1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Ab wann die Tage endlich wieder länger werden – alles zur Wintersonnenwende

Erstellt:

Von: Fabian Pieper

Kommentare

Die Tage werden ab demnächst wieder länger.
Die Tage werden ab demnächst wieder länger. (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

Der kürzeste Tag des Jahres steht bevor, ab dann bleibt es jeden Tag wieder ein bisschen länger hell. Im kommenden Jahr verschiebt sich dieser Tag allerdings.

Berlin – Viele Menschen verlassen derzeit ihre Häuser und Wohnungen morgens im Dunkeln und kehren am frühen Abend auch in Dunkelheit dorthin wieder zurück. Das liegt in diesen Tagen nicht unbedingt an den ungünstigen Arbeitszeiten oder Überstunden, sondern vor allem daran, dass die Sonne erst spät auf- und früh wieder untergeht. Bald aber kehrt sich dieser Trend um: Mit der Wintersonnenwende steht der kürzeste Tag des Jahres bevor, berichtet kreiszeitung.de.

Wann werden die Tage wieder länger? Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres

Das ist in diesem Jahr und in unseren Breiten am kommenden Mittwoch, 21. Dezember 2022, der Fall – der sogenannten Wintersonnenwende. An diesem Tag steht die Sonne senkrecht über dem südlichen Wendekreis auf 23,4° südlicher Breite, ab 22.47 Uhr MEZ neigt sich die Nordhalbkugel wieder stärker der Sonne. Dann herrscht auf der Südhalbkugel gleichzeitig der längste Tag des Jahres. Und: Auf der Nordhalbkugel beginnt zu diesem Zeitpunkt offiziell der Winter, während im Süden der Sommer beginnt. Für Meteorologen beginnt der Winter übrigens bereits am 1. Dezember – und für Stonehenge-Fans ist die Wintersonnenwende ein Feiertag. Je kürzer der Tag, desto tiefer die Temperaturen, das kommt allerdings nicht ganz hin, da sich die Erde erst um ein bis zwei Monate verzögert, maximal aufgeheizt und abgekühlt hat – auch wenn es derzeit besonders kalt und ungemütlich ist.

Die Frage, ab welchem Tag die Tage wieder länger werden, ist übrigens eine, die man sich jedes Jahr aufs Neue stellen muss. Denn das Sonnenjahr ist ungefähr sechs Stunden länger als das Erdenjahr, nämlich 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden. Deshalb muss alle vier Jahre ein Schaltjahr eingeführt werden, da sich ansonsten die Wintersonnenwende in diesem Zeitraum jeweils um einen Tag nach hinten verschieben würde – und alle Weihnachten irgendwann im Sommer feiern würden. Im kommenden Jahr 2023 ist die Wintersonnenwende und damit der auf der Nordhalbkugel kürzeste Tag des Jahres erst am 22. Dezember. Im Jahr 2080 ist sie das nächste Mal bereits am 20. Dezember, und auch am 23. Dezember kann sie stattfinden. Das ist allerdings erst wieder am 23. Dezember 2303 der Fall. Die nächsten Wintersonnenwenden sind demnach:

Kürzeste Tage des Jahres im Überblick: Ab wann es wieder heller wird

Wintersonnenwende 2022 im Dezember: In Bremen wird es schon um 16.08 Uhr dunkel

Am Mittwoch, 21. Dezember 2022, ist die Sonne auf der Nordhalbkugel am wenigsten lang zu sehen. In Bremen beispielsweise geht sie erst um 8.36 Uhr auf und bereits um 16.08 Uhr wieder unter, was eine Tageslänge von gerade einmal 7,55 Stunden bedeutet. Faustregel: Je weiter südlich eine Stadt liegt, desto länger wird dort der Tag. In anderen deutschen Städten sehen die Zeiten für Sonnenaufgang und Sonnenuntergang folgendermaßen auf:

SonnenaufgangSonnenuntergangTageslänge
Hamburg8.34 Uhr16.02 Uhr7,46 Stunden
Berlin8.16 Uhr15.54 Uhr7,66 Stunden
Köln8.32 Uhr16.28 Uhr7,93 Stunden
München8.01 Uhr16.22 Uhr8,35 Stunden

Ab der Wintersonnenwende 2022 werden die Tage dann ein gutes halbes Jahr lang jeden Tag ein bisschen länger. Der Mittwoch, 21. Juni 2023, ist dann der Tag der Sommersonnenwende. Es ist der auf der Nordhalbkugel längste Tag des Jahres. Ab dann werden die Tage wieder kürzer – bis zur nächsten Wintersonnenwende. In manchen Kulturkreisen genießen diese beiden Extrem-Tage Feiertags-Status.

Auch interessant

Kommentare