1. 24hamburg
  2. Verbraucher

HVV 9-Euro-Ticket soll jetzt auch bundesweit gelten – neue Details bekannt

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Mit dem sogenannten 9-Euro-Ticket plant der Bund, ÖPNV-Nutzer zu entlasten. Ab dem 1. Juni 2022 soll das Ticket erhältlich sein. Jetzt wurden neue Details bekannt.

Hamburg – Die Preise im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) gehören seit Jahren zu den teuersten in ganz Deutschland. Aufgrund des Ukraine-Kriegs und der damit unter anderem gestiegenen Preise für Strom, Benzin und Diesel drohen den Bürgern und Bürgerinnen in Deutschland Mehrausgaben in Sachen Mobilität. Die Nutzer des HVV mussten deswegen eine erneute Erhöhung der Ticketpreise befürchten und waren damit nicht die einzigen Kunden eines der 60 Verkehrsverbünde in Deutschland, die Sorge hatten, dass die gestiegenen Kosten sich am Ende im Preis für die Einzel-, Gruppen- und Monatstickets widerspiegelt. Mit dem Entlastungspaket will der Bund nun dem entgegensteuern. Dies beinhaltet auch das 9-Euro-Ticket.

Name:Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
Gründung:29. November 1965
Linien (Auswahl):etwa 600 Bus-, 8-Fähr-, 6 S- Bahn-, 4-U-Bahn-Linien
Haltestellen:rund 10.000 (inkl. Bus)

HVV: Das sind die Details zum 9-Euro-Ticket

Dieses von der Ampel-Koalition beschlossene Maßnahmenpaket soll neben einem Rabatt für Sprit unter anderem auch die Kunden des HVV und Kunden anderer Verkehrsverbünde entlasten. Mit dem sogenannten 9-Euro-Monatsticket ab 1. Juni 2022, dem die politischen Verantwortlichen den irreführenden Namen „9 für 90“ verpasst haben, soll es den Nutzern im HVV-Tarifverbund operierender Anbieter möglich sein, für 9 Euro im Monat rund um die Uhr und im gesamten HVV unterwegs zu sein. Zeitweise war sogar ein Nulltarif anstatt eines 9-Euro-Tickets im HVV im Gespräch.

Neun-Euro-Ticket, dazu eine KVB- und eine Regionalbahn (Montage).
Mit dem Neun-Euro-Ticket könnten Fahrgäste deutlich günstiger als bislang Bahnfahren (Montage). © Rolf Vennenbernd/dpa & Caroline Seidel/dpa & Sven Simon/Imago

Zu den Verkehrsmitteln im HVV, die mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden können, gehören die S-Bahn Hamburg, die Busse und U-Bahnen der Hochbahn, die Fähren der HADAG und Regionalzüge der Unternehmen Metronom, AKN und DB Regio. Die 9-Euro-Monatsfahrkarten sollen für einen Zeitraum von 90 Tagen hauptsächlich über die Website des HVV, die HVV-App, die HVV-switch-App und andere digitale Kanäle des Hamburger Verkehrsverbunds und dessen Partner erhältlich sein. Auch HVV-Abonnenten sollen jetzt Geld sparen. Kunden, die ein Abo beim HVV haben, sollen das 9-Euro-Ticket für den Zeitraum von 90 Tagen ebenfalls nutzen können.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

HVV: 9-Euro-Ticket bundesweit gültig – auch Besitzer von Semestertickets sollen profitieren

Laut Informationen von Focus und der Welt soll das 9-Euro-Ticket aber nicht nur in allen Verkehrsverbünden in Deutschland für sich, sondern bundesweit gelten. Konkret bedeutet das für Hamburger ÖPNV-Nutzer, dass sie mit einem für den HVV gekauften Ticket auch in den angrenzenden Verbünden, beispielsweise in Schleswig-Holstein oder Niedersachsen im Regionalverkehr unterwegs sein können. Das ist vor allem günstig für Pendler, die folglich mit dem günstigen 9-Euro-Ticket fahren können.

Das 9-Euro-Ticket muss bundesweit gültig sein. Sonst benachteiligt es jene Pendlerinnen und Pendler, die über die Grenzen von Bundesländern und Tarifverbünden unterwegs sind.

Martin Kröber, SPD-Verkehrsexperte im Bundestag, gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND)

Wie die Welt weiter berichtet, sollen auch Studenten in den Genuss des 9-Euro-Tickets kommen. Sie bezieht sich dabei auf Äußerungen des SPD-Politikers Martin Kröber. Dieser sagte gegenüber dem RND: „Auch Studierende, die Semestertickets erworben haben, müssen in den Genuss der Rückerstattung kommen.“

HVV: Löst 9-Euro-Ticket Low-Budget-Reisewelle aus?

Verkehrsexperten rechnen damit, dass die Einführung des 9-Euro-Tickets eine Low-Budget-Reisewelle auslösen wird. Denn mit der Einführung zum 1. Juni 2022 im HVV und den anderen Verkehrsverbünden des Landes und einer landesweiten Gültigkeit, ist über den gesamten Sommer hinaus das Reisen für 9,00 Euro im gesamten Regionalverkehr Deutschlands möglich. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare