1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Rügenwalder Mühle ruft veganen Wurstsalat zurück – Gesundheitsgefahr nicht ausgeschlossen

Erstellt:

Von: Markus Hofstetter

Kommentare

Von dem veganen Wurstsalat der Rügenwalder Mühler sollten Verbraucher aktuell die Finger lassen. In dem Produkt können Hartplastikteile enthalten sein.

Bad Zwischenahn - Das Lebensmittelhersteller Rügenwalder Mühle hat einen Rückruf für zwei vegane Wurstsalate gestartet. Die Produkte „Veganer Schinken Spicker Salat Kräuter“ und „Veganer Schinken Spicker Salat Klassisch“ in der 150 Gramm-Packung könnten kleine, schwarze Hartplastikteilchen enthalten, teilte das Unternehmen am 10. Dezember 2022 auf der Seite lebensmittelwarnung.de mit. Bei einem Verzehr könne eine Gesundheitsgefahr nicht ausgeschlossen werden, schreibt merkur.de.

Rügenwalder Mühle ruft veganen Wurstsalat zurück
Die Rügenwalder Mühle hat zwei Varianten seines veganen Wurstsalats zurückgerufen. © Rügenwalder Mühle

Rückruf von veganem Wurstsalat: Rügenwalder Mühle warnt vor Gesundheitsgefahr

Betroffen vom Rückruf der veganen Wurstsalate sind demnach beim Produkt „Veganer Schinken Spicker Salat Kräuter“ Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 6. Januar 2023 und der Chargennummer RO2112. Beim Produkt „Veganer Schinken Spicker Salat Klassisch“ sind Packungen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 5, 6, und 7. Januar 2023 und den Chargennummern GE2112, GR2511, RO2112 betroffen.

Rügenwalder Mühle

Die in Bad Zwischenahn beheimatete Rügenwalder Mühle hat im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 263,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einer Steigerung von 12,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das 1834  gegründete Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 851 Mitarbeiter. Seit Ende 2014 hat Rügenwalder Mühle vegetarische und vegane Produkte im Sortiment.

Die Warnung gilt für die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Schleswig-Holstein. Kunden könnten die Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons am Ort des Erwerbs zurückgeben, hieß es nach dem Rückruf von den veganen Wurstsalaten aus dem Hause Rügenwalder Mühle.

Rügenwalder Mühle: Hersteller setzt konsequent auf vegane und vegetarische Produkte

Der Fleischproduzent Rügenwalder Mühle hat sich in den letzten Jahren umorientiert und setzt auf vegetarische und vegane Produkte. Das Unternehmen hat sich zum deutschen Marktführer für Fleischalternativen entwickelt. Eigenen Angaben zufolge erwirtschaftet die Rügenwalder Mühle inzwischen mehr Umsatz mit veganen und vegetarischen Produkten als mit klassischen Fleisch- und Wurstprodukten.

Auch interessant

Kommentare