1. 24hamburg
  2. Verbraucher

HVV: Wann das 9-Euro-Ticket kommt

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Das HVV 9-Euro-Ticket wird von vielen Fahrgästen in Hamburg erwartet. Nun wurde der offizielle Starttermin bekannt gegeben. Es gilt auch für Proficard und Co.

Update vom 21. Mai, 8:25 Uhr: Busse und Bahnen in ganz Deutschland werden im Sommer für Millionen Fahrgäste drastisch billiger. Der Bundesrat machte am Freitag den Weg für 9-Euro-Monatstickets im Juni, Juli und August frei, die überall im Nah- und Regionalverkehr gelten. Damit kann der bundesweite Verkauf bei der Bahn und anderen Anbietern an diesem Montag starten – beim HVV ist er bereits am 20. Mai 2022 gestartet. Gelten sollen die Tickets, die zu den Entlastungspaketen der Ampel-Koalition wegen der hohen Energiekosten gehören, ab 1. Juni. Sie sollen auch ein großes Schnupperangebot für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sein - parallel zu Steuerentlastungen beim Spritpreis an den Tankstellen.

Name:Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
Gegründet:29. November 1965
Anzahl der Linien (Auswahl):rund 600 Buslinien, 8 Fähr-, 6 S-Bahn-, 4 U-Bahn-Linien
Anzahl der Stationen:rund 10.000 (inklusive Bus)

Update vom 20. Mai 2022, 8:20 Uhr: Letzte politische Hürde für die 9-Euro-Monatstickets für Busse und Bahnen im Sommer: Der Bundesrat kann am Freitag (9.30 Uhr) den Weg dafür frei machen, dass die Sonderaktion pünktlich zum 1. Juni starten kann. Die Länderkammer entscheidet abschließend über die Finanzierung. Nach dem am Vorabend vom Bundestag beschlossenen Gesetz soll der Bund unter anderem 2,5 Milliarden Euro zum Ausgleich von Einnahmeausfällen bereitstellen. Von den Ländern hatte es mehrfach Forderungen nach generell mehr Geld für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gegeben. Stimmt der Bundesrat zu, startet der Verkauf bereits an diesem Montag.

Ursprungsartikel vom 7.April 2022: Hamburg – Gratis-Ticket oder Neun-Euro-Ticket? Bereits vor wenigen Tagen wurde klar, dass ein Gratis-Ticket mittlerweile etwas weiter in die Ferne gerückt ist – Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) hat sich klar dagegen ausgesprochen. Er erklärt hier, warum das 9-Euro-Ticket auch beim HVV in wohl eher kommt als das gratis Monatsticket. Nun folgen aber weitere Details, wann das HVV 9 Euro Ticket für Bus erscheinen soll und wo Sie das 9-Euro-Ticket kaufen können und welche Sonderregeln Sie beachten sollten, wenn Sie nicht in die 9-Euro-Ticket-Kostenfalle tappen wollen.

HVV 9 Euro Ticket: Wann es in Hamburg kommt

Zum 1. Juni 2022 sollen die HVV 9 Euro Tickets beim Hamburger Verkehrsverbund (HVV) zu kaufen sein. Damit steht fast, wann es kommt. Eine sogenannte „Taskforce“ arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung des vom Bund im Rahmen des Entlastungspakets beschlossenen Angebots, sagten Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und die HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt im Verkehrsausschuss der Bürgerschaft am Donnerstag, 07. April 2022. Diese Neuigkeit wird den Kunden im HVV sicherlich gefallen. Gerade die Preise des Hamburger Verkehrsverbunds HVV sind seit Jahren die teuersten in ganz Deutschland.

Die vergünstigten Fahrkarten des 9-Euro-Tickets sollen beim HVV online und auch an den Servicestellen des Hamburger Verkehrsverbundes erhältlich sein. Noch unklar ist, ob man das HVV 9 Euro Ticket für Bus in Hamburg auch am Automaten oder beim Busfahrer erwerben kann. Im Bus zu kaufen sein wird das 9-Euro-Ticket definitiv in ländlichen Regionen. Das wurde jetzt bekannt. Dies wird momentan noch geklärt. Und obwohl ein kostenloses Ticket im Nahverkehr kommt, meckern Bürger immer noch*.

HVV 9 Euro Ticket: Was machen Abo-Kunden und Nutzer einer Proficard jetzt?

Der Verkehrssenator Anjes Tjarks betont: „Die Abo-Kunden des HVV werden in gleichem Maße wie alle anderen davon profitieren.“ Niemand soll sein Abo kündigen müssen. Ebenfalls soll auch kein Abo-Kunde selbst tätig werden. Ganz automatisch soll das Lastschriftverfahren angepasst werden, erläutert Anna-Theresa Korbutt. Das gilt somit auch für die Proficard im HVV. Mittlerweile ist auch klarer, was Profiticket-Nutzer wirklich sparen.

9 Euro Ticket im HVV und ein Bus der Linie 4 in Hamburg
Ab dem 1. Juni soll das 9-Euro-Ticket in Hamburg verfügbar sein.(Symbolbild, 24hamburg.de-Montage) © Wolfgang Maria Weber/Hanno Bode/Imago

Die HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt weiter: „Wir verkaufen keine Fahrkarten mehr, die teurer als neun Euro sind, mit Ausnahme von Gruppenkarten. Und wir senken alle unsere Abo-Produkte auf neun Euro ab.“ Ebenso werden Sperrzeiten bei Abo-Produkten während des Angebotszeitraums aufgehoben und zusätzlich seien die bestehenden Abo-Karten im gesamten HVV-Netz nutzbar.

HVV 9 Euro Ticket: Was ist das Ziel damit? Auch Kritik an „Neun für Neunzig“ Ticket

Wir verkaufen keine Fahrkarten mehr, die teurer als neun Euro sind, mit Ausnahme von Gruppenkarten. Und wir senken alle unsere Abo-Produkte auf neun Euro ab.

HVV-Geschäftsführerin Anna-Theresa Korbutt

Allerdings gibt es nicht nur Zuspruch. Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU) kritisierte das 9-Euro-Ticket* gegenüber merkur.de, dass die Pläne der Ampel-Koalition viel zu kurz greifen würden. Zum „Neun für Neunzig“ Ticket erklärte er: „Mit diesem Angebot werden deutlich mehr Menschen Züge und Busse nutzen. Das ist sehr erfreulich. Leider bleibt der Bund die Antwort schuldig, wo die zusätzlichen Züge und Busse über Nacht auf die Gleise und Straße kommen sollen.“

HVV 9 Euro Monatsticket fälschungssicher? Neue Fahrkarte ist personengebunden – kein Foto und keine Sicherheitsmerkmale

Wichtig ist: Das geplante HVV 9 Euro Ticket soll personengebunden sein. Allerdings ohne weitere Sicherheitsmerkmale – aber somit auch fälschungssicher? „Insbesondere wird auch kein Foto erforderlich sein“, sagte Korbutt. Das Angebot, mit dem die Bundesregierung die Bürger von den hohen Energie- und Mobilitätskosten entlasten wolle und zugleich auf Öl-Einsparungen hoffe, sei auch eine einmalige Chance für den Nahverkehr, neue Fahrgäste zu gewinnen, betonten Tjarks und Korbutt. Der HVV erwartet durch das 9-Euro-Monatsticket eine zusätzliche Auslastung von rund 20 Prozent.

Für den HVV heißt das 9-Euro-Ticket ein Einnahmeausfall von rund 131 Millionen Euro. HVV-Abo-Kunden können sich allerdings freuen. Durch die Verbilligung des Tickets ergibt es für Abo-Kunden eine durchschnittliche Ersparnis von 170 Euro, sagte Korbutt. *24hamburg.de, kreiszeitung.de, bw24.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare