1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Spargel: Vorsicht beim Essen – manche Teile der Pflanze sind giftig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Forth

Kommentare

Die Spargel-Saison in Deutschland ist gestartet. Die weißen oder grünen Stangen schmecken gekocht am besten, sind aber auch roh nicht giftig.

Dortmund – Weiß, grün und sogar lila-blau: Spargel gibt es in vielen Farben. Ab Ende März hat das teure Gemüse auch in Deutschland Saison. Vor dem Verzehr sollte man Spargel lieber kochen, dann entsteht der typische Geschmack. Einen Teil der Pflanze sollte man aber auf keinen Fall verzehren. Darüber berichtet RUHR24.

Pflanze:Spargel
Bezeichnung:Asparagus officinalis
Kalorien pro 100g:20

Spargel roh essen oder lieber kochen? Gemüse wird seit 2000 Jahren angebaut

Spargel (Asparagus officinalis) stammt ursprünglich aus Teilen Südeuropas und Nordafrikas. Das Gemüse wird seit rund 2.000 Jahren angebaut. In Deutschland lag die Ernte 2021 laut Statistischem Bundesamt bei rund 120.000 Tonnen Spargel (plus 1,5 Prozent im Vergleich zu 2020).

Dabei steigt laut dem Verband Süddeutscher Erdbeer- und Spargelanbauer aktuell die Nachfrage nach grünem Spargel. Dabei handelt es sich um die gleiche Pflanze. Denn Spargel wird grün, wenn er dem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Deshalb wird weißer Spargel in den typischen Erdreihen angebaut und oft mit Folie abgedeckt. Grüner Spargel gilt jedoch als gesünder.

Anteil von weißem und grünem Spargel am Verkauf 2021:

Spargel kann roh gegessen werden, enthält viele Inhaltsstoffe und hat wenig Kalorien

Gegessen werden vom Spargel nur die jungen Triebe. Die Pflanze wird daher recht früh geerntet, bevor sie holzig wird. Spargel kann man deshalb auch roh essen, sofern man dünne Triebe erwischt und diese vorher gründlich spült und schält. Giftig ist roher Spargel in dieser Form nicht. Doch erst, wenn man Spargel kocht, entfaltet er sein unverwechselbares Aroma durch schwefelhaltige Stoffe, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung.

Spargel, egal ob weiß oder grün, enthält viele für den Körper nützliche Verbindungen. Darunter sind etwa Proteine, Fette, Vitamine und Mineralstoffe. Grüner Spargel ist etwa reich an Calcium, Magnesium und Kalium. Außerdem enthält Spargel mehr von dem Spurenelement Selen, als die meisten anderen Gemüsesorten (alle News zum Garten auf RUHR24 lesen).

Nährstoffe Spargel (100g)rohgekocht
Wasser:93,292,6
Kohlenhydrate:3,94,1
Fett:0,10,22
Protein:2,22,4
Kalorien:2022
Quelle: USFDC

Spargel: Nur die roten Beeren sind „gering giftig“ – Vorsicht beim Schälen

Ein Teil des Spargels gilt jedoch als leicht giftig: die roten Beeren, die die Pflanze nach der Blüte bildet. Dazu müsste man den Spargel jedoch deutlich länger im Boden lassen. Denn erst nach der Blüte bildet er Blüten. Daraus entstehen anschließend die knallroten Beeren.

Die Beeren des Spargels enthalten laut der Uniklinik Bonn sogenannte Furostanol- und Spirostanolglykoside. Die Ärzte schätzen diesen Teil des Spargels daher als „gering giftig“ ein.

Vorsicht beim Spargel essen: manche Teile werden von Ärzten als „gering giftig“ eingeschätzt
Vorsicht beim Spargel essen: manche Teile werden von Ärzten als „gering giftig“ eingeschätzt. (24hamburg.de-Montage) © Caroline Seidel/dpa/imago

Wer zwischen fünf und sieben der roten Spargelbeeren isst, könne Symptome wie Erbrechen und Bauchschmerzen entwickeln, warnt das Klinikum. Man sollte dann viel trinken.

Schwefelhaltige Verbindungen in der Sprossachse können beim Spargelschälen außerdem zu Irritationen der Haut führen. Darüber hinaus gilt Spargel jedoch als ungefährliches Gemüse, das bei guter Hygiene auch roh verzehrt werden kann.

Auch interessant

Kommentare