1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Rewe-Markt: Teil der Fleischtheke wird vegan - „absolut genial!“

Erstellt:

Von: Franziska Schuster

Kommentare

Vegane Fleischtheke im Rewe-Markt in Kaarst (NRW)
Im Netz wird ein Rewe-Markt in Kaarst (NRW) gefeiert. Dort können Kunden an einer rein veganen Fleischtheke einkaufen. © BW24 Screenshot/Instagram/rewefamilieroettcher

Mittlerweile gibt es für die meisten Lebensmittel vegane Alternativen. In einem Rewe-Markt in Kaarst (Nordrhein-Westfalen) könne Kunden seit Neuestem sogar an einer veganen Fleischtheke einkaufen.

Kaarst - Egal ob Wurst, Käse oder sogar das Spiegelei - mittlerweile gibt es für so ziemlich jedes Lebensmittel eine vegane Alternative. Die Ideen werden dabei immer ausgefallener. Ein schwedischer Hersteller erhielt eine Auszeichnung für einen veganen Burger - weil er nach Menschenfleisch schmecken soll. In den letzten Jahren wuchs die Bewegung immer weiter. Mittlerweile sind nicht nur große Firmen wie Wiesenhof oder Rügenwalder auf den veganen Trend aufgesprungen. Auch Lebensmittelriesen wie der Discounter Lidl, die Supermarktkette Kaufland und viele weitere Märkte haben ihr veganes Sortiment ausgebaut.

Ein Rewe-Markt in Kaarst (Nordrhein-Westfalen) geht nun einen Schritt weiter und bietet seinen Kunden seit Anfang September vegane Wurst und vegane Fleischersatzprodukte an einer Frische- und Bedientheke an. Der Familienbetrieb wird dafür im Netz gefeiert.

Hackfleisch, Leberkäse, Cordon bleu: Vegane Bedientheke umfasst 34 Produkte

Mit 34 Produkten ist das vegane Angebot im nordrhein-westfälischen Kaarst beinahe allumfassend. Von Hackfleisch über Leberkäse, Cordon bleu, Hähnchenfilet bis hin zu Lyoner - alles wird ganz ohne tierische Bestandteile produziert. Der Rewe-Markt wird von Familie Röttcher betrieben. Die Familie beschäftigt sich schon lange mit dem Thema Ernährung und wollte daher etwas in ihrem Supermarkt ändern. „Ich habe vor geraumer Zeit begonnen, mich immer mehr mit der Ernährung zu beschäftigen, statt nur einfach Lebensmittel zu verkaufen, da ich überzeugt bin, dass die Kunden aufgeklärter sind und immer mehr auf gesündere Ernährung achten“, sagte Thomas Röttcher, der Geschäftsführer des Marktes, gegenüber der VeganNews.

Bereits 2021 weitete der Markt im Zuge eines Umbaus die vegane Abteilung aus und verlagerte diese zudem in die Obst- und Gemüseabteilung. Aufgrund hoher Nachfrage nach veganen Produkten wollte der Geschäftsführer eine weitere Idee umsetzen: eine Bedientheke wie beim Metzger, bei dem jedoch anstatt Fleisch und Wurst vegane Alternativen angeboten werden. Röttcher ließ daher einen Teil der Fleischtheke umbauen und integrierte zusätzlich eine rein vegane Metzgerei. Verkauft werden die Produkte dort seit Anfang September durch speziell geschultes Personal, geliefert bekommt der Rewe-Markt die Produkte von insgesamt sieben Lieferanten.

Durchweg positive Reaktionen: Netz feiert vegane Fleischtheke

Auch in den sozialen Netzwerken kommt das Angebot gut an. „Stark! Was das betrifft, seid ihr ein richtiges Vorbild für andere Märkte“, schreibt eine Userin unter den Instagram-Beitrag zur Eröffnung der veganen Fleischtheke. „Das ist absolut genial! Gehen jetzt nur noch bei euch einkaufen!“, schreibt eine weitere Kundin begeistert. „Ganz großes Lob für diesen Fortschritt und dieses Umdenken. Das ist genau der richtige Ansatz.“

Viele User wünschen sich solch eine Theke auch in ihren Märkten und hoffen, dass weitere Supermärkte das Konzept übernehmen werden. Andere freuen sich zudem, durch die Bedientheke Müll einsparen zu können. „Super, endlich weniger Verpackungsmüll bei diesen Produkten!“, lautet einer der Kommentare, dem viele weitere User zustimmen. Zuletzt stand die Marke Rewe wegen sinnlosem Müll in der Kritik. Kunden hatten sich beschwert, da Melonenscheiben in Plastik verpackt zum Verkauf angeboten worden waren.

Das Verpackungslose-Konzept verfolgt auch ein Geschäft aus Ludwigsburg: Der Unverpackt-Drogerieladen in Stuttgart „OhnePlaPla“ beweist, dass es auch ohne Plastik und Co geht.

Auch interessant

Kommentare