1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Schneewalze mit bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fegt über Deutschland

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Das Wetter in Deutschland schlägt um: In Bremen und Niedersachsen schneit es. Im Thüringer Wald und Erzgebirge gibt es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee.

Hannover/Bremen – Tief Ingo ist da und bringt den Winter zurück nach Deutschland: Am Wochenende soll es im Thüringer Wald und Erzgebirge bis zu 30 Zentimeter Neuschnee geben. Auch in Niedersachsen und Bremen bringt das Wetter Schnee, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Demnach ist im Nordwesten in den kommenden Tagen mit Schneeschauern, Glätte und Frost zu rechnen. Auf der Nordsee kommt es zu schweren Sturmböen von bis zu 100 Stundenkilometern.

Schneewalze rollt auf Deutschland zu: 30 Zentimeter Neuschnee am Wochenende

Am Donnerstag, 19. Januar 2023, kann es ab dem Vormittag zu Schneeregen und teilweise zu leichtem Schneefall in Bremen und Niedersachsen kommen, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Temperaturen liegen bei zwei bis fünf Grad, im Harz bei minus eins, auf den Ostfriesischen Inseln vor der Nordseeküste bis zu sechs Grad.

Ein Auto fährt bei Schneetreiben am frühen Morgen über den Nienstädter Pass an der Grenze von Region Hannover und Landkreis Hameln-Pyrmont.
Das Wetter in Deutschland schlägt um: In Bremen und Niedersachsen schneit es. Im Thüringer Wald und Erzgebirge gibt es bis zu 30 Zentimeter Neuschnee. © Julian Stratenschulte/dpa

In der Nacht zum Freitag ziehen von der Nordsee weitere Schauer ins Binnenland. Am Wochenende kommt dann auch der Rest des Landes in den Genuss von frischem Weiß. Der DWD erwartet von Osten ein Schneetief, das „großflächig“ für teils kräftige Schneefälle sorgt. „Inwieweit die Schneefälle in die westlichen Landesteile ankommen und wie viel Neuschnee fällt, kann man noch nicht genau sagen“, so Meteorologe Marco Manitta von der DWD-Wettervorhersagezentrale.

Schneewalze rollt auf Deutschland zu: 30 Zentimeter Neuschnee am Wochenende

Am Freitag kommt dann noch einmal Tief Geor aus Skandinavien zurück. Meteorologen rechnen dann erneut mit Glättegefahr am Morgen in Bremen und Niedersachsen. Es wird demnach wechselnd bewölkt und kommt vereinzelnd zu Schneeschauern. Die Höchsttemperaturen liegen bei zwei bis vier Grad, im Oberharz bei null Grad.

Auch interessant

Kommentare