1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Zuschlag aufs Elterngeld: So wird doppeltes Kinderglück bezahlt

Erstellt:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Eltern, die Zwillinge oder Drillinge großziehen, erhalten 300 Euro Mehrlingszuschlag auf ihr Elterngeld. In manchen Bundesländern gibt es 1000 Euro Bonuszahlung.

Hamburg – Es ist unklar, was Eltern beim Anblick des ersten Ultraschallbildes durch den Kopf gehen muss, auf dem nicht ein Kind, sondern gleich zwei, drei oder vielleicht sogar noch mehr zu sehen sind. Schock, Angst, Vorfreude? Sicher ist nur: Auf den oder die Erziehungsberechtigten wartet eine Menge Arbeit. Doch das Elterngeld, das die plötzlich mehrfach belasteten Verbraucher zumindest finanziell entlasten soll, wird auch bei einer Mehrlingsgeburt nur einmal ausgezahlt. Pauschal hilft jedoch der Mehrlingszuschlag – und mancherorts gibt es sogar noch einen Bonus.

Geburten insgesamt in Deutschland:795.500 (2021; Quelle: Statistisches Bundesamt)
Zwillingsgeburten:13.390
Drillingsgeburten:202
sonstige Mehrlingsgeburten:4

Elterngeld ist kein Kindergeld: Auszahlung auch bei Mehrlingsgeburten nur einmalig

Je nachdem, wie intensiv man sich schon mit dem Elterngeld auseinandergesetzt hat, klingt die Überlegung vielleicht nicht völlig absurd: Für ein Kind gibt es Elterngeld, also gibt es für Zwillinge oder Drillinge die zwei- oder dreifache Zahlung. Doch das Elterngeld ist kein Kindergeld. Denn das Elterngeld, wie das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) erklärt, dient dazu, fehlendes Einkommen auszugleichen, „wenn Eltern ihr Kind nach der Geburt betreuen“.

Das Elterngeld gibt es dementsprechend als Einkommensersatz für Mütter und Väter – für bis zu 14 Monate als Basiselterngeld, wenn man gar nicht arbeitet, und als Elterngeld Plus mit halbierter monatlicher Auszahlung bis zu 24 Monate, wenn man nebenbei in Teilzeit arbeiten geht. Wie viel man bekommt, hängt letzten Endes vom regulären Einkommen ab, auf das man für die Kindeserziehung verzichtet – es gibt allerdings Mittel und Wege, den Elterngeld-Bezug um mehrere hundert Euro zu erhöhen.

Dreifaches Kinderglück: Eltern und ihre drei Kinder an der Hand.
Eltern, die Zwillinge, Drillinge oder mehr großziehen, erhalten vom Staat den sogenannten Mehrlingszuschuss auf das Elterngeld. (24hamburg.de-Montage) © Frank Rumpenhorst/dpa

Mehrlingszuschlag bei Zwillingen, Drillingen oder mehr: 300 Euro pro Kind aufs Elterngeld obendrauf

Doch zurück zu den Freuden der Mehrlingsgeburt. Denn weil der Staat durchaus die Besonderheit und zusätzlichen Herausforderungen in der Erziehung von Zwillingen, Drillingen oder Sogar-Noch-Mehrlingen anerkennt, gibt es auf das Elterngeld den sogenannten Mehrlingszuschlag. Ganz konkret: 300 Euro pro Kind mehr im Monat.

Die Rechnung ist nicht ganz so schwer. Doch wer frisch mit Drillingen beglückt wurde und keine Zeit fürs Kopfrechnen hat, der oder die sieht hier im Überblick, wie viel zusätzliches Elterngeld dabei rausspringt:

Mehrlingsgeburt:Erhöhung des Elterngeldes um …
Zwillinge300 Euro
Drillinge600 Euro
Vierlinge900 Euro
Fünflinge1200 Euro

Halbe Auszahlung bei Elterngeld Plus bedeutet auch halbe Auszahlung des Mehrlingszuschlages

Das gilt jedoch nur für den Bezug des Basiselterngeldes. Denn wer das Elterngeld Plus in Anspruch nimmt, das länger läuft, aber bei dem auch nur die Hälfte des Elterngeldbetrages auf dem Konto landet, der erhält entsprechend auch nur die Hälfte des Mehrlingszuschlages pro Monat: 150 Euro pro Kind.

Im Detail erklärt das auch das Familienportal des BMFSFJ auf seiner Seite. Ebenfalls dort angemerkt ist die Tatsache, dass sich durch den Bezug des Mehrlingszuschlages der Mindest- und Höchstbetrag des Elterngeldes ändert, dass Elternteile erhalten können. Zu guter Letzt ebenfalls erklärt: Der Geschwisterbonus, der das Elterngeld gegebenenfalls um einen Prozentsatz erhöht.

Einmalzahlung bei Mehrlingsgeburten in anderen Bundesländern: Baden-Württemberg zahlt 1700 Euro

Apropos Bonus: In einigen Bundesländern in Deutschland gibt es zusätzliche Einmalzahlungen für Mehrlingseltern. In Bayern etwa gibt es von einer Landesstiftung 515 Euro Begrüßungsgeld pro Mehrlingskind, in Nordrhein-Westfalen wird seit dem Jahr 2019 1000 Euro an Eltern von Drillingen ausgezahlt. Das Land Baden-Württemberg geht noch weiter: Das dortige Mehrlingsgeburtenprogramm verspricht ab einer Drillingsgeburt sogar 1700 Euro pro Kind.

Kein Geld, aber ein berühmter Onkel: Ehrenpatenschaft bei Mehrlingen oder Kinderreichtum

In manchen Bundesländern wird das besondere Ereignis der Mehrlingsgeburt zudem an eine besondere Patenschaft geknüpft: Das 1000-Euro-Begrüßungsgeld in Nordrhein-Westfalen zum Beispiel wird begleitet durch eine Ehrenpatenschaft des Ministerpräsidenten für die Kinder.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Erwarten, dass das Landesoberhaupt dann jedes Jahr zum Geburtstag zu Kaffee und Kuchen in der Küche steht, sollte man aber nicht: Die Ehrenpatenschaft ist rein symbolischer Natur und bringt, im Falle des Bundespräsidenten, „die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck“, heißt es auf der Seite des Bundespräsidialamtes.

Der aktuelle Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernimmt nämlich die Ehrenpatenschaft für jedes siebte Kind einer Familie. Das wurde etwas medienwirksamer als gewohnt zuletzt von Rapper Bushido und seiner Frau Anna-Maria in Anspruch genommen: Ihre Drillingsgeburt brachte die Kinder fünf, sechs und sieben hervor, für die Bundespräsident Steinmeier die Ehrenpatenschaft übernahm. Das außerdem fällige Begrüßungsgeld für den Nachwuchs spendete der Musiker jedoch.

Auch interessant

Kommentare