1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Wegen 9-Euro-Ticket: Fahrradverbot im Metronom ab Hamburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Zug der Metronom in Niedersachsen
Metronom schränkt die Fahrrad-Mitnahme ab Freitag, 10. Juni 2022 ein. © Holger Hollemann/dpa

Der Bahnbetreiber Metronom verbietet auf bestimmten Strecken die Mitnahme von Fahrrädern. Da es wegen des 9-Euro-Tickets zu vollen Zügen kam, zieht der Bahnbetreiber nun Konsequenzen. Die Strecken im Überblick.

Bremen/Hamburg – Als Konsequenz aus den vollen Zügen wegen des 9-Euro-Tickets und wegen anstehender Bauarbeiten auf einigen Strecken, schränkt der Bahnbetreiber Metronom die Mitnahme von Fahrrädern an den kommenden Wochenenden in Niedersachsen stark ein. Wie Metronom mitteilt, gilt diese Regelung ab Freitag, 10. Juni 2022, berichtet kreiszeitung.de.

Verbot von Fahrrädern in Zügen: Fahrradmitnahme wegen 9-Euro-Ticket bereits über Pfingsten eingeschränkt

Bereits über Pfingsten hatte das Unternehmen wegen des 9-Euro-Tickets die Fahrradmitnahme bereits eingeschränkt. Die Züge waren zum Teil so voll, dass in Einzelfällen selbst Fahrgäste nicht mehr mitgenommen werden konnten. „Wir ziehen jetzt die Konsequenzen und schaffen von vornherein eine klare Regelung“, wird Miriam Fehsenfeld, Sprecherin des Eisenbahnverkehrsunternehmens, in der Mitteilung zitiert. Natürlich sei es für Fahrradausflügler gerade im Sommer schade, wenn sie das Fahrrad nicht immer mitnehmen können. „Aber wenn wir vor der Wahl stehen, ob wir Menschen oder Fahrräder mitnehmen, dann gehen Menschen vor.“

Wir ziehen jetzt die Konsequenzen und schaffen von vornherein eine klare Regelung.

Miriam Fehsenfeld, Sprecherin des Eisenbahnverkehrsunternehmens Metronom

Keine Fahrradmitnahme wegen 9-Euro-Ticket: Mehrere Linien betroffen

Auch wenn das 9-Euro-Ticket auf manchen Strecken nicht gilt, auf vielen führte es zu vollen Zügen und Problemen. Metronom reagiert nun auf den Ansturm der Passagiere, die wegen des 9-Euro-Tickets in die Wagons strömen. An den Wochenenden von jeweils Freitag, 15 Uhr, bis Sonntag, 22 Uhr, ist daher die Mitnahme von Fahrrädern auf den Metronomlinien zwischen Bremen und Hamburg sowie von Göttingen über Hannover nach Uelzen ausgeschlossen.

Kein Zustieg mit dem Fahrrad: Wegen Bauarbeiten auch kein Fahrrad auf der Strecke Hamburg – Uelzen

Außerdem betroffen sind nach Angaben des Bahnbetreibers die Linie von Hamburg nach Uelzen. Aufgrund einer großen Baustelle der DB Netz AG ist auch dort die Fahrradmitnahmen bis auf Weiteres vollständig ausgeschlossen. Ab Freitag, 10. Juni, ab 15 Uhr, ist auf der gesamten Strecke kein Zustieg mit dem Fahrrad mehr möglich. Wegen der Baustelle sei der Verkehr auf dieser Linie stark eingeschränkt.

Fahrräder verboten: Auf welchen Linien dürfen keine Räder mehr mitgenommen werden?

An allen Wochenenden von Freitag, 15.00 Uhr, bis Sonntag, 22.00 Uhr:

RE4 / RB 41 Bremen und Hamburg

RE2 Göttingen über Hannover nach Uelzen

Bis auf Weiteres vollständig ausgeschlossen:

RE3 / RB31 Hamburg nach Uelzen

„Wir machen das ja nicht aus Prinzip“: Derzeit unklar, wie lange Regelungen zur Fahrradmitnahme gelten

Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen appellierte schon vor Pfingsten, die Fahrräder nicht in die Züge zu nehmen. Nun zieht die NWB Konsequenzen. Wie lange die Regelungen gelten sollen, ist derzeit aber noch unklar. Man werde die weitere Entwicklung an den Wochenenden beobachten und die Regelung bei Bedarf anpassen, heißt es vonseiten des Unternehmens. „Wir machen das ja nicht aus Prinzip, sondern um unseren Fahrgästen mehr Platz zu verschaffen“, so Fehsenfeld.

Verbot der Fahrradmitnahme: Auch für NWB ist eine Einschränkung denkbar

Auch auf den niedersächsischen Linien der NordWestBahn (NWB) könnte es zu einem Verbot der Fahrradmitnahme kommen. Das Verkehrsunternehmen beobachte die Lage sehr genau, heißt es von der NWB auf Nachfrage von kreiszeitung.de. Das Pfingstwochenende sei ein erster Stresstest gewesen. Im gesamten Streckenbereich der NWB habe es mitunter prall gefüllte Züge gegeben, in denen kein Durchkommen war. Auch hier seien vereinzelnd Reisende mit Fahrrädern zurückgelassen worden.

Sollte sich an den kommenden Wochenenden die Lage zuspitzen, wäre es auch für die NordWestBahn denkbar, die Fahrradmitnahme einzuschränken.

Steffen Högemann, Sprecher der NordWestBahn

Gerade bei hohem Fahrgastaufkommen sei die Mitnahme von Rädern oft eine Herausforderung, heißt es. „Sollte sich an den kommenden Wochenenden die Lage zuspitzen, wäre es auch für die NordWestBahn denkbar, die Fahrradmitnahme einzuschränken“, berichtet Steffen Högemann, Sprecher der NWB. Zurzeit gebe es allerdings noch keine diesbezüglichen Einschränkungen.

Auch interessant

Kommentare