1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Maskenpflicht fällt an Bord von TUIs „Mein Schiff“ – weitere Änderungen bekannt

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Nach fast zweieinhalb Jahren Coronavirus-Pandemie fallen auf den Schiffen von TUI noch diesen Monat die Masken. Auch die Regeln für Tests ändern sich.

Hamburg – Die arg gebeutelte Kreuzfahrtbranche blickt wieder optimistisch in die Zukunft. Viele Kunden fragten sich lange, wann sie wieder auf Kreuzfahrt mit Aida und Co. können. Reisende, die ihren Sommerurlaub 2022 auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen möchten, müssen sich zwar weiterhin an Coronaregeln halten. Doch diese Regeln werden mehr und mehr gelockert. So ist beispielsweise kein PCR-Test mehr bei den Schiffen der AIDA nötig.

Ungeachtet dessen, dass weiterhin vor bestimmten Reisezielen 2022 gewarnt wird, stechen immer mehr Schiffe der Reedereien wie TUI Cruises, MSC oder Aida wieder in See. Nun gab der Anbieter TUI den Wegfall einer weiteren Coronaregel bekannt. Die Änderung auf Mein Schiff wird noch diesen Monat in Kraft treten.

Name:Tui Cruises
Gründungsjahr und Sitz:2008 in Hamburg
Umsatz:etwa 470 Millionen Euro (2020)
Beschäftigte:Etwa 350 (Firmenzentrale), rund 7000 (Besatzungsmitglieder)
Flottenstärke:7

TUI: Maskenpflicht an Board der „Mein Schiff“-Flotte entfällt

Wie unter anderem der NDR übereinstimmend mit anderen Medien berichtet, teilte die Kreuzfahrtsparte des Hannoveraner Touristikkonzerns am Dienstag das Ende der Maskenpflicht auf den Schiffen der Reederei mit. Unter der Flagge der TUI fährt die „Mein Schiff“-Flotte, die zurzeit sieben Schiffe umfasst. Drei weitere „Mein Schiff“-Schiffe sind aktuell in Bau.

Für alle Reisen der Sommersaison ab dem 29. Mai 2022 wird die Maskenpflicht an Bord aufgehoben

Das teilte die Tui am Dienstag in Hamburg mit
Das Tui Kreuzfahrtschiff „Mein Schiff 2“ vor Virgin Island
Bei Kreuzfahrten mit der „Mein Schiff“-Flotte der TUI besteht ist mit dem Start der Sommersaison am 29. Mai 2022 keine Maskenpflicht mehr an Board. Auch andere Regeln ändern sich. Bestehen bleibt jedoch die Impfpflicht die vor Antritt einer Kreuzfahrt nach zu weisen ist. © Christopher Drost/Imago

Mein Schiff: Regeln für Corona-Tests ändern sich – Impfpflicht auf Kreuzfahrtschiffen bleibt

Auch die Regeln, die, die Corona-Testung betreffen, werden sich mit Beginn des Sommerfahrplan am 29. Mai ändern. Zwar sind weiterhin zwei Antigentests vor Fahrtantritt durchzuführen, doch der erste dieser Corona-Schnelltest darf zukünftig ein Schnelltest sein. Bisher hatten beide Tests in Testzentren oder anderen offiziellen Teststellen durchgeführt werden müssen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Bestehen bleibt der vollständige Impfschutz, der auch bisher vor Reiseantritt nachzuweisen war. Dieser gilt für alle Reisenden ab 12 Jahren. Die TUI empfiehlt zu dem sich boostern zu lassen. Zwingend erforderlich, um mit einem der „Mein Schiff“-Schiffe zum Beispiel vom Hamburger Hafen aus in See stechen zu können, ist jedoch nur der doppelte Impfschutz.

TUI: Tanzen wieder erlaubt – „Kids Club“ senkt Altersgrenze

An Bord der „Mein Schiff“ wird mit Monatsende auch wieder das Tanzen erlaubt sein. Und: den bordeigenen „Kids Club“ dürfen nun auch wieder Dreijährige betreten - bisher mussten die Kinder mindestens vier Jahre alt sein, um Zeit in diesem speziellen Kinderbereich verbringen zu dürfen.

Auch interessant

Kommentare