1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Lufthansa-Streik am Flughafen Hamburg beendet– Verspätungen weiterhin möglich

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Der Lufthansa-Streik ging nach 24 Stunden planmäßig zu Ende. Flugausfälle soll es nicht mehr geben – Verspätungen sind jedoch weiterhin möglich.

Update von Samstag, 03. September 2022, 07.25 Uhr: Um Mitternacht ist Pilotenstreik der Lufthansa planmäßig zu Ende gegangen, wie das ZDF und weitere Medien berichten. Die Gewerkschaft „Vereinigung Cockpit“ hatte im Vorfeld einen Arbeitskampf von 24 Stunden angekündigt. Die Fluggesellschaft will nach Absage von mehr als 800 Flügen am Freitag nach eigenen Angaben ihren Flugplan an diesem Samstag möglichst vollständig abfliegen. Es werde voraussichtlich keine Flugausfälle geben – Verspätungen seien jedoch weiterhin möglich.

Update von Freitag, 02. September 2022, 10.30 Uhr: Weder starteten die Maschinen, noch kam es zur Landung aus Frankfurt oder München: Der heutige Piloten-Streik der Lufthansa trifft auch den Hamburger Flughafen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sollen am Freitag, dem 2. September 2022, insgesamt etwa 20 Flüge betroffen sein. Noch drastischere Ausmaße nimmt der Arbeitsstreit in Frankfurt und München an. Dort müssten heute gar 800 Flüge gestrichen werden.

Für weitere Informationen hinsichtlich der Flugausfälle können sich die rund 130.000 betroffenen Passagiere direkt an die Lufthansa wenden. Hintergrund des ganztägigen Piloten-Streiks ist eine Forderung nach mehr Gehalt und einem Inflationsausgleich für alle 5.000 Piloten und Ersten Offiziere der Lufthansa. Nicht betroffen vom Warnstreik ist die Lufthansa-Tochtergesellschaft Eurowings. Die entsprechenden Maschinen fliegen planmäßig.

Lufthansa-Streik am Flughafen Hamburg – fast alle Flüge fallen aus

Update von Donnerstag, 01. September 2022, 11. 30 Uhr: Am Donnerstagmorgen konnte die Lufthansa noch keine Angaben über das Ausmaß machen, das der Arbeitsstreik der Piloten an Deutschlands Flughäfen hinterlässt. Nun bringt die Airline jedoch Klarheit in die Angelegenheit – und bereitet Reisende auf das nächste Chaos vor. Demnach müssen etwa 130.000 Menschen mit einem Ausfall ihres geplanten Fluges rechnen. Ob in Hamburg, Frankfurt oder München – der Streik hat betriebliche Konsequenzen: Nahezu alle Flügen fallen aus. Übereinstimmenden Medienberichten fallen alleine in München und Frankfurt rund 800 Flüge aus. Wegen des Streiks der Lufthansa-Piloten fällt am Freitag nach Angaben des Hamburger Flughafens fast das komplette Flugprogramm der Airline aus. Der Airport beruft sich dabei auf Informationen der Lufthansa.

Lufthansa streikt Freitag am Flughafen Hamburg – Flugausfälle

Erstmeldung von Donnerstag, 01. September 2022, 10.10 Uhr: Hamburg – Betriebliche Ausfälle machten die Flugreise 2022 bereits einige Male zur Herausforderung. Koffer-Chaos sorgte am Flughafen Hamburg bis zuletzt bereits für großen Ärger und Forderungen der Gewerkschaft mündeten zum wiederholten Male in Streiks – so auch am Freitag, wenn die Piloten der Lufthansa streiken. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge bezieht sich der Arbeitsstreik auf alle Abflüge der Lufthansa und der Lufthansa Cargo aus Deutschland. Begleitet wird der Streik von der Forderung nach höherem Gehalt und einem Inflationsausgleich für Lufthansa-Piloten.

Airline:Lufthansa
Hauptsitz:Köln
Umsatz:16,81 Milliarden EUR (2021)
Tochtergesellschaften:unter anderem Eurowings, Swiss und Austrian Airlines

Flughafen Hamburg: Lufthansa-Gewerkschaft mit klarer Forderung „um Arbeitskämpfe abzuwenden“

Zuerst hatte das Bodenpersonal gestreikt, am Freitag, dem 2. September 2022, nun die Piloten der Lufthansa. Wie die Tagesschau berichtet, müssen Reisende und Urlauber am Flughafen Hamburg mit einem ganztägigen Streik rechnen. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) bestätigte bereits, dass alle Lufthansa-Abflüge aus Deutschland betroffen seien. Hintergrund der angekündigten Maßnahme der Piloten ist ein Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und Gewerkschaft.

Lufthansa.
Lufthansa-Streik am Hamburger Flughafen: Piloten wollen am Freitag alle Abflüge aus Deutschland bestreiken. © ZUMA Wire/Imago

Entsprechende Gespräche gab es bereits. Vereinigung Cockpit e.V. bezeichnet sie hinterher jedoch als gescheitert. In einer Mitteilung heißt es: „Um Arbeitskämpfe abzuwenden, muss Lufthansa ein deutlich verbessertes Angebot vorlegen“, sagte VC-Tarifchef Marcel Gröls. Auch ein unlängst verbessertes Angebot hätte nach wie vor zu keinem Konsens geführt – der Grund für den bevorstehenden Streik am Freitag.

Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Flughafen Hamburg: Streik für höheres Geld und Inflationsausgleich – Lufthansa kritisiert Maßnahme

Am Hamburger Hafen dauerten Tarifverhandlungen zuletzt mehrere Wochen an. Auch nach neun Verhandlungsrunden war zwischen Hafenarbeiter und Arbeitgeber keine Einigung in Sicht. Die Forderung nach mehr Geld ruft nun auch Lufthansa-Piloten zum Streik auf. Die Gewerkschaft verlangt eine Gehaltssteigerung von 5,5 Prozent sowie einen entsprechenden Ausgleich der Inflation, die für die etwa 5.000 Piloten und Ersten Offiziere geltend gemacht werden soll.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Am Freitag sollen nun also sämtliche Abflüge bestreikt werden – eine von der Lufthansa kritisierte Maßnahme. „Die Arbeitgeberseite hat ein sehr gutes und sozial ausgewogenes Angebot gemacht – trotz der nachwirkenden Lasten der Corona-Krise und unsicheren Aussichten für die Weltwirtschaft“, heißt es seitens des Personalvorstandes. Nach Berichten der Deutschen Presse-Agentur (dpa) versucht die Lufthansa trotz Streik den Betrieb so gut wie möglich aufrechtzuerhalten. Informationen über Flugausfälle können betroffene Fluggäste direkt bei der Lufthansa einholen. Wie eine Sprecherin des Flughafens Hamburg bestätigt, könne man die Airline auch im Fall einer Umbuchung aufsuchen. Auf der Website heißt es: „Es kommt zu einer größeren Einschränkung im Flugprogramm bei Lufthansa. Im Laufe des Donnerstags wird Lufthansa den Flugplan anpassen und die Annullationen publizieren. Alle Gäste mit Kontaktdaten in der Buchung werden über SMS oder Mail informiert.“

Auch interessant

Kommentare