1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Mikrowelle und Co.: Diese Geräte sollten Sie in der Nacht besser abschalten

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Energie-Spartipps gibt es massenhaft. Dieser ist relativ neu: Die Mikrowelle und andere Geräte sollten Sie über Nacht lieber ganz abschalten, um zu sparen. 

Hamburg – Unsere Wohnungen sind voll mit jeder Menge elektronischer Geräte. Unter ihnen verbirgt sich auch so mancher bislang unentdeckter Stromfresser. Wenn Sie diese Geräte kennen und sie bestenfalls abschalten, dann können Sie nicht nur Energie, sondern in diesem Herbst und Winter zugleich auch bares Geld sparen. Schließlich steigen die Preise für Strom in der Energiekrise enorm an. Viele Geräte lassen wir allerdings auch über Nacht zumeist eingestöpselt, Und das, obwohl wir sie gar nicht nutzen.

Welche Geräte Sie nachts problemlos abschalten können, um Energie zu sparen, verrät 24hamburg.de jetzt.

Unentdeckte Stromfresser im Haushalt: Warum Sie die Mikrowelle snachts lieber aus der Steckdose ziehen sollten

Zu den größten Stromfressern im Haushalt gehören zweifelsohne Kühlschrank und Gefrierschrank. Das Problem: Diese Geräte können Sie nicht abschalten, wenn Sie nicht auf gekühlte oder gefrorene Lebensmittel verzichten möchten. Die Lösung: an anderer Stelle sparen.

Eine Frau steht nachdenklich vor ihrer Mikrowelle: Diese sollte sie nachts lieber aus der Steckdose ziehen.
Stromfresser im Haushalt: Die Mikrowelle sollten Sie nachts lieber aus der Steckdose ziehen. © Goodluz/imago

Es gibt nämlich durchaus Geräte in der Küche, die Sie problemlos nachts abstöpseln können, um Energie zu sparen. Schließlich ziehen die Geräte auch ausgeschaltet Strom, sofern sie weiterhin in der Steckdose stecken. Die Mikrowelle braucht anders als der Kühlschrank keine dauerhafte Stromzufuhr. Es reicht, wenn Sie die Mikrowelle einstecken, wenn Sie sie benutzen wollen. Dasselbe gilt übrigens für Toaster und Wasserkocher.

Wie kann ich am besten Strom sparen?

Strom sparen gelingt am besten, in dem man zunächst einmal unentdeckte Stromfresser erkennt und abschaltet. Dazu gehören: Fernseher, Computer, Drucker, WLAN-Router. Aber auch ungenutzte Geräte in der Küche, wie Mikrowelle, Toaster, Kaffeemaschine oder Wasserkocher. Auch den Haarföhn sollten Sie nicht in der Steckdose lassen. Denn: Das verbraucht auch ungenutzt weiterhin Strom.

Stromsparen im Haushalt: Diese Geräte im Wohnzimmer sollten Sie nachts abschalten

Ebenfalls nicht auf eine dauerhafte Stromzufuhr angewiesen, sind die meisten Geräte aus dem Wohnzimmer. Fernseher, Konsole und Computer können über Nacht auch gut ohne Strom auskommen. Der oft genutzte Stand-by-Modus soll zwar weniger Energie verbrauchen, allerdings zieht er weiter unnötigen Strom. Solange die Geräte nicht genutzt werden, können sie auch aus der Steckdose gezogen werden und verbrauchen so gar keinen Strom.

Damit Sie nicht alle Geräte einzeln aus der Steckdose ziehen müssen, empfiehlt sich hier die Anschaffung einer Steckerleiste mit eigenem Schalter. Diesen können Sie dann mühelos abschalten und so Ihren Stromverbrauch deutlich senken.

Wo kann man zuhause Strom sparen? Stand-by-Modus nicht nutzen

Auch wenn es sich anbietet: Den Stand-by-Modus sollten Sie lieber nicht nutzen. Dazu rät auch die Verbraucherzentrale. Denn: Der Modus klingt zwar verlockend, allerdings ziehen die Geräte dabei weiter Strom. Zwar darf bei einem Stand-by-Modus laut EU-Vorgabe nur noch 0,5 Watt Leistung genutzt werden, allerdings gilt dies nicht für Geräte, die mit einem Netzwerk verbunden sind. Also Smart-TVs, Drucker oder auch Spielekonsolen.

Auch sogenannte Zeitschaltuhren oder Timer an Haushaltsgeräten sollten Sie nicht verwenden, wenn Sie Strom sparen wollen.

Unentdeckter Stromfresser im Haushalt: Der Drucker kann abgeschaltet werden

Wer hätte das gedacht? Auch der Drucker gehört zu den unentdeckten Stromfressern im Haushalt und sollte daher ebenfalls nachts ausgeschaltet werden. Es empfiehlt sich sogar, das Gerät auszuschalten, bis man es tatsächlich benötigt. Denn ansonsten zieht der Drucker immer eine geringe Menge Strom, die eigentlich unnötig ist und Ihre Kosten erhöht.

Sparfüchse aufgepasst: WLAN-Router verbraucht nachts viel Strom – dieser Trick kann helfen

Er ist wirklich ein oft vergessener Stromfresser und sollte bei wahren Sparfüchsen in jedem Fall nachts ausgeschaltet werden: der WLAN-Router. Er gehört zu den wenigen Geräten im Haushalt, die wirklich 24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr eingeschaltet sind. Und das völlig unnötig. Wenn Sie nicht zu den Nachteulen gehören, die nachts am Computer oder Handy sitzen, statt zu schlafen, können Sie den WLAN-Router ohne schlechtes Gewissen einfach nachts abschalten. Auf jeden Fall aber, wenn Sie in den Urlaub fahren oder längere Zeit nicht zu Hause sind.

Das schadet weder dem Gerät noch Ihrer Internetverbindung. Sobald Sie Ihren WLAN-Router wieder einschalten, funktioniert er wie vorher. Eine dauerhafte Stromzufuhr ist auch hier, anders als von vielen angenommen, nicht nötig. Wenn Sie das Gerät dennoch nicht komplett abschalten wollen, lohnt sich ein Blick in die Einstellungen des Routers. Es gibt bei vielen Geräten die Möglichkeit, die WLAN-Verbindung per Zeitschaltuhr zu deaktivieren. Auch der Umstieg auf ein neues Gerät kann sich lohnen.

Stromsparen im Haushalt: Wie finde ich Stromfresser im Haushalt?

Mit den genannten Tricks können Sie schon einmal viel Strom sparen. Doch nicht nur da, auch beim Geschirrspüler gibt es Programme, die mehr beziehungsweise weniger Strom verbrauchen. Oft lohnt sich, sofern man auch an die Zukunft denkt, die Neuanschaffung eines neuen Geräts. Denn: Neu-Geräte verbrauchen oft weniger Strom als ihre Vorgänger. Da ist es gut zu wissen, welche Geräte zu den größten Stromfressern im Haushalt gehören. Um den genauen Stromverbrauch Ihres Geräts zu untersuchen, kann sich auch die Anschaffung eines Strommessgeräts lohnen. Dieses stecken Sie einfach zwischen Ihr Gerät und die Steckdose und messen den Stromverbrauch.

Welche Geräte sind Stromfresser?

Alte Heizpumpen

Elektrischer Herd

Kühl- und Gefrierschränke

Licht

Wäschetrockner

Geschirrspüler

Waschmaschine

Fernseher und Zubehör

Router, PC, Drucker und Zubehör (Quelle: Eon)

Diese und weitere Tricks helfen, Ihren Stromverbrauch zu vermindern und Sie vor höheren Kosten zu bewahren. Auch beim Abwaschen gibt es gute Möglichkeiten, um einfach den Wasserverbrauch zu senken. Und mit diesen 9 Tricks, sparen Sie wirklich beim Heizen.

Auch interessant

Kommentare