1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Feuerwehr warnt vor Teelichtöfen: Warum die Bausätze so gefährlich sind

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Im Handel werden sie als Bausatz beworben: die Teelichtöfen. Doch die Feuerwehr warnt vor der Alternative zum Heizen.

Hamburg – Die Energiekrise macht erfinderisch. Oder anders gesagt: Manchmal liegt das Gute so nah. Zu Weihnachten Energie sparen zum Beispiel und statt der elektrischen Lichterkette dann doch lieber echte Kerzen zu Weihnachten in den Tannenbaum hängen. Kostet dann schließlich weniger Strom und infolge dessen weniger Geld. Aber: Damit steigt dann auch die Wahrscheinlichkeit enorm, dass man die Wohnung oder auch das ganze Haus zum Neujahrsbeginn komplett renovieren muss. Doch nicht nur hier lauern Probleme.

Bringt ein Teelichtofen etwas?

Ein Teelichtofen kann zwar die Hitze gut speichern, allerdings ist die Wirkungsleistung nicht besonders hoch. Ein Teelicht hat eine Leistung von ungefähr 30 Watt. Sollte man mehrere Teelichter gemeinsam im Teelichtofen betreiben, können schnell 150 bis 200 Watt Heizleistung erreicht werden. Allerdings erhöht sich damit auch die Gefahr der Selbstentzündung.

Richtig Heizen: große Gefahr bei Nutzung von Teelichtöfen

Die Baumarktkette OBI wirbt in der Energiekrise und zur Knappheit von Brennholz für das Heizen 2022 mit sogenannten Teelichtöfen, die eine kostengünstige Alternative zu der teuren Gasheizung seien sollen. Doch die Feuerwehr warnt genau vor diesen Teelichtöfen, mit denen Energiesparen und Heizen in der Energiekrise so leicht und effektiv sein soll.

Denn: Sie sind gefährlich! Aber der Handel weist nichtmal darauf hin.

Teelichtöfen in der Energiekrise: Gefahr vor Kohlenmonoxid und Bränden – Verbraucherschutz, Feuerwehr und Schornsteinfeger warnen

Direkt im Eingangsbereich der Obi-Fiale Hamburg-Harburg steht ein Aufsteller mit dem nötigen Baumaterial für den Bau eines Teelichtofens, der beim Heizen 2022 inzwischen eine große Beliebtheit erlangt hat.. Ein Warnhinweis auf die extreme Brandgefahr der selbst gebauten „Spar-Heizung“ sucht man jedoch vergeblich. OBI hat nach eigenen Angaben pro Jahr über 200 Millionen Kunden zu verzeichnen. Bei der Baumarktkette sind rund 48.000 Mitarbeitende angestellt – auf die Idee, Verbraucher darauf hinzuweisen, dass Teelichtöfen in der Energiekrise für Gefahr und im schlimmsten Fall für große Schäden sorgen, kommt offenbar bei OBI niemand von ihnen.

Auf 24hamburg.de-Nachfrage umschifft OBI die gezielte Nachfrage wegen der fehlenden Sicherheitswarnung. Die für das Marketing zuständige Firma antwortete lediglich mit einem Verweis darauf, dass solche Warnung vor der Gefahr von Teelichtöfen, die in der Energiekrise zur gern genommenen Alternative werden, online existieren. Eine Antwort, warum diese nicht vor Ort im Laden aufgestellt wurden, bleibt OBI gegenüber 24hamburg.de aber schuldig.

Direkt neben dem „Info-Point“, der nicht besetzt war, kann man alles für einen Teelichtofen kaufen. Ein Warnhinweis sucht man vergeblich.
Direkt neben dem „Info-Point“, der nicht besetzt war, kann man alles für einen Teelichtofen kaufen. Ein Warnhinweis sucht man vergeblich. © Privat

Auf anderen Produkten zum „alternativen Heizen“ sind von Herstellern häufig große Warnhinweise aufgedruckt. Laut Gesetz sind diese nämlich Pflicht. Schornsteinfeger beobachten dabei einen lebensgefährlichen „Heiz-Trend“. Wie gefährlich die Teelichtöfen beiim Heizen 2022 werden können, zeigt ein Facebook-Beitrag der Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld. Am 2. Oktober 2022 mussten die Retter zu einem brennenden Teelichtofen ausrücken. Zum Glück aber konnte Schlimmeres verhindert werden: Dennoch: Es zeigt die enorme Gefahr der selbst gebauten Heizung.

Auch die Feuerwehr warnt ausdrücklich vor „alternativer und provisorischer Heizmethoden“ beim Heizen 2022 wie zum Beispiel mit den Teelichtöfen. Von selbst gebauten Behelfsheizungen wie den Teelichtöfen oder aber auch der Nutzung von Outdoorgeräten wie Gas-Heizstrahlern oder Feuerschalen in Innenräumen rät die Feuerwehr Hamburg stark ab.

Auch interessant

Kommentare