1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Supermarkt-Mitarbeiter startet bewegende Aktion, um Kollegin (81) in Rente schicken zu können

Erstellt:

Von: Jennifer Lanzinger

Kommentare

Nola arbeitete weiter in einem Walmart, um ihre Hypothek abzustottern.
Die 81-jährige Nola arbeitete weiter in einem Walmart, um ihre Hypothek abzustottern. © Screenshot TikTok

Um ihren Hauskredit abzubezahlen, arbeitete Nola aus den USA trotz ihrer 81 Jahre in einem Walmart. Ein junger Kollege reagierte umgehend.

New Jersey - Viele Menschen arbeiten in ihrem Beruf sehr gerne, doch freuen sich die meisten sicherlich trotzdem auf den langersehnten Ruhestand. Nola Carpenter aus den USA konnte sich diesen wohl verdienten Ruhestand bislang nicht leisten. Mit 81 Jahren arbeitete die Frau aus New Jersey in den USA noch immer, um ihre Haushypothek abzubezahlen. Ein Umstand, den ihr 19-jähriger Kollege Devon Bonagura nur schwer hinnehmen wollte. Der junge Mann startete eine Spendenaktion – mit einem bewegenden Ergebnis, berichtet tz.de.

Video zeigt erschöpfte Supermarkt-Mitarbeiterin im Pausenraum - Junger Kollege reagiert mit TikTok-Video

Mit einem TikTok-Video löste der junge Mann eine riesige Spendenwelle aus. In dem Video zu sehen: die 81-jährige Nola im Pausenraum einer Walmart-Filiale. Sowohl Nola als auch Devon arbeiten nach eigenen Angaben in dem Markt. Obwohl sich die Frau aus dem Bundesstaat New Jersey ihren Ruhestand sicherlich verdient haben sollte, arbeitete Nola regelmäßig in der Walmart-Filiale. Wie der junge Mann in dem TikTok-Video von der sichtlich müden Nola erfährt: um ihre Haushypothek abzubezahlen.

Millionenfach wurde das Video der sichtlich erschöpften Nola im Walmart-Pausenraum angesehen. Eine eigens für die Rentnerin gegründete Spendenhomepage ging umgehend viral. Wie die New York Post berichtet, hatte Devon als Spendenziel zunächst 10.000 Dollar angegeben. Doch schon innerhalb von 24 Stunden soll dieses Ziel deutlich überschritten worden sein. Wie die Zeitung berichtet, soll das kurze Video zu diesem Zeitpunkt mehr als 26 Millionen Mal angeklickt worden sein. Insgesamt 170.000 Dollar sollen in kürzester Zeit an Nola gespendet worden sein. Genug für die 81-Jährige, um den Hauskredit abbezahlen zu können.

Konsequenzen für den hilfsbereiten jungen Supermarkt-Kollegen

Eine Aktion, die das Leben von Nola verändert haben dürfte. Doch auch für Devon hat die immense Spendenwelle Konsequenzen. Wie die New York Post weiter berichtet, sei die Supermarktkette von dem öffentlichen Video alles andere als begeistert. Demnach habe Walmart den 19-Jährigen dazu aufgefordert, sowohl das Video als auch die Spendenkampagne zu löschen. Demnach sei Devon mittlerweile gegen Bezahlung suspendiert worden.

Dass die Arbeit in einem Supermarkt alles andere als einfach ist, dürfte den meisten Menschen bewusst sein. Doch was wollen Supermarkt-Mitarbeiter von Kunden hören, was nie wieder? Bei Twitter beantworten diese Frage nun einige Menschen aus dem Einzelhandel.

Auch interessant

Kommentare