Verkehrsprognose

Stau in Hamburg zum Sommerferien-Start: Hier brauchen Sie Geduld

  • Anika Zuschke
    VonAnika Zuschke
    schließen

Sommerferien-Beginn in mehreren Bundesländern: Da ist Stau vorprogrammiert. An diesen Stellen warten volle Autobahnen auf Sie.

Hamburg – Die Sommerferien in Hamburg haben begonnen. Damit leeren sich zwar die Schulen, aber die Autobahnen werden immer voller. Besonders auf Küstenrouten werden vom ADAC lange Wartezeiten hinter dem Steuer vorhergesagt. Insgesamt wird momentan an über 800 Stellen in Deutschland gebaut.

Hamburg: Hansestadt in Deutschland
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,84 Millionen (Stand: 2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Dabei werden vor allem für den Norden Deutschlands Stau-Warnungen angekündigt. Grund dafür ist, dass Berlin, Brandenburg und Hamburg ihre Sommerferien diese Woche eingeläutet haben – und diese natürlich mit einer Urlaubsreise einklingen lassen wollen.

Stau-Prognosen: Aufgrund von Corona machen mehr Menschen in Deutschland oder angrenzenden Ländern Urlaub

Durch die Corona-Krise hat sich der Reiseverkehr zusätzlich etwas verändert: Mehr Menschen verbringen ihren Urlaub im eigenen oder in angrenzenden Ländern, anstatt Fernreisen zu unternehmen. Auf der anderen Seite verzichten mehr Menschen als früher aufgrund der begrenzten Übernachtungsangebote auf eine Fernreise.

Nichtsdestotrotz werden vom ADAC für das kommende Wochenende vom 25. bis 27. Juni 2021 viel Verkehr und reichlich Staus auf den deutschen Autobahnen erwartet. In Richtung Meer sowie in den Süden sind neben den Deutschen ebenso Autourlauber aus Nordeuropa und Reisende, die nicht an Schulferien gebunden sind, unterwegs. Auch Tagesausflügler können bei schönem Wetter einen großen Anteil des Staugeschehens dieses Wochenende einnehmen.

Staugefahr am Wochenende – zu diesen Zeiten wird es voll

Zeitlich wird die größte Staugefahr von den Autoclubs ADAC und ACE für Freitagnachmittag, Samstag vormittags sowie nachmittags und Sonntag am Nachmittag vorhergesagt. Ab Freitagmittag gesellen sich nämlich Reisende zum Berufs- und Pendelverkehr und bremsen damit den Verkehr vor allem um die Ballungsgebiete und auf den Ausfallstraßen ab. Samstag wird es dem ACE zufolge speziell um Hamburg rum voll auf den Straßen.

Die Sommerferien in Deutschland beginnen – da ist Stau vorprogrammiert

Besonders auf den deutschen Küstenrouten soll es am Wochenende zu häufig stockendem Verkehr kommen. Dafür sorgen Tagesausflügler, die Samstag und Sonntag die typischen Routen von und zu den Naherholungsgebieten anpeilen – darunter natürlich Nord- und Ostsee. Vor allem an der Ostsee sind Ferienwohnungen momentan sehr beliebt.

Außerdem muss mit eingerechnet werden, dass das sonst übliche LKW-Fahrverbot wegen der Corona-Krise aufgehoben wurde. Bis Ende Juni darf sich der Schwerverkehr deswegen an Sonn- und Feiertagen über die Autobahnen rollen.

Stau auf der A7 und der A1: Diese Strecken sollten Sie aus Hamburg wegen Stau und Baustellen meiden

Für alle Hamburger und Küstenliebhaber gilt: Die Autobahn A7 zwischen Hamburg und Flensburg und die A 24 von Berlin nach Hamburg sollten in beide Richtungen, wenn möglich, gemieden werden – hier wird‘s voll! Auch alle Elbtunnel-Nutzer sollten ein wenig Geduld hinter dem Steuer mitbringen.

Auf der A1 zwischen Lübeck und Hamburg sind in beiden Richtungen aufgrund von Bauarbeiten mehrere Ausfahrten gesperrt und es kommt zu Verzögerungen auf den Fahrbahnen. Auf der gleichen Autobahn zwischen Lübeck und der Insel Fehmarn ist zwischen Ratekau und Pansdorf in beiden Richtungen wegen Instandhaltungsarbeiten der linke Fahrstreifen gesperrt.

Auf der A27 von Bremerhaven Richtung Bremen zwischen Bremen-Nord und Bremen-Industriehäfen wird der Verkehr wegen Bauarbeiten über die Gegenfahrbahn geleitet. Zudem kommt es auf der A 23 von Hamburg in die Heide aufgrund von Sperrungen und Unfällen vermehrt zu Verzögerungen.

Stau im Ausland: Viele Strecken mit Blechlawinen-Gefahr

Alle Liebhaber der südlichen Temperaturen sollten sich jedoch auf Stau an bestimmten Ecken einstellen. Zu Problemstrecken zählen unter anderem die Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route. Auch die Fernstraßen zu den italienischen, kroatischen und französischen Küsten könnten voll werden.

Der Urlaubsverkehr in die nordeuropäischen Länder wird jedoch vergleichsweise gering ausfallen, da die Corona-Lage in Schweden und Dänemark momentan angespannter aussieht als in Mittel- und Südeuropa. Norwegen erlaubt bisher noch gar keine Reisen von Urlaubern aus dem Ausland. Trotzdem müssen sich alle reisenden Autofahrer auf Wartezeiten an den Grenzen einstellen – Corona-Kontrollen fallen nach wie vor an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa/dpa-Zentralbild/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare