1. 24hamburg
  2. Verbraucher

„Hätte ich nicht gekauft“: Rewe-Kunde ärgert sich über Aufkleber

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

anj_KINA_Wenn_Sparen_auf_4c_1
Ein Rewe-Kunde ärgert sich über Aufkleber (Symbolbild) © DPA Deutsche Presseagentur

Unliebsame Überraschungen, wenn man etwas schon gekauft hat - immer ärgerlich. Ein Rewe-Kunde echauffierte sich über einen zu großen Aufkleber.

München - Wenn man etwas kauft, will man ganz genau wissen, was drin ist. Auch ein Aldi-Kunde machte kürzlich eine unangenehme Erfahrung, als er sich beim Nachwiegen von Obst und Gemüse ärgern musste. Ein Kunde von Rewe störte sich an einem Label - aber nicht daran, was draufstand, sondern an der Platzierung. Er wollte Rinder-Hackfleisch mit 30 Prozent Rabatt kaufen, aber der Aufkleber verdeckte eine für ihn entscheidende Information.

Ein Aufkleber auf einem Stück Fleisch
Dieser Rabatt-Aufkleber machte den Kunden wütend - oder besser gesagt die Art und Weise, wie er auf das Produkt geklebt wurde. © Screenshot/ Twitter

„Hey Rewe“, schreibt er bei einem Post auf Twitter dazu, „nur so als Tipp am Rande: klebt diese Rabatt-Aufkleber lieber nicht direkt über die Haltungsstufe. Ich hätte es sonst nicht gekauft, wenn ich nicht schon gewusst hätte, dass es Haltungsstufe vier hat.“ Und weiter: „Leider war in meinem Laden jede Packung so abgeklebt.“

Haltungsstufe vier bezeichnet nach Verbraucherzentrale „Premium“. Drei steht für „Außenklima“, zwei für „Stallhaltung plus“ und eins für „Stallhaltung“. Biofleisch ist im Regelall unter Stufe vier einzuordnen, berichtet tz.de.

Diskussion über Rewe-Fleisch: „Bio heißt nicht gleich Tierwohl“

Dass sich der Rewe-Kunde so darüber beschwert, verstehen manche User nicht: „Und wenn der Aufkleber über einen anderen Teil geklebt wird, dass man eine Information nicht lesen kann, beschwert sich jemand, dass diese Info nicht zu lesen ist.“ Und er gibt ihm einen Tipp: „Gib die Info direkt an die Filiale weiter. Eventuell über den Kundenservice. Nicht auf Twitter.“ Das hat der Poster bereits getan, wie er antwortet: „Kann trotzdem nicht schaden, dass es überall berücksichtigt wird. Es war nicht der erste Laden, in dem es so war.“

Auch bricht eine Diskussion darüber los, inwiefern es vertretbar ist, Fleisch aus Haltungsstufe vier zu kaufen. Eine Userin sagt: „Bio ist auch nicht soviel geiler als viele denken, von daher eigentlich egal, ob du drei oder vier kaufst.“ Laut ihr ist die Qualität in beiden Fällen gleich schlecht. „Bio heißt nicht gleich Tierwohl“, schreibt sie. (cgsc)

Einfach in Ruhe einkaufen - dieser Plan geht nicht immer auf. Ein Rewe-Kunde wurde an der Vegan-Theke von einem Mitarbeiter auf seine Essgewohnheiten angesprochen.

Auch interessant

Kommentare