1. 24hamburg
  2. Verbraucher

Knoblauch in der Nase soll verstopfte Nase lösen – das steckt dahinter

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

In diesem TikTok soll man den Erfolg sehen
In diesem TikTok soll man den Erfolg sehen © Screenshot/TikTok:hwannah5

Besonders in der Grippezeit könnte dieser Knoblauch-Trick für freie Nasen sorgen. Doch was ist dran an der Garlicinnose Challenge?

Was als TikTok-Trend angefangen hat, scheint tatsächlich eine gute Lösung für eine verstopfte Nase zu sein. Die „Garlicinnose“ Challenge, übersetzt heißt es einfach „Knoblauchnase“, soll für einen freien Riechkolben sorgen, so das Internet. Tatsächlich tauchen bei TikTok, aber auch auf weiteren Plattformen im Internet, diverse Videos auf, wie sich meist jugendliche Personen Knoblauch in die Nase schieben. Der Anblick, der nur wenigen Augenblicke später folgt, ist größtenteils eher unappetitlich. Neben diesen verwunderlichen Trend gibt es auch weitere nützliche Tricks. Zum Beispiel sollte man Teelichter im Eisfach einfrieren.

Garlicinnose Challenge bei TikTok: Knoblauch in der Nase soll freien Atem bewirken

Wie lange die Knoblauchzehen an diesen doch verwunderlichen Ort verharren, ist unterschiedlich. Die Rede ist von 10 bis 15 Minuten. Was danach folgt, ist in einigen Videos sogar mit einer Triggerwarnung versehen. Nachdem die Knoblauchzehen aus den Nasenlöchern gezogen wird, folgt sofort der unappetitlich Part. Kurzfassung: Die Nase „läuft“ frei. Doch klappt das wirklich?

Was sagt die Medizin zu diesem Knoblauch-Trend?

Mediziner Dr. Richard Wender von der Perelman School of Medicine an der Universität von Pennsylvania hat sich gegenüber dem „Insider“ skeptisch geäußert. Wender erzählte im Interview: „Beweise sind wichtig, und es wäre falsch zu behaupten, dass wir umfangreiche Forschungen über Knoblauch in Nasen durchgeführt hätten. Aber im Allgemeinen interagieren Knoblauch selbst und die Chemikalien des Knoblauchs nicht viel mit menschlichem Gewebe.“ Fast interessanter könnte sogar sein, dass die Knoblauchzehen einen negativen Effekt haben könnten.

Der Knoblauch könnte die Nasenlöcher reizen und somit weniger effektiv sein, als auf den Videos zunächst angenommen. Aber der Arzt gibt auch gleich Entwarnung, falls man den Trend schon ausprobiert hat. „Ich glaube nicht, dass das einmalige Einführen von Knoblauch in die Nase den Nasenschleimhäuten schadet“, so der Arzt im Interview im „Insider“. Dr. Richard Wender weiter: „Aber wenn man es sich zur Gewohnheit gemacht hat, besteht zumindest die Sorge, dass das wiederholte Einführen von Knoblauch in den inneren Teil des Nasenlochs eine Entzündung verursachen könnte, [die] zu Blutungen führen und den Schleim verdünnen kann.“

Auf den Videos ist aber zusehen, wie nach dem Entfernen der Knoblauchzehen plötzlich viel Schleim aus der Nase herausläuft. Dafür hat der Mediziner auch eine Erklärung. Die Nase kann, aufgrund der Reizung durch den Knoblauch, Nasenschleim gebildet haben. Dieser kann nicht auslaufen, weil die Nasenlöcher blockiert sind. Nach dem Entfernen läuft der Nasenschleim heraus.

Auch interessant

Kommentare