1. 24hamburg
  2. Verbraucher

9-Euro-Ticket-Nachfolger: HVV bietet zahlreiche Optionen

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Das 9-Euro-Ticket läuft Ende August aus. Dann müssen ÖPNV-Nutzer wieder auf reguläre Tickets zurückgreifen. Doch der HVV bietet zahlreiche Optionen.

Hamburg – Das beliebte 9-Euro-Ticket läuft bekanntlich Ende August aus. Ab September müssen sich Kundinnen und Kunden wieder die regulären Fahrkarten kaufen, oder im Falle eines Abonnements wieder den regulären Preis bezahlen. Einen bundesweiten Nachfolger gibt es bislang nicht. Bis zum Auslaufen des 9-Euro-Tickets wird es wohl auch noch keinen Nachfolger geben. Dennoch kündigte Bundeskanzler Olaf Scholz an, dass die Regierung „etwas entwickelt, was demnächst kommt“. Bis dahin bietet der HVV schon einmal einige Optionen für die Nachfolge des 9-Euro-Tickets, mit denen Sie sparen können. Eine Übersicht.

ÖPNV Verband:Hamburger Verkehrsverbund HVV
Gründung:29. November 1965 in Hamburg
Linien:rund 600 Bus-, 8 Fähr-, 6 S-Bahn-, 4 U-Bahn-Linien

Der HVV meint es auch nach Ende des 9-Euro-Tickets offenbar gut mit seinen Kundinnen und Kunden und verloste direkt einmal 999 Jahresabos für nur 9-Euro im Monat. Wenn Sie leider nicht gewonnen haben, bietet Ihnen der HVV als Nachfolger des 9-Euro-Tickets trotzdem einige günstige Optionen an.
Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

HVV bietet Nachfolger für das 9-Euro-Ticket: Neukunden profitieren besonders

Besonders Neukunden sollen durch attraktive Angebote von einem Abonnement auch nach dem 9-Euro-Ticket im HVV überzeugt werden. Und so zahlen Neukunden bei Abschluss eines Abonnements erst ab Oktober – bis dahin fahren Neukunden in Bussen und Bahnen des HVV kostenfrei. Außerdem bietet der HVV Neukunden das sogenannte „Flex-Abo“ an. Bedeutet: Das Ticket ist monatlich kündbar und bei Kündigung ist die Differenz zum Monatsticket nicht nachzuzahlen. Über dieses Angebot informierte der HVV Teilnehmer des Gewinnspiels kürzlich. Laut HVV lohnt sich das Abonnement schon ab drei Fahrten die Woche.

Eine u-Bahn vor der Kulisse des Hafens in Hamburg
9-Euro-Ticket Nachfolger im HVV: Diese Optionen bietet der Verbund. © Jürgen Ritter/imago

Beim Profiticket bietet der HVV seinen Neukunden ein weiteres Angebot. Was dahinter steckt? Hinter dem „Profiticket für Neukunden“, versteckt sich tatsächlich so etwas wie ein würdiger Nachfolger des 9-Euro-Tickets. Denn: Kundinnen und Kunden zahlen hier nur 9 Euro pro Woche – also insgesamt 36 Euro im Monat.

Nachfolger für das 9-Euro-Ticket: HVV schenkt Bestandskunden die Mitnahme von Freunden und Kindern

Aber auch Bestandskunden sollen nicht leer ausgehen. Für Kundinnen und Kunden, die schon ein Abonnement im HVV haben, hat sich der Verband als Nachfolger des 9-Euro-Tickets auch etwas ausgedacht. Ab September gilt das Abo für alle bereits ab 11:00 Uhr im Gesamtgebiet des HVV. Außerdem können eine weitere Person und drei Kinder kostenlos mitgenommen werden. Bisher galt dieses Angebot nur am Wochenende.

Nachfolger für das 9-Euro-Ticket: Hamburg fordert die Bundesregierung zum Handeln auf

Dass das 9-Euro-Ticket auch in Hamburg und besonders dem Hamburger Umland gut ankommt, hatte der Verkehrsverbund HVV bereits vor einigen Wochen anhand von Zahlen belegt. Nun legte die Verkehrsbehörde noch einmal nach. Knapp 190.000 Menschen hätten das Auto im Aktionszeitraum des 9-Euro-Tickets gegen Bus und Bahn getauscht. In Hamburg seien es etwa 120.000 gewesen, so die Verkehrsbehörde.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Auch deshalb machte die Hamburger Verkehrsbehörde noch einmal deutlich, dass sie von der Bundesregierung einen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket erwarte, der einfach zu erwerben sei, bundesweit gelte und Menschen finanziell entlaste, heißt es im NDR.

Auch interessant

Kommentare