1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Wetter Hamburg: Unwetter ab Dienstag zerstört Traum von Mallorca-Sommer

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Das Wetter in Hamburg sollte Hitze-Rekorde knacken, Mallorca-Sommer im Mai war angesagt. Doch Meteorologen rauben die Hoffnung: Es gibt Unwetter.

Hamburg – Die Wetterlage in Hamburg ist derzeit sonnig und schön – seit Wochen. Allzu gerne glaubte man den Wetter-Prognosen von Sommerhitze bis 30 Grad inklusive Sandstürmen. Trockenheit gab es in den letzten Wochen schließlich genug. Nach ausreichend Sonne und hohen Temperaturen in der ersten Maihälfte soll nun aber Schluss sein mit Sommer, Sonne, Sonnenschein. Starke Unwetter kommen auf die Hansestadt Hamburg zu. Könnte der Mai aufgrund sehr viel Regen wie 2019 ins Wasser fallen? Worauf sich Hamburger ab kommender Woche einstellen müssen.

Bundesoberbehörde mit Sitz im hessischen Offenbach am Main:Deutscher Wetterdienst
Hauptsitz:Offenbach am Main
Gründung:1952
Behördenleitung:Gerhard Adrian

Wetter Hamburg: Meteorologen warnen – Unwetter statt Mallorca-Sommer

Eigentlich schien ein sonniger Sommer in Hamburg schon im Mai 2022 mit Temperaturen bis zu 28 Grad vorprogrammiert. Motiviert von dem anfänglichen Sommerwetter im Mai, erkundigten sich mehrere Bürger gleich auch schonmal, welche Freibäder geschlossen haben und wo man dennoch schon jetzt baden gehen kann. Zunächst blieb es auch bei der sommerlichen Wärme, jeder Menge Sonne und der Hoffnung auf einen Mallorca-Sommer an Elbe und Alster.

Das Hamburger Wetter kippt: Nach viel Sonne am Wochenende wird es turbulent

Am Wochenende konnte Hamburg mit 13 Sonnenstunden bei seinen Bürgerinnen und Bürgern punkten. Der Deutsche Wetterdienst kündigte zuvor schon ruhiges und freundliches Wetter in Schleswig-Holstein und Hamburg an. Doch nach dem sonnigen Wochenende soll es ab kommender Woche wechselhafter und turbulent werden. Nichts mehr mit Sonne, Eis, kühlen Getränken, Elbstrand, Alster-Besuch und Mallorca-Hitze. Nein, stattdessen kracht und knallt‘s bald wohl richtig.

Ein Passant läuft in Hamburg bei Unwetter und Regen entlang der Elbe
Ab Montag sind Starkregen und Unwetter in Hamburg zu erwarten. Meteorologen schließen Sturmböen und Hagel nordostwärts ausgreifend nicht aus. (Symbolbild) © Marcus Brandt/dpa

Wetter in Hamburg: Kräftiger Schauer ab 17. Mai – Drei-Tages-Prognose sagt Regen voraus

In der Nacht von Montag auf Dienstag bilden sich quer über Deutschland Luftmassenregen mit Schauern. „Auch lokaler Starkregen ist im Norden möglich“, wird Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Hamburger Abendblatt zitiert. Derzeit würden die Berechnungen einmal von der Nordsee bis zum Erzgebirge erfolgen, wie der Wetterexperte gegenüber dem Abendblatt erklärte. „Wo sie (die Luftmassengrenze) am Ende letztlich genau liegen wird, muss man abwarten.“

Wetter in Hamburg spielt verrückt: Wetterdienst kündigt Hagel und Sturm an

Zudem kündigte der Deutscher Wetterdienst kleinkörnigen Hagel und stürmische Böen nordostwärts ausgreifend an. Ekel-Wetter statt Mallorca-Sommer. Sonne adé, stattdessen Mist-Wetter – oh weh.

Hamburger Wetter vermiest den Frühsommer: Regen im Mai und Juni

Die Temperaturen bleiben immerhin bei warmen 25 Grad, also ist zumindest kein Fall der Temperaturen in Hamburg wie im April 2022 zu befürchten. Erstmalig in diesem Jahr wird‘s dennoch ordentlich krachen und knallen, denn kräftige Gewitter breiten sich aus. Auf wetter.de prognostizierten Meteorologen, dass der Mai nass zu Ende zu gehen wird und auch der Juni bereits einige an Schauersignalen birgt. Besonders um Pfingsten herum wird mit viel Regen gerechnet.

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung erhalten Sie mit unserem Newsletter - jetzt kostenlos anmelden!

Nicht nur Donner(wetter) in Hamburg: Starke Gewitter auch in Bremen und Niedersachsen erwartet

In Niedersachsen und Bremen konnten sich die Menschen über einen sommerlichen Sonntag freuen. Auch der Montag wird zunächst freundlich starten, bis im Laufe des Tages zunehmend Wolken aufziehen. Der Süddeutschen Zeitung zufolge erwarten Meteorologen in den beiden Regionen teilweise kräftige Schauer und Gewitter bei nach wie vor sommerlichen Temperaturen. Eine gute Sache hätte das Unwetter: Sie würde der Natur guttun. Meteorologen hatten zuletzt kritisch auf den extrem trockenen April geblickt.

Auch interessant

Kommentare