1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Schluss mit Frösteln: Spätsommer gibt richtig Gas – 20 Grad und Sonne satt

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Es ist September und der Herbst zeigt sich von seiner besten Seite: Kälte, Regen und Wind sind an der Tagesordnung. Doch der Sommer kommt noch einmal zurück.

Hamburg – Mäntel, Handschuhe und Wintermützen gehören bei vielen Verbrauchern schon Mitte September zum festen Repertoire beim Gang nach draußen. Temperaturen von 11 Grad gehören zur Tagesordnung. Doch jetzt soll der Sommer ein zumindest kurzes Comeback bekommen: Über 20 Grad sind in dieser Woche drin.

Stadt:Hansestadt Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Wetter aktuell: Bald ist kalendarischer Herbstanfang – doch es wird noch einmal warm

Am 23. September 2022 ist es so weit: Der Sommer ist vorbei, der Herbst beginnt offiziell. In Hamburg hatte man seit Anfang September das Gefühl, dass der Herbst schon längst begonnen hat. Es war nass und windig, unter anderem wurde der 833. Hamburger Hafengeburtstag nicht vom Wettergott gesegnet. Den Besuchern war das Schietwetter egal, es kamen rund 800.000 Menschen in die Hansestadt. Ab dieser Woche soll es jedoch noch einmal wärmer werden: bis zu 20 Grad sind drin.

Der Altweibersommer kommt auch nach Hamburg – in dieser Woche wird es noch einmal warm.
Der Altweibersommer kommt auch nach Hamburg – in dieser Woche wird es noch einmal warm. © Lars Berg/Imago

Julia Schmidt vom Deutschen Wetterdienst sagte im NDR Journal, dass „sich das Schietwetter des Wochenendes erst einmal verabschiedet. Mitte der Woche bekommen wir sogar ein Hochdruckgebiet über Norddeutschland – da geht es dann auch mit den Temperaturen hoch.“ Klingt alles nach einem „Altweibersommer“. Dafür müsste ab Mitte September an mindestens drei Tagen über 20 Grad und 7 bis 8 Stunden Sonne herrschen. Julia Schmidt dazu: „Ich würde es noch nicht ganz abschreiben.“

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Wetter in Hamburg: Altweibersommer ist noch drin – über 20 Grad könnten es werden

In der Nacht werden die Temperaturen wohl erst einmal niedrig bleiben, in Hamburg liegen sie aktuell meist bei vier bis acht Grad Celsius. Auch vereinzelt Frost und vor allem Nebel sind nicht unwahrscheinlich – vor allem im Süden könnte es nachts frieren. Doch warme Luft soll unterwegs nach Deutschland sein – dank Hoch Stefan. Wo aktuell noch kühles Wetter und einige Schauer herrschen, ist bald regelrechtes Sommerwetter angesagt. Besonders warm wird es im Süden, doch auch Norddeutschland kann sich freuen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

In Freiburg könnte die Temperatur auf satte 23 Grad steigen, in Hamburg ist eher mit 15 bis 19 Grad zu rechnen. In den vielen Sonnenstunden fühlt sich das jedoch deutlich wärmer an. Die schönen Tage ab dem 21. September sollten genossen werden, im Oktober wird es wohl wieder kalt. Und auch zum Wochenende hin könnte es schon wieder nass und kalt werden – der kalendarische Herbstanfang am Freitag lässt sich nicht lumpen. Der 100-jährige Kalender sagt übrigens schon für Herbstende Schnee voraus ...

Auch interessant

Kommentare