1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Preisklatsche für E-Autos: Laden in Hamburg ab 1. Mai 70 Prozent teurer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Preise für Strom an den Ladesäulen in Hamburg steigen ab dem 1. Mai 2022 um rund 70 Prozent. Das bedeutet für viele Elektroauto-Fahrer ein teures Erwachen.

Hamburg – Schon seit vergangenem Jahr steigen die Energiepreise für Verbraucher drastisch an, ein Ende ist auch 2022 nicht in Sicht. Im Zuge des Ukraine-Krieges wird mittlerweile auch Weizen teurer, da Russland die Getreideexporte eingeschränkt hat. Bei Aldi, Edeka und Rewe steigen die Preise für Mehl, Sonnenblumenöl und Hefe. Und auch bei der Preissteigerung von Benzin und Diesel werden immer neue Rekordhöhen erreicht und kein Ende ist in Sicht. Nun trifft es neben den Fahrzeugen mit Verbrennermotor auch Fahrer von den Elektroautos: Hamburg Energie erhöht die Preise fürs Laden an den Ladesäulen für E-Autos. Und zwar drastisch.

Privat zugelassene reine E-Autos in Hamburg laut ADAC4700 (Stand Oktober 2021)
Privat zugelassene Hybrid-Autos in Hamburg laut ADAC3400 (Stand Oktober 2021)
Als Firmenwagen zugelassene e-Autos in Hamburg laut ADACrund 6600 (Stand oktober 2021)
Als Firmenwagen zugelassene Hybrid-Autos in Hamburg laut ADAC9300 (Stand Oktober 2021)

E-Auto in Hamburg laden: Hamburg Energie erhöht Preise um 70 Prozent

Wer die E-Mobilität bevorzugt und sein E-Auto an einer Ladesäule im Stadtgebiet oder Umland von Hamburg laden möchte, der muss ab dem 1. Mai 2022 deutlich tiefer in die Tasche greifen, als bisher. Zumindest dann, wenn sich Fahrerin oder Fahrer des E-Autos für das Laden an einer Station des Energieversorgers Hamburg Energie entscheiden sollten. Denn der städtische Energieversorger erhöht die Preise gleich um satte 69 Prozent. Das berichtet das Hamburger Abendblatt. Während die Kilowattstunde Strom aktuell noch 29,50 Cent, kostet, werden ab Anfang Mai 49,90 Cent für eine Kilowattstunde fällig.

Eine Ladestation für ein E-Auto in Hamburg
Der Preis der öffentlichen Ladestationen für E-Autos des Versorgers Hamburg Energie wird ab dem 01. Mai drastisch angehoben werden. Rund 70 Prozent mehr je Kilowattstunde sind dann fällig. © dpa/Jonas Walzberg

E-Auto in Hamburg laden: Kostenvorteil von Elektro schrumpft

Laut Hamburg Energie gelten die Konditionen für den Tarif „Horizont Mobil“, der von aktuell etwa 8000 Kunden und Kundinnen genutzt wird. Die neuen Preise für das Laden eines E-Autos werden sowohl an den gewöhnlichen, als auch den Schnellladestationen des Anbieters Hamburg Energie fällig. Zumindest dann, wenn die Ladesäulen funktionsfähig sind. Denn viele Ladestationen für E-Autos sind defekt.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

E-Auto mit 58-kWh-Akku voll laden kostet in Hamburg jetzt 29 Euro – vorher waren es nur 17 Euro

Wie hoch die Mehrkosten nun tatsächlich ausfallen, hängt natürlich von verschiedenen Faktoren, wie etwa der Art des E-Autos oder dem Nutzungsverhalten ab. Das vollständige Laden eines Volkswagen ID.3 mit einem 58-kWh-Akku kostet ab dem 1. Mai 2022 bei Hamburg Energie rund 29,00 Euro, statt bisher etwa 17,00 Euro, wie das Abendblatt vorrechnet. Auch, wenn ein E-Auto immer noch günstiger zu laden ist, als ein Fahrzeug mit Verbrennermotor zu betanken, schrumpft der Kostenvorteil des E-Autos mehr und mehr, schließt das Blatt.

Preisanstieg beim Strom für E-Autos in Hamburg: Grund angeblich gestiegene Beschaffungskosten

Hamburg Energie begründet den drastischen Preisanstieg fürs Laden von E-Autos ebenfalls mit den gestiegenen Kosten für unter anderem die Beschaffung und Bereitstellung des Stroms. Das städtische Unternehmen erinnerte daran, dass man die Preise über zwei Jahre „stabil halten“ konnte und im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern bisher nicht erhöht habe.

Nach Angaben des Vergleichsportals Check24 ist der Preis einer Megawattstunde seit März letzten Jahres von 46 Euro um sage und schreibe 517 Prozent auf aktuell 284 Euro geschnellt. Dazu kommen verschiedene gestiegene Umlagen und Netznutzungsentgelte, die den Strompreis ebenfalls beeinflussen. *24hamburg.de, kreiszeitung.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare