1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Schlecker 2022: Comeback der insolventen Drogeriekette geplant

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Vor zehn Jahren musste die Drogeriekette Schlecker Insolvenz anmelden. Zehntausende verloren ihre Jobs. Für 2022 ist nun ein Comeback unter neuem Konzept geplant.

Hamburg – Vor rund zehn Jahren zerbrach das Drogeriemarkt-Imperium Schlecker des gleichnamigen Gründers. Die Kette war der Konkurrenz um dm, Rossmann und Co nicht mehr gewachsen. Zehntausende sogenannte „Schlecker-Frauen“ verloren ihre Jobs – auch in Hamburg. Die Kinder von Anton Schlecker, Meike und Lars Schlecker, wurden wegen Insolvenzverschleppung und Untreue zu Freiheitsstrafen verurteilt, bevor sie im Sommer 2021 vorzeitig aus der Haft entlassen wurden. Nun wurden Pläne für ein Comeback des ehemaligen Drogerie-Händlers Schlecker mit europaweit rund 15.000 Filialen bekannt.

Name:Schlecker
Gründung:1975 durch Anton Schlecker
Branche:Drogerie
Mitarbeitende und Umsatz:Rund 36.000 (2012) / rund 6,5 Milliarden Euro (2010)
Insolvenz:2012

Nach Schlecker Pleite: Dieses neue Konzept ist für das Comeback 2022 geplant

Doch nicht Mitglieder der Schlecker-Familie, sondern eine Beteiligungsgesellschaft namens „kizVenture“ aus Österreich will dem alten, negativ besetzten Namen wieder zu neuem Glanz verhelfen. Das berichtet unter der Kölner Express. Zu den Plänen seines Unternehmens sagte „kizVenture“-Geschäftsführer Patrick Landrock:

Schlecker wird in Zukunft kein reiner Drogeriemarkt mehr werden, sondern auch stark mit Produkten des täglichen Bedarfs wie zum Beispiel Lebensmittel, Büro- und Geschäftsbedarfsprodukte sowie Baumarktartikel auftreten

Patrick Landrock, Geschäftsführer kizVenture

Schlecker-Comeback 2022: Künftig auch Haushaltsgeräte mietbar

Außerdem beinhalte das neue Konzept einen Miet-Service für Haushalts- und Elektronik-Geräte. Die Idee: Bei Schlecker sollen in Zukunft nicht nur Staubsaugerbeutel zu kaufen sein, sondern der Staubsauger gleich dazu gemietet werden können, schreibt der Express.

Schlecker
Eine Filiale der Drogeriemarktkette Schlecker im März 2012, kurz vor der Insolvenz des Unternehmens. Nun will ein österreichische Beteiligungsgesellschaft der alten Marke rund zehn Jahre nach der Pleite wieder zu einem Comeback verhelfen. © Tobias Kleinschmidt

Schlecker Comeback 2022 ohne Anton Schlecker: Wo und wann es losgeht

Bereits in den kommenden Monaten soll es losgehen. Unklar ist allerdings noch, wo die für das Comeback gegründete Gesellschaft angesiedelt werden soll. Als Sitz kämen Österreich und Deutschland infrage, berichtet RTL.de. Ob auch Hamburgerinnen und Hamburger wieder in den Genuss eines Schlecker-Marktes kommen werden, steht ebenfalls noch nicht fest.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Ebenfalls ist noch nicht klar, wann die ersten Märkte der neuen Besitzer unter dem überarbeiteten Konzept eröffnen sollen. Bis wir also tatsächlich wie früher in einem Schlecker-Markt einkaufen gehen können, wird es noch etwas dauern. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare