1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Checkliste für Blackout: So bereiten Sie sich richtig auf den Stromausfall vor

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Deutschland muss im Winter 2022 mit möglichen Blackouts rechnen. Der Katastrophenschutz zeigt mit einer Liste, wie Sie sich auf den Stromausfall vorbereiten.

Hamburg – Der Ukraine-Krieg hat das Leben in Deutschland enorm verändert. Und: Der Blackout droht. Nicht nur, dass die Preise für Lebensmittel, Energie, Diesel und Benzin dramatisch gestiegen sind. Auch das Gas wird knapp. Das schürt bei Deutschen nicht nur die Angst vor einem kalten Winter ohne Heizungen, sondern auch die vorm totalen Blackout. Jüngst warnten Experten bereits vor den katastrophalen Auswirkungen eines großflächigen Stromausfalls in Deutschland. Umso besser, rechtzeitig für den Ernstfall vorzuplanen.

Auch Friedrich Merz hatte die Angst vorm Blackout in Deutschland verschärft. Gehen bald in Deutschland wirklich die Lichter aus? Mit nur ein paar wenigen Einkäufen kann man sich perfekt für den Blackout vorbereiten. 24hamburg.de hat eine Checkliste für den Stromausfall zusammengestellt.

Strommasten in Hamburg und ein Notvorrat für den Blackout in Deutschland.
Notvorrat für den Blackout: So sorgen Sie für den Stromausfall vor. (24hamburg.de-Montage) © Future Images/imago & Christian Ohde/imago

Blackout Vorbereitung: Stromausfall in Deutschland – so sieht Checkliste der Behörde aus

Denn Fakt ist: Wir sind abhängig vom Strom. Denn unsere gesamte Infrastruktur hängt daran. Ohne Strom, keine Wasserversorgung, keine Heizung, kein Computer. Ohne Computer läuft dann wiederum fast nichts mehr. Im Falle eines totalen Blackouts in Deutschland wäre die Bevölkerung also zunächst auf sich selbst gestellt. Stromausfälle können beispielsweise auch von heftigen Unwettern ausgelöst werden. In der Regel ist der Stromausfall dann in wenigen Tagen wieder behoben. Dennoch lohnt es sich, ein paar Dinge via Checkliste als Vorsorge für den Blackout zu Hause zu haben.

Wie wahrscheinlich ist ein Blackout in Deutschland?

Egal ob durch Überlastung der Stromnetze, durch Elektroheizungen oder durch einen Hacker-Angriff: Die Angst vor einem Blackout in Deutschland 2022 ist groß. Doch wie wahrscheinlich ist ein großflächiger Stromausfall in Deutschland?

Wie sieht es mit der Gasknappheit oder der Überlastung der Netze aus? Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, sagte der Welt am Sonntag: „Wir können flächendeckende Stromausfälle nicht ausschließen“. Er führt dies, auf die Überlastung der Stromnetze zurück und auch Hacker-Angriffe halte er für realistisch.

Herausgegeben wurde die Checkliste von der Behörde für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Vor einiger Zeit hatte die Behörde bereits eine Einkaufsliste für den Notfallvorrat, sowie eine Packliste für einen Notfallrucksack herausgegeben. Für den Ernstfall Blackout kann diese Liste zur Vorsorge noch um einige nützliche Dinge ergänzt werden.

Folgende Dinge sollten Sie laut BBK Checkliste zur Blackout Vorsorge Zuhause haben:

Checkliste für den Blackout: Diese Lebensmittel sollten Sie für den Ernstfall zu Hause haben

Natürlich sollten Sie auch ausreichend Lebensmittel zu Hause haben. Denn im Falle eines großflächigen und länger anhaltenden Stromausfalls wäre die Lebensmittelversorgung über Supermärkte nicht garantiert. Auch in besonderen Wetterlagen, wie Hitzewellen oder Unwetter, ist es laut Behörde ratsam, sich einen gut durchdachten Notfallvorrat anzulegen.

Folgende Lebensmittel gehören in den Notfallvorrat für 10 Tage – die Checkliste:

Wichtig: Im Falle eines Stromausfalls würde auch ihr Kühlschrank nicht funktionieren. Legen Sie ihren Fokus also auf haltbare Produkte. Statt Fisch, Fleisch und Eier, können Sie als Eiweißquelle auch auf Volleipulver zurückgreifen – dieses ist in der Regal über Jahre haltbar. Bei Gemüse und Früchten können sie auf Produkte in Konserven oder Gläsern zurückgreifen, diese sind viel länger haltbar als frische Produkte, enthalten aber weiterhin notwendige Nährstoffe.

Auch interessant

Kommentare