1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Köhlbrandbrücke aktuell gesperrt – Tipps für Autofahrer

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Die Köhlbrandbrücke, marode Architektur-Ikone in Hamburg, wird aktuell für mehrere Tage gesperrt. So erreichen Autofahrer trotzdem ihr Ziel.

Hamburg - Die Wochenzeitung Die Zeit nannte sie einst in Anspielung auf die Opern-Diva Maria Callas „die Callas der Brücken: schön, unberechenbar und voller Skandale“: Die Köhlbrandbrücke im Hamburger Hafen hat in ihrer beinahe 50 jährigen Geschichte schon einiges erlebt. So viel, dass das Brückenbauwerk, dass 1975 den europäischen Stahlpreis als „schönste Brücke des Kontinents“ erhielt, mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommen ist und maximal bis 2030 betrieben werden kann. Dann soll die Köhlbrandbrücke abgerissen werden. Eine Sanierung wäre zu teuer, ein Neubau sowieso, im Gespräch ist deshalb ein Tunnel an gleicher Stelle. Doch bis es soweit ist, muss die Brücke notdürftig Instandgesetzt werden. Zum Beispiel von Freitag, 13. Mai 2022 bis Montag, 16. Mai 2022. In dem Zeitraum ist „der Triumpbogen am Hafen“ (Die Welt) für den Verkehr aktuell gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Name:Köhlbrandbrücke
Standort:Hamburger Hafen, Hamburg
Baubeginn:1970
Eröffnung:20. September 1974
Gesamtlänge:3.618 Meter

Köhlbrandbrücke aktuell gesperrt – Tipps für Autofahrer in Hamburg

Wie der Hamburger Senat in einer Pressemitteilung bekannt gab, sollen – wenn die Köhlbrandbrücke aktuell gesperrt wird – Verkehrsteilnehmer mit Fahrtrichtung Westen der Umleitung U30 folgen. Diese führt über den Roßdamm, Neuhöfer Damm und Rethedamm, weiter über die Straßen Hohe-Schaar, den Kattwykdamm, Moorburger Hauptdeich, Fürstenmoordamm, Georg-Heyken-Straße, die Waltershofer Straße, die Vollhöfener Weiden, über den Finkenwerder Ring und die Finkenwerder Straße.

Die Köhlbrandbrücke im Sonnenuntergang
Die Köhlbrandbrücke ist eine Hamburger Architekturikone. Doch die Tage des maroden Bauwerks sind gezählt. Bis die Brücke abgerissen wird, halten sie Sanierungsarbeiten instand. Vom 13. Mai 2022 bis zum 16. Mai 2022 ist die Brücke aus diesem Grund voll gesperrt. Umleitungen sind eingerichtet. © Roy Jankowski/Imago

Für Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen in die gegengesetzte, also östliche Fahrichtung, gilt die Umleitung U40. Von der Finkenwerder Straße geht es über die Vollhöfener Weiden, die Waltershofer Straße, Georg-Heyken-Straße und den Fürstenmoordamm, die Straße Moorburger Hauptdeich, den Kattywkdamm, die Hohe-Schaar-Straße, Rethedamm, Neuhöfer Damm und Roßdamm.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Köhlbrandbrücke: Zu klein für Mega-Containerschiffe

Doch trotz der Sanierungsmaßnahmen sind die Tage der Brücke gezählt, auch wenn die Finanzierung des angedachten Nachfolgebauwerks zurzeit in Gefahr ist. Denn nicht nur der Zahn der Zeit ist es, der an dem Bauwerk nagt. Auch die Entwicklung der modernen Schifffahrt sorgen für fehlende Zukunftsfähigkeit der Brücke. Denn die Köhlbrandbrücke mit einer lichten Durchfahrtshöhe von 53 Metern könnte für die immer größeren XXL-Containerschiffe zu klein sein.

Und damit das modernste Containerterminal des Hamburger Hafens, Altenwerder, nicht mehr angefahren werden. Statt einem Neubau ist beispielsweise ein Tunnel unter dem Köhlbrand, einem Seitenarm der Elbe, im Gespräch. Die Phylone der Köhlbrandbrücke, die Dank der 37 Meter hohen Pfeiler auf denen sie ruhen, über 130 Meter in den Hamburger Himmel ragen, sollen hingegen erhalten bleiben. Spektakuläre Pläne sehen beispielweise eine Nutzung als Masten für eine Seilbahn über den Köhlbrand vor.

Aufstand der letzten Generation blockiert Köhlbrandbrücke

Zuletzt war das imposante, einst durch den damaligen Bundespräsident Walter Scheel eröffnete Bauwerk das von rund 600.000 Menschen am ersten Wochenende nach Fertigstellung regelrecht erstürmt wurde, bundesweit durch die Blockade durch die Aktivisten von Aufstand der letzten Generation in den bundesweiten Schlagzeilen. Es war die bisher einzige Blockade-Aktion der Gruppe in Hamburg.

Auch interessant

Kommentare