ist es lediglich möglich, den entsprechenden Planeten aus der Ferne zu betrachten, beruhen die Arbeiten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf statistischen Auswertungen. Anders verhält es sich etwa bei der Suche nach Aliens auf einem bekannten Himmelskörper. So entnimmt die NASA Proben der Mars-Oberfläche, um in den nächsten zehn Jahren nach Leben zu forschen.

NASA sucht Beweise für Aliens-Existenz: Stufen-Plan stellt alle bisherige Ergebnisse beim Aufspüren von Außerirdischen auf den Prüfstand

Vor kurzem entdeckte die Wissenschaft einen lebensfreundlichen Planeten – eine „zweite Erde“*. Die dritte Stufe beim Aufspüren von Aliens beschäftigt sich nun damit, ob ähnliche Bedingungen auch im Umfeld der Außerirdischen vorherrschen könnten. Temperatur, Klima und Lichtverhältnisse spielen hier eine Rolle. Können jene Aspekte, die durchaus Rückschlüsse auf Leben zulassen, bestätigt werden?

Die fünfte Stufe bei der Suche für die Existenz von Außerirdischen dreht nochmals jeden Stein um. Wurde unabhängig zu den bisherigen Signalen ein Anzeichen außer Acht gelassen? Die NASA, die zuletzt aufgrund einer Asteroid-Simulation in Sorge war, strebt eine lückenlose Aufklärung an. Etwaige Gefahren einer falschen Berichterstattung sollen im sechsten Schritt im Keim erstickt werden.

Alle Signale, die auf biologischen Ursprung schließen ließen, werden noch einmal unter die Lupe genommen. Nur wenn weitere Beobachtungen und Messungen mit großer Sicherheit ausschließen können, dass es keine andere Erklärung möglich sein kann, gibt sich die NASA zufrieden. Anschließend soll eine unabhängige Untersuchung den letzten Alien-Beweis erbringen. Eine Weltraum-Mission kann im letzten Schritt Proben und weiteren Daten sammeln, die unabhängig bisheriger Forschungen das Resultat stützen sollen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare