1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Novavax endlich in Hamburg angekommen: Hier gibt es Impftermine

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Es ist so weit: Der Impfstoff von Novavax ist in Hamburg angekommen. Ab sofort gibt es Termine. Wo und wann sich Hamburgerinnen und Hamburger impfen lassen können.

Hamburg – Nach ewig langem Hin und Her ist der Novavax-Impfstoff gegen das Coronavirus doch noch vor März in Hamburg angekommen. Am Freitag, 25. Februar 2022, konnte die erste Charge des Totimpfstoff an die Hansestadt geliefert werden. Und das bedeutet: Hamburgerinnen und Hamburger, die bisher noch nicht geimpft wurden, können sich ab Samstag, 26. Februar, mit dem Vakzin von Novavax, welches eigentlich Nuvaxovid heißt, impfen lassen. Wo und wann es Impftermine gibt.

Pharmaunternehmen:Novavax
Impfstoff:Nuvaxovid
Forschungsname:NVX-CoV2373
Art des Impfstoff:Protein-Untereinheit

Ab sofort: Termine für Impfungen mit Novavax in Hamburg buchbar

Wie die Stadt Hamburg am Mittag bekannt gab, sind mit der ersten Lieferung insgesamt 33.000 Dosen des Coronavirus-Impfstoffs von Novavax in der Stadt eingetroffen. Demnach könne sich ab Samstag, 26. Februar 2022, jeder Volljährige mit dem Vakzin impfen lassen, schreibt die Stadt auf ihrer Internetseite. Es sind auch Impfungen ohne vorherige Terminbuchung möglich.

Coronavirus - Novavax-Impstoff
Novavax endlich in Hamburg angekommen: Hier gibt es Impftermine. (Symbolbild) © Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild

Wer sich mit dem Impfstoff von Novavax gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, kann sich nun einen Termin über das Online-Buchungsportal der Stadt machen. Allerdings sind Impfungen mit Novavax auch ohne Termin möglich. Nämlich bei den öffentlichen Impfangeboten der Stadt ohne Termin. Eine Übersicht über die Impfangebote in Hamburg finden Sie hier.

Eine zweite Lieferung des Vakzins von Novavax erwartet die Stadt schon im März.

Novavax-Impfung nur für Ungeimpfte möglich – keine Zulassung für Schwangere, Kinder und Jugendliche

Die Stadt erinnerte noch einmal daran, dass der Impfstoff von Novavax nicht für Schwangere und Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zugelassen ist. Diese Personen können sich also nicht mit dem Vakzin gegen das Coronavirus impfen lassen. Außerdem ist der Impfstoff nicht als Auffrischungsimpfung geeignet. Wer also bereits mit einem anderen Impfstoff geimpft wurde, kommt für eine Impfung mit Nuvaxovid in der Regel nicht mehr infrage.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das Impfangebot mit Novavax richtet sich demnach allein an bisher ungeimpfte Personen. Allem Anschein nach, haben sich viele Impfskeptiker den sogenannten Totimpfstoff herbeigesehnt, weil er anders als die MRNA-Impfstoffe auf das bewährte Verfahren zurückgreift – bei Novavax handelt es sich um einen proteinbasierten Impfstoff. Ob die Impfquote nun noch einmal einen großen Sprung nach oben macht, bleibt aber abzuwarten. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare