1. 24hamburg
  2. Welt

1.800-Meter-Asteroid: Wäre ein Einschlag im Mai 2022 realistisch?

Erstellt:

Kommentare

1.800 Meter groß und im Erdflug – macht ein gewaltiger Asteroid 2022 zum Katastrophenjahr? Zum Vergleich: Das größte Gebäude der Welt ist „nur“ 828 Meter groß.

Washington, D.C. – Die Berichte der US-Weltraumbehörde können verängstigen: Mehr als 100 Asteroiden nähern sich dieses Jahr der Erde. Die 15 Brocken, die im Januar 2022 auf unseren Planeten zusteuern, sind dahingehend durchaus als Vorwarnung zu verstehen. 2022 reichen sich Gefahr und Faszination die Hand und besonders ein Himmelskörper macht aktuell auf sich aufmerksam. Asteroid 7335 (1989 JA) befindet sich im Erdflug. Er ist 1.800 Meter groß. Doch ist er auch gefährlich, wenn er am 27. Mai 2022 in unmittelbarer Erdnähe ist?

US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft:NASA
Hauptsitz:Washington, D.C., Vereinigte Staaten
Gründer:Dwight D. Eisenhower
Gründung:29. Juli 1958, USA

1.800-Meter-Asteroid m 27. Mai 2022 in Erdnähe: Wie groß die Einschlag-Gefahr ist

Asteroid 2021 PT war bereits größer als der Big Ben. Asteroid Nereus sogar größer als der Eiffelturm. Für den Brocken namens 7335, der sich noch in diesem Jahr Richtung Erde bewegt, fehlt hingegen jeglicher Vergleich. Mit 1.800 Metern ist er zweifelsohne kolossal. Asteroid 7482 (1994 PC1) ist gewaltig – und befindet sich seit dem 18. Januar 2022 in der Erdumlaufbahn. Asteroid 7335 sprengt jedoch jeden Rahmen. Nur schwer vorstellbar, dass sein potenzieller Asteroideneinschlag keine Folgen für die Erde hätte. Wie hoch ist also das Risiko?

Welche Asteroiden stuft die NASA als „potenziell gefährlichst“ ein?

Asteroid 29075 (1950 DA) und Asteroid (101955) Bennu gehören aktuell laut wetter.de zu den „potenziell gefährlichsten“ Asteroiden. Als gefährlich werden sie eingestuft, weil sie der Erde so nahe kommen, dass eine Abweichung der Flugbahn zumindest potenziell zu einem Einschlag führen könnte.

Wie heißt der größte Asteroid – welches sind die größten Asteroiden in Erdnähe?

Der größte Asteroid, der sich 2022 in Erdnähe befindet, ist Asteroid 7335 (1989 JA) mit einem Durchmesser von 1.800 Metern. Eines gewaltigen Ausmaßes sind auch Asteroid 7482 (1994 PC1) mit 1.052 Metern und Asteroid 138971 (2001 CB21), dem laut news.de eine Größe zwischen 560 - 1.300 Metern nachgewiesen werden konnte.

Drohender Einschlag von Asteroid 7335? Wann ist er der Erde 2022 am nächsten?

Im Mai 2022 wandert der Blick von Fans der Astronomie sicher gebannt Richtung Nachthimmel. Auch Endzeitfanatiker, in Erwartung einer Apokalypse, die in ferner Zukunft real werden könnte, könnten auf der Lauer sein. So manch einer wird sicherlich das Teleskop zücken, um den heraneilenden Asteroiden verfolgen zu können. Seinen erdnächsten Punkt erreicht er laut Online-Portal news.de am 27. Mai um 16.26 Uhr. Eine Uhrzeit, die keine klare Sicht auf das Geschehen im Weltraum verspricht. Doch nicht auszuschließen, dass Astro-Interessierte den Brocken schon am Vorabend mit dem Teleskop erwischen – selbst beim 800-Meter Asteroid 2003 SD220, der ebenfalls die NASA auf den Plan rief, war dies ab einer bestimmten Erdnähe möglich. Und Asteroid 7335 (1989 JA) ist mit seinem Umfang von 1.000 Metern natürlich noch viel größer.

Asteroid fliegt Richtung Erde.
Am 27. Mai 2022 um 16.26 Uhr erreicht Asteroid 7335 (1989 JA) seinen erdnächsten Punkt. (Symbolbild) © imago

Asteroid ist kolossal – NASA berechnet Gefahr eines Einschlags am 27. Mai 2022

Interessant dürfte der Flug des Asteroiden alle Male werden – egal, ob für die Forschung oder die Hobby-Astronomie. Gefahr ist laut NASA allerdings nicht gegeben: Asteroid 7335 (1989 JA) wird weit an der Erde vorbeifliegen. Doch besteht vielleicht das Risiko, dass sich die NASA, die mit einer Simulation zu einem Asteroid-Einschlag Forscher in Sorge versetzt, verrechnet hat – oder das der 1.800-Meter-Brocken seine Flug-Route noch ändert?

Asteroid mit 1.800 Metern Größe in Erdnähe: Kann die Flugbahn genau berechnet weden?

Dann könnte er scheinbar urplötzlich doch eine Gefahr darstellen. Schon Asteroid Apophis hatte überraschend seine Flugbahn geändert*, die US-Weltraumbehörde musste seine Gefahr neu berechnen. Letztlich konnte aber auch für einen möglichen Einschlag von Apophis 2029 Entwarnung gegeben werden. Klar ist aber: Asteroid Apophis ist 2029 der Erde sogar näher als Weltraum-Satelliten – für Forscher eine Gelegenheit, eine Sonde auf ihm landen zu lassen: Eine fantastische Möglichkeit, mehr über Beschaffenheit Charakter des Asteroiden zu erfahren.

Einschlag von 1.800-Meter-Asteroid am 27. Mai 2022 ist laut NASA ausgeschlossen

Im Zuge des Erdflugs von Asteroid 7335 ist eine Neuberechnung aber gar nicht erst nötig. Sämtliche dystopischen Szenarien sind aktuell nicht realistisch. Von Asteroid 7335 geht also kein ernstzunehmendes Risiko aus. Genauso wie Asteroid 2022 AE1, das „potenziell gefährlichste“ Risiko der NASA, wird auch der im Jahre 1989 erstmals entdeckte Asteroid 7335 an der Erde vorbeifliegen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare