1. 24hamburg
  2. Verbraucher

229 Euro Kinderzuschlag zusätzlich zum Kindergeld: Wer kann das Geld beantragen?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ines Baur

Kommentare

Ein geöffnetes Portemonnaie mit einigen Euro-Scheinen wir in den Händen gehalten, im Hintergrund ein Kleinkind
Gerade bei Alleinerziehenden bleibt am Ende des Monats häufig kaum Geld übrig. Mit dem Kiz-Lotsen können sie prüfen, ob für sie Kinderzuschlag in Frage kommt. (Symbolbild) © Ute Grabowsky/Imago

Die Familienkassen der Arbeitsagenturen zahlen bei Bedürftigkeit einen Kinderzuschlag. Die Crux: Kaum jemand ruft das Geld ab. Familien kennen die Leistung nicht oder sind unsicher, ob es ihnen zusteht. Dabei lässt sich das online einfach prüfen.

München - Aktuell beträgt das Kindergeld für das erste und zweite Kind 219 Euro. Für ein drittes Kind zahlt die Familienkasse 225 Euro. Für das vierte und jedes weitere Kind 250 Euro.. Weiter können manche Familien den Kinderzuschlag (KiZ) von maximal 229 Euro pro Monat erhalten. Ein Geld, das Familien in Zeiten von Inflation, steigenden Lebensmittelpreisen und Energiekrise mehr als guttut.

Eine Millionen Kinder sollen laut Schätzung Anspruch auf den Kinderzuschlag haben

Der Kinderzuschlag soll verhindern, dass Eltern lediglich wegen der Aufwendungen für ihre Kinder Hartz IV beantragen müssen. Betroffene Familien, darunter viele Alleinerziehende, können das Plus zum Kindergeld beantragen. Doch „viel zu wenige Familien kennen und beantragen den Kinderzuschlag“, erklärt ein Sprecher der Bundesagentur für Arbeit gegenüber der Bild. In Zeiten massiv steigender Energiekosten und Inflation sei es relevant, dass Familien mit Kindern kein Geld verschenken, das ihr Familienbudget aufstocken könnte. Beispiel: Eine Familie mit drei Kindern erhält im Monat 663 Euro Kindergeld. Durch den KiZ können bis zu maximal 627 Euro im Monat dazukommen, schreibt merkur.de.

Im vergangenen Jahr zahlte der Staat nach Angaben der Familienkasse rund 1,3 Milliarden Euro an 300.000 bedürftige Familien. 730.000 Kindern kam die Unterstützung zugute, schreibt die Südwest-Presse. Studien gehen davon aus, dass tatsächlich mindestens eine Million Kinder Anspruch auf den Zuschlag hätten. „Es können auch gut 1,5 Millionen Kinder sein“, sagte ein Sprecher der Bundesagentur für Arbeit der Bild-Zeitung.

Kinderzuschlag: Wie stellt man den Antrag auf Kinderzuschlag?

Zuständig für dem KiZ sind die Familienkassen der Arbeitsagenturen. Die Leistung gewähren sie immer für volle Monate. Es gibt Voraussetzungen für den Erhalt des Kinderzuschlags. Beispielsweise müssen antragstellenden Eltern mit dem Kind zusammenleben. Die Höchstgrenze für den Anspruch auf den Kinderzuschlag ist - ebenso wie beim Kindergeld - das 25. Lebensjahr eines Kindes. Weiter darf der Nachwuchs selbst nicht verheiratet sein. Ob und in welcher Höhe Anspruch auf KiZ besteht, lässt sich mit dem KiZ-Lotsen online ermitteln.

Kinderzuschlag - Online prüfen, ob der Zuschlag beantragt werden kann

Viele Familien sind unsicher, ob sie einen entsprechenden Antrag ausfüllen sollen. Sie sind unsicher, ob sie für die Leistung erhalten. Um das zu prüfen, gibt es im Netz den sogenannten KiZ-Lotsen. Der Navigator beschreibt in vier kurzen Videos, welche Informationen benötigt werden, um den Anspruch auf Kinderzuschlag direkt online zu prüfen. Die Angaben sind unter anderem Fragen:

Die entsprechenden Angaben gibt man über den PC oder das Handy ein. Im Anschluss prüft der KiZ-Lotse, ob ein Anspruch auf KiZ besteht. So kann ganz bequem ermittelt werden, ob ein Anspruch auf den Kinderzuschlag besteht.

Auch interessant

Kommentare