1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Rente für Ukrainer in Deutschland – welche Regeln gelten

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Viele Geflüchtete aus der Ukraine möchten auch über den Krieg hinaus in Deutschland bleiben. Mit welcher Rente können die Betroffenen rechnen – und ab wann?

Hamburg – Seit dem Beginn des Ukraine-Krieges im Februar 2022 sind zahlreiche Ukrainer aus ihrer Heimat nach Deutschland geflohen, um hier Schutz zu suchen. Das Ausländerzentralregister vermeldete bis zum 5. Januar 2023 über eine Million Geflüchtete, von denen 37 Prozent laut dem Mediendienst Integration auch langfristig in Deutschland bleiben wollen. Anders als Asylsuchende haben sie zunächst zur schnellen Integration sofort Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt erhalten – doch wie verhält es sich mit Sozialleistungen wie der Rente. Welche Regeln bei der Rente für Ukrainer in Deutschland gelten, erklärt 24hamburg.de.

Land in Europa:Ukraine
Präsident:Wolodymyr Selenskyj
Hauptstadt:Kiew
Bevölkerung:43,79 Millionen (2021)

Rente für Ukrainer in Deutschland – wann können Betroffene mit dem Geld rechnen?

Bereits seit Anfang Juni haben registrierte ukrainische Geflüchtete in Deutschland Anspruch auf Sozialleistungen. Das hat das Bundeskabinett beschlossen, um den Menschen einen frühzeitigen Wechsel in die Grundsicherungssysteme zu ermöglichen. Seit dem 1. Juni können die Betroffenen also Hartz-IV und eine Grundsicherung im Alter beantragen.

Mit dieser Information kochten schnell Gerüchte hoch, dass die Geflüchteten aus der Ukraine finanziell bevorzugt würden und sofort einen Anspruch auf eine Rente hätten. Das ist aber falsch. Wie die Deutsche Rentenversicherung erklärt, entstehen Rentenansprüche sowohl für Ausländer als auch für deutsche Staatsbürger grundsätzlich frühestens nach fünf Jahren Beitragszahlungen (die sogenannte Mindestversicherungszeit) in die Deutsche Rentenversicherung.

Eine Seniorin zählt Geld und die ukrainische Flagge.
Welche Rente steht aus der Ukraine geflüchteten Menschen in Deutschland zu? (24hamburg.de-Montage) © Nikito/Pacific Press Agency/Imago

Zudem müssen alle Anwärter auf die Rente – und somit auch geflüchtete Ukrainer – das gesetzlich vorgeschriebene Renteneintrittsalter erreicht haben. Dieses „variiert – je nach Art der Altersrente – zwischen 63 und 67 Jahren“, berichtet die Deutsche Rentenversicherung im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Ukrainer werden diesbezüglich finanziell also nicht bevorzugt behandelt.

„Kein Rentenexport nach Deutschland“: Welchen Nachteil Ukrainer in Deutschland haben

Erschwerend kommt für Ukrainer in Deutschland hinzu, dass die Mindestversicherungszeit zwar auch durch Zusammenrechnung von deutschen, mitglied- bzw. vertragsstaatlichen Versicherungszeiten erfüllt werden kann – die Ukraine aber kein Mitgliedstaat der Europäischen Union ist, sodass bei der Prüfung von Rentenansprüchen keine europäischen Regelungen greifen.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Ukrainer, die in ihrer Heimat also bereits Versicherungszeiten zurückgelegt haben, erhalten dadurch keinen Vorteil. Denn diese Zeiten werden bei der Mindestversicherungszeit nicht mitberücksichtigt. Das bestätigte auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) dem „Faktenfuchs“ vom Bayrischen Rundfunk. Demnach „finde [aus der Ukraine] kein Rentenexport nach Deutschland statt“. Ukrainische Rentenansprüche können in Deutschland grundsätzlich also nicht realisiert werden.

Mit welcher Rente können Ukrainer in Deutschland rechnen?

Über die Höhe der Rente für Ukrainer in Deutschland kursierten ebenfalls zahlreiche Gerüchte. Richtig ist, dass Geflüchtete seit dem 1. Juni 2022 eine Grundsicherung im Alter beantragen können. Diese steht auch Deutschen zu und beträgt für alleinstehende Erwachsene aktuell 449 Euro pro Monat. Bei Bedarf kann die Summe variieren.

Alles in allem lässt sich festhalten, dass ukrainische Geflüchtete in Bezug auf die Rente finanziell nicht bevorzugt werden und ohne vorherige Beitragszahlungen über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren keine deutsche Rente erhalten. Auch das Renteneintrittsalter sowie die Höhe der finanziellen Unterstützung unterscheidet sich nicht vom dem der Deutschen. Als Rentner sollten Sie aber acht Zuschüsse kennen, die Ihnen generell deutlich mehr Geld einbringen können.

Auch interessant

Kommentare