1. 24hamburg
  2. Verbraucher

HVV 9-Euro-Ticket: Vorverkauf geplant – hier können Sie die Monatskarte kaufen

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Am 01. Juni 2022 kommt das 9-Euro-Ticket bundesweit. Jetzt wurden neue Details bekannt. Der HVV plant einen Vorverkauf und verschiedene Kaufoptionen.

Hamburg – Nicht nur die Kunden des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) können sich freuen: Mit dem vor Wochen angekündigten sogenannten Energie-Entlastungspaket der Bundesregierung, reagiert die Politik auf die gestiegenen Preise von Strom, Gas und Kraftstoffen. Deutschlandweit profitieren ÖPNV-Nutzer, Autofahrer und Verbraucher von dem Maßnahmenpaket des Bundes. Für Arbeitnehmer wird es beispielsweise eine 300-Euro-Energiepauschale geben. Wie genau HVV-Abonnenten und künftige Fahrgäste des Verbands von den Maßnahmen der Politiker profitieren, konkretisierte der HVV jetzt in einer Pressemitteilung. Jetzt ist auch klar, wo Kunden das 9-Euro-Ticket des HVV kaufen können und welche Regeln beachtet werden sollten, um einer 9-Euro-Ticket-Kostenfalle zu entgehen.

Name:Hamburger Verkehrsverbund (HVV)
Gründung:29. November 1965
Linien (Auswahl):rund 600 Bus-, 8 Fähr-, 6 S-Bahn-, 4 U-Bahn-Linien
Haltestellen:mehr als 10.000 (inkl. Bus)

HVV: Wann das 9-Euro-Ticket kommt und wie Sie es nutzen können

Wie der HVV in Hamburg am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt gab, ist die Einführung des 9-Euro-Tickets im Verband für den 1. Juni 2022 vorgesehen. Das Ticket ist einen Monat lang gültig und kann für den Zeitraum von maximal 90 Tagen, also etwa drei Monate, erworben werden. Die 90 Tage kosten mit dem 9-Euro-Ticket dann insgesamt 27,00 Euro und sind damit um ein Vielfaches günstiger als es mit den herkömmlichen Monatskarten der Fälle wäre. Neben der Einführung des 9-Euro-Tickets werden die Preise für alle Einzel- und Tageskarten, die mehr als 9-Euro kosten, angepasst.

Menschen stehen am Fahrkartenautomat des HVV, davor ein 9-Euro-Ticket.
Hier können Sie das HVV-9-Euro-Ticket kaufen. (24hamburg.de-Montage) © Wolfgang Maria Weber/Chris Emil Janßen/imago

Ausgenommen sind lediglich Gruppenfahrkarten. Nach dem Ablauf der 90-Tage wird das 9-Euro-Ticket nicht mehr gültig beziehungsweise verfügbar sein. Schon während des Zeitraums der Gültigkeit gilt das 9-Euro-Ticket nur in der 2. Klasse und ist personengebunden und dementsprechend nicht übertragbar. Es gelten die aktuellen Mitnahmeregelungen des HVV. Über eine Verlängerung der Maßnahme durch die Politik ist aktuell nichts bekannt, kann bei anhaltend steigenden Sprit- und Energiepreisen allerdings auch nicht ausgeschlossen werden. Wann und wo das 9-Euro-Ticket auf Bundesebene gilt und wie es funktioniert, ist derweil noch etwas anders definiert.

HVV: Vorverkauf für 9-Euro-Ticket geplant – hier können Sie die günstige Monatskarte kaufen

Über die HVV App, die HVV switch App und die Website des Verbundes wird das 9-Euro-Ticket ab dem 1. Juni 2022 regulär erhältlich sein. Wie der HVV nun mitteilte, ist allerdings auch ein Vorverkauf über Onlinekanäle des Unternehmens geplant. Nutzer können das Ticket auch schon vor dem 1. Juni kaufen, denn der HVV plant einen Vorverkauf. Wann der Vorverkauf des 9-Euro-Tickets genau startet, ist jedoch noch nicht bekannt. Der Verband teilte mit, dass das Datum des Vorverkaufsstarts rechtzeitig mitgeteilt werden würde. Ein zusätzlicher Verkauf über Fahrkartenautomaten ist laut Verband in Vorbereitung. In ländlichen Gebieten wird das Ticket auch im Bus selbst erhältlich sein. Das wurde jetzt bekannt. Auch bei anderen Verbänden startet der Vorverkauf zum 9 Euro Ticket bereits im Mai.

HVV: Das müssen ProfiTicket, Bonus-Ticket und SemesterTicket-Inhaber jetzt wissen

Dass das 9-Euro-Ticket nicht nur von Neukunden zu erwerben ist, sondern auch Bestandskunden und -kundinnen in den Genuss der Vergünstigungen kommen, bestätigte der HVV schon frühzeitig. Doch, wie können die HVV-Abonnenten nun Geld sparen? Kunden, die bereits eine HVV-Fahrkarte im Monatsabonnement besitzen, werden ab dem 1. Juni 2022 drei Monate lang jeweils lediglich 9,00 Euro pro Monat für ihr bestehendes HVV-Abo abgebucht. Dabei spielt die Art des Abonnements keine Rolle. Wie der HVV nun in seiner Pressemitteilung bestätigte, gilt das 9-Euro-Ticket auch für Nutzer des Jobtickets (ProfiTicket, ehemals ProfiCard), des BonusTickets für Auszubildende und Studenten und Studentinnen, die ein Semesterticket ihr Eigen nennen – mittlerweile ist auch bekannt, was Profiticket-Nutzer mit dem HVV 9 Euro Ticket wirklich sparen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Auch die Abonnements dieser ÖPNV-Nutzer werden ab dem 1. Juni 2022 lediglich monatlich 9,00 Euro kosten. Wie der HVV mitteilte, müssen Bestandskunden nicht aktiv werden. Das heißt konkret „Alle Bestandskundinnen und -kunden zahlen von Juni bis August automatisch und ohne eigenes Zutun monatlich nur 9 Euro für ihr Abo, ihr ProfiTicket, ihr BonusTicket für Azubis oder ihr SemesterTicket“, schreibt der HVV.

HVV: Zeitraum und Gültigkeit des 9-Euro-Ticket

Das 9-Euro-Ticket ist nicht nur jeweils einen Monat gültig (30 Tage) und kann durch zweimalige Erneuerung insgesamt 90 Tage genutzt werden, es unterliegt auch ansonsten keinen zeitlichen Einschränkungen. Während bei anderen Tickets im HVV das Nutzen der öffentlichen Nahverkehrsmittel nur zu bestimmten Zeiten möglich ist (siehe beispielsweise 9-Uhr-Ticket), gilt das 9-Euro-Ticket ohne zeitliche Beschränkung im gesamten HVV-Tarifgebiet und darüber hinaus.

Hadag-Fähre an den Landungsbrücken im Hintergrund die Elbphilharmonie und eine Hand die ein 9-Euro-Ticket hält
HVV: In Hamburg gilt das 9-Euro-Ticket ab dem 01. Juni 2022 auch auf den Hafenfähren der HADAG. Wie der Verband jetzt mitgeteilt hat, ist unter anderem ein Vorverkauf geplant. Auch Jobticket-Besitzer und Studenten werden von dem Ticket profitieren. (24hamburg.de-Montage) © Imago

Denn: Das 9-Euro-Ticket wird bundesweit gelten. Darauf haben sich Verkehrsminister der Länder, Bund und Nahverkehrsbetriebe geeinigt. Es wird also möglich sein, im Regionalverkehr durch ganz Deutschland zu fahren. Etwa von Hamburg nach Köln, von Flensburg nach Berlin oder von Stuttgart nach Leipzig. Ausgenommen von der Nutzung sind die Züge des Fernverkehr (ICE, IC, EC). Neben RE-, RB- oder S-Bahnen, können auch Verbund-spezifische Verkehrsmittel genutzt werden. Etwa die Fähren der HADAG in Hamburg.

HVV: Kostenlose ÖPNV-Nutzung als Alternative zum 9-Euro-Ticket im Gespräch

Das 9-Euro-Ticket sorgt mittlerweile schon seit Wochen für Gesprächsstoff. Zeitweise stand statt der Einführung eines 9-Euro-Tickets sogar ein Nulltarif zur Diskussion, das heißt, das kostenlose Nutzen von Bus und Bahn im Regionalverkehr für den Zeitraum der Gültigkeit des 9-Euro-Tickets. Der Nulltarif wurde von einer Kommission der Verkehrsminister der Länder empfohlen, kam aber letztendlich nicht zustande. Bundesverkehrsminister Volker Wissing erteilte dem Nulltarif früh eine Absage und konzentrierte sich auf die Einführung des 9-Euro-Tickets. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare