1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Mit Fenster-Trick Heizkosten senken und Geld sparen – ein Blatt Papier reicht

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Undichte Fenster bedeuten ein erhöhtes Gesundheitsrisiko – in Zeiten der Energiekrise außerdem hohe Heizkosten. Dieser super einfache Trick hilft.

Hamburg – In Zeiten der Energiekrise ist jeder Cent kostbar. Verbraucher suchen nach vielversprechenden Heiz-Tipps, um Geld zu sparen. Doch gibt es bei der kaum mehr zu überblickenden Fülle an Ratschlägen auch zahlreiche Mythen, mit denen sich keine Heizkosten senken lassen. Anders verhält es sich jedoch mit diesem Trick, der Ihnen zeigt, ob Sie überhaupt Maßnahmen ergreifen müssen oder nicht.

Dass es richtig teuer werden könnte, wenn man die Heizung nachts ausschaltet, zeigt bereits, dass ein zu starkes Engagement im Kampf gegen steigende Heizkosten auch zum Nachteil werden kann. Ein Tipp, der zeigt, ob überhaupt Handlungsbedarf besteht: Checken Sie immer, ob Ihre Fenster dicht sind.

Gerät:Heizung
Älteste bekannte Warmwasserheizung:1716
Entwickler:Marten Trifvald
Nutzungsdauer von Heizungen:15 bis 30 Jahre

Heizkosten senken mit diesem Trick: Fenster-Check spart Geld und schont die Gesundheit

Eigentlich könnte es einfacher kaum sein: Um steigende Heizkosten zu erkennen, braucht es weder ein bestimmtes Werkzeug, noch muss man überhaupt handwerklich begabt sein. Nur ein Blatt Papier – mehr braucht es nicht und undichte Fenster können auf diesem Wege aufgespürt werden. Damit senkt man nicht nur die Heizkosten, auch der Gesundheit und Wohnqualität setzt man ein geringeres Risiko aus.

Wie der Online-Ratgeber Fensterzentrum München berichtet, gibt es neben dem besorgniserregenden Blick auf die Heizkostenabrechnung, dann noch einen weiteren Faktor, der durch undichte Fenster bedingt wurde: Schimmel. Dessen mögliche Bildung wird dadurch verstärkt, dass Feuchtigkeit auf schwankende Temperaturen trifft. Sich seine Fenster genau anzugucken, könnte sich also aus vielerlei Hinsicht lohnen. Nicht zuletzt deshalb, weil man mit der richtigen Einstellung Fenster schnell in den kostengünstigen Wintermodus versetzen kann.

Beim Heizen 2022 sparen: Undichte Fenster erkennen und Geld sparen – so geht’s

Zunächst muss das Fenster geöffnet werden – dann checkt man, ob die Fenster undicht sind. Man greift zum Blatt Papier, klemmt es zwischen Fensterrahmen und Fensterflügel und schließt das Fenster wieder. Die wichtigsten Vorkehrungen wurden jetzt eigentlich schon getroffen.

Die entscheidende Frage: Lässt sich das Blatt Papier schon beim einfachsten Versuch herausziehen, ist dies ein Indiz dafür, dass auch Luft ohne große Mühe durch die Fenster ziehen kann. Wie focus.de berichtet, lassen sich mit dichten Fenstern bei einer Wohnungsgröße von 75 Quadratmetern jährlich 75 Euro sparen.

Undichtes Fenster. Geld auf einer Heizung.
Energiekrise: Undichte Fenster können erhöhte Heizkosten verursachen. (Symbolbild) © CHROMORANGE/Imago und Philippe Ruiz/Imago

Dass das Fenster in dem Fall undicht ist, könnte viele Gründe haben – von porösen Dichtungen bis hin zu einem verzogenen Fensterrahmen. Nach Berichten vom Online-Portal chip.de gibt es bei dieser Methode jedoch mehrere Umstände zu beachten. Die Mechanik des Fensters darf durch das Papier nicht blockiert werden. Der Test sollte nicht nur an einer Stelle eines Fensters durchgeführt werden und – wohl die wichtigste Anregung – bei komplexen Anwendungen am Fenster sollte der Vermieter informiert werden.

Energiekosten sparen mit dichten Fenstern: Auch mit einem anderen Alltagsgegenstand funktioniert es

Neben dem Blatt Papier erweist sich auch ein weiterer Gegenstand als Möglichkeit, unnötige Heizkosten zu entlarven. Dafür muss einfach nur eine Kerze angezündet werden. Im nächsten Schritt begibt man sich damit in Richtung des geschlossenen Fensterflügels. Bei ruhiger Flamme ist das Fenster dicht. Eine flackernde Flamme ist hingegen ein Indiz dafür, dass das Fenster aktuell undicht ist.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Für den Test nimmt man übrigens am besten ein einfaches Teelicht. Die Sorge vor Wachsflecken ist hier geringer. Beachtet man die Anleitung mit Sorgfalt, lässt sich inmitten der Inflation und Energiekrise Geld sparen.

Der wichtigste Tipp kommt jedoch zum Schluss: Im Vorfeld des Kerzen-Checks unbedingt vergewissern, ob wirklich alle potenziell brennbaren Materialien in weiter Ferne sind. Ansonsten könnte sich ein vermeintlich genialer Trick zum Geldsparen schnell zum gefährlichen Trend entwickeln.

Auch interessant

Kommentare