1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Tankrabatt: Wann werden Benzin und Diesel endlich günstiger?

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Der Tankrabatt soll Preise für Benzin und Diesel „schnellstmöglich“ senken. Finanzsenator Christian Lindner gab eine Prognose zum Starttermin ab.

Berlin – Die Sehnsucht nach günstigem Benzin und Diesel ist groß. Eine zeitnahe Realisierung des im März angekündigten Tankrabatts lässt jedoch weiterhin auf sich warten. Es bleibt ein Geduldsspiel – das verkündet „Welt“-Berichten zufolge Finanzminister Christian Lindner (FDP). Laut des Finanzministers könne das Entlastungspaket 2022 noch nicht umgesetzt werden. Eine Spritpreis-Bremse im Sinne des Tankrabatts für Benzin und Diesel soll ähnlich wie das 9-Euro-Ticket und die Energiepauschale erst frühestens ab dem 1. Juni 2022 greifen.

Land:Deutschland
Regierende Parteien:SPD, Gründe, FDP
Bundeskanzler:Olaf Scholz (SPD)
Im Amt seit:8. Dezember 2021

Tankrabatt – ab wann gilt er? Benzin und Diesel wird wohl erst ab dem 1. Juni günstiger

Die Realisierung des Entlastungspaketes, das unter anderem für ein Inkrafttreten des Tankrabatts sorgen soll, verzögert sich. Schuld daran hätten laut Aussagen Christian Lindners parlamentarische Hürden, die eine sofortige Senkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe unmöglich machen würden. Somit verzögert sich also auch der angekündigte Tankrabatt. Erst ab dem 1. Juni 2022 könnte der Tankrabatt also gelten. Die Kosten an Deutschlands Zapfsäulen werden dann zusehends erschwinglicher – eine Entwicklung, die in den Nachbarländern schon früher vorangetrieben wurde.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Tankrabatt: Wann zieht das Entlastungspaket 2022 die Spritpreis-Bremse für Benzin und Diesel?

Für Pendlerinnen und Pendler, die zwangsläufig auf das Auto angewiesen sind, könnte der Tankrabatt nicht früh genug kommen. Die Ampel-Koalition von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) verkündete daher bereits im März das Entlastungspaket 2022. Eine Regulierung soll einsetzen und damit auch die Preise an Zapfsäulen dank einer Senkung der Energiesteuer bezahlbarer gemacht werden. Wann das Entlastungspaket und der Tankrabatt greift, war bei seiner Ankündigung noch ungewiss. Und auch jetzt bleibt die Antwort auf die Frage, wann das Tanken endlich wieder günstiger wird, aus. Ein Sprecher des Finanzministeriums sprach auf Nachfrage von kreiszeitung.de lediglich von einer „schnellstmöglichen“ Realisierung der Pläne.

Die Politik möchte mit dem Entlastungspaket 2022 auf die Entwicklungen antworten, die nicht nur Energiepreise in die Höhe schnellen lässt. Es kam zur Preis-Explosion, die steigende Kosten für Benzin und Diesel gleichermaßen wie für Öl, Mehl, Honig oder Reis umfasst. Die politische Reaktion spiegelt sich im Entlastungspaket 2022 wider. Den Schwerpunkt legt die rund 17 Milliarden Euro teure Maßnahme auf den Tankrabatt, genauso wie auf eine Energiekostenpauschale von 300 Euro.

Das Entlastungspaket soll darüber hinaus ein Hartz IV-Zuschuss und ein 9-Euro-Ticket für Bus und Bahn enthalten. Pläne für das HVV 9-Euro-Ticket ab dem 1. Juni wurden bereits vorgestellt. Es stellte sich die Frage, wann etwa Arbeitnehmer die Energiepauschale von 300 Euro bekommen sollen. Nun ist also klar, dass auch die 300 Euro-Energiepauschale wohl frühestens ab Juni greift – Christian Lindner erklärte, wie es zur Verzögerung kommt.

Tankrabatt 2022: Finanzminister Christian Lindner (FDP) nennt 1. Juni als möglichen Startpunkt

Christian Lindner nennt als möglichen Startpunkt für den Tankrabatt also den 1. Juni 2022. Pendlerinnen und Pendler müssen sich dementsprechend noch in Geduld üben, bis das Entlastungspaket 2022 Benzin um 30 Cent pro Liter günstig macht. Wie die Kreiszeitung unter Berufung auf den Koalitionsankündigungen berichtet, soll Diesel derweil etwa 14 Cent pro Liter billiger werden. Das nun angestrebte Datum, an dem der Tankrabatt in Kraft treten soll, ist aktuell noch nicht als verbindlicher Termin zu verstehen. Erst müsse das Gesetz im Ministerium ausgearbeitet werden, ehe sich der Bundestag und Bundesrat final mit den Beschlüssen befasst.

Christian Lindner hält eine Rede. Daneben eine verschwommene Preistafel.
Der Tankrabatt könnte laut Christian Lindner (FDP) wohl erst ab dem 1. Juni 2022 greifen. © dpa/Fabian Sommer und dpa/Matthias Bein

Eine endgültige Entscheidung lässt damit also noch auf sich warten. Dass es durchaus schneller geht, zeigt der europäische Ländervergleich. Nur wenige europäische Länder, namentlich Schweden und Finnland, haben noch höhere Spritpreise. Deutschlands Nachbarländer haben die Diesel- und Benzin-Preise bereits spürbar reduziert.

Tankrabatt: In anderen EU-Ländern wurde Benzin- und Diesel-Preis bereits reduziert

Unterschiedliche Steuerabgaben würde nach Informationen der „Deutschen Presse-Agentur“ (dpa) den Unterschied machen. Die dpa bezieht sich damit auf Daten der EU-Kommission, aus denen hervorgeht, dass Länder wie Frankreich, Italien, Belgien oder auch die Niederlande bereits Steuersenkung in die Wege geleitet haben. Die Maßnahme bedingt, dass das Tanken der deutschen Nachbarländer bereits günstiger wurde. In kaum einem europäischen Land macht sich der anhaltende Ukraine-Krieg mehr bemerkbar als in Deutschland. Ein Tankrabatt ab dem 1. Juni 2022 könnte Abhilfe leisten.

Auch interessant

Kommentare