1. 24hamburg
  2. Verbraucher

„In Neoprenanzügen zurück“: Wetter lässt Klima-Kleber-Aktion scheitern

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Die sogenannte „Letzte Generation“ hält wiederholt eine Protestaktion in München ab.
Die sogenannte „Letzte Generation“ hält wiederholt eine Protestaktion in München ab. © Twitter „Letzte Generation“

In München kommt es aktuell einmal mehr zu einer Protest-Aktion der sogenannten „Letzten Generation“. Der Altstadtringtunnel ist daher gesperrt, es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Update vom 14. Dezember, 11.52 Uhr: Nach Angaben der Polizei sind Klimaaktivisten am Mittwoch in München wegen des nasskalten Wetters bei einem Versuch gescheitert, sich erneut auf einer Straße festzukleben. Zwei Menschen hätten probiert, sich auf einer Fahrbahn in unmittelbarer Nähe der Staatskanzlei auf einer Fahrbahn festzukleben, sagte ein Polizeisprecher. „Das Kleben hat aber witterungsbedingt nicht funktioniert.“

„In Neoprenanzügen zurück“: Aktivisten blockieren Tunnel in München – Kleber-Probleme durch Wetter

Die beiden Protestteilnehmer saßen demnach deshalb nur mit einem Transparent auf der Straße, berichtet tz.de. Die Polizei ist mit mehreren Beamten vor Ort gewesen, auch um den Verkehr umzuleiten. Die Gruppe selbst teilte mit, die zwei Aktivisten hätten sich mit Kleister überschüttet, um die „Absurdität“ der seit Samstag gültigen Regelverschärfung der Stadt München zu den Protesten zu zeigen. 

Erstmeldung vom 14. Dezember

München – Die bayerische Landeshauptstadt hatte sämtliche Aktionen der sogenannten „Letzten Generation“ vergangene Woche verboten, jetzt haben sich die Aktivisten dennoch wieder für einen Protest entschieden. Der Altstadtringtunnel ist nach Informationen von Radio Arabella daher gesperrt, es kommt außerdem zu Verkehrsbehinderungen auf der Prinzregentenstraße und der Von-der-Tannstraße.

München: Sogenannte „Letzte Generation“ aktuell mit Protest - Altstadtringtunnel gesperrt

Die Gruppe äußerte sich bereits via Twitter zur jüngsten Aktion. „München verbietet uns zu kleben? Wir baden im Kleber“, schreiben die Aktivisten. „In Neopren-Anzügen sind wir zurück auf Münchens Straßen.“ Nach Informationen von Radio Arabella ging die Aktion schief, da der Kleber aufgrund der aktuellen Witterung nicht seinen Zweck erfüllte. Die Polizei ist bereits vor Ort.

Auch interessant

Kommentare